Tutorial

Anleitung Patchworkdecke nähen Teil 1- Vom Stoff bis zum Muster

Guten Morgen ihr Lieben,

so, heute geht es los mit dem ersten Teil der Anleitung “Wie nähe ich eine Patchworkdecke”, ich hoffe ihr habt euren Spaß. Auch wenn der erste Artikel soooo lang geworden ist :)

Diese Woche möchte ich euch zeigen, wie man eine Patchworkdecke näht und quiltet. Damit es (hoffentlich) auch anfängerfreundlich ist, habe ich versucht das ganze so ausführlich wie möglich zu machen und somit sind mehrere Teile der Anleitung entstanden, die ich euch die Woche nach und nach zeigen mag.

Titelbild_Patchworkdecke1

Heute geht es also los mit “Vom Stoff bis zum Muster”

Am Anfang jeder Decke steht die Frage – Für wen will ich die Patchworkdecke nähen?

Baby, Kind, Schwester, Mann, Mutter, sich selbst?
Soll sie drinnen oder draußen benutzt werden?
Ist sie täglich im Einsatz oder eher als Überwurf gedacht?
Je nachdem sollte nämlich die Stoffwahl ausfallen und auch das Muster der Decke.
Hier zeige ich euch die wohl einfachste Variante, wie ihr einfach Quadrate aneinander näht um eine klassische Patchworkdecke zu nähen.
Welche Stoffe also nun?
Nach dem ihr wisst für wen die Decke ist, wird die Stoffwahl sich schon eingeschränkt haben (das Baby bekommt wohl eher keine Cupcakes und Totenköpfe und der Ehemann keine rosa Kinderstoffe). Da mir einige geschrieben haben, dass sie Schwierigkeiten bei der Stoffwahl und -anordnung haben, gehe ich hier ausführlicher drauf ein. Das hier ist nur meine persönliche Meinung und natürlich weder richtig noch falsch ;)
Das wichtigste: die Stoffe
Achtet auf die Qualität der Stoffe! Leider nicht ganz billig, aber mit einem 4 Euro Stoff werdet ihr in der Regel keine lange Freude haben. Die Decke soll ja was aushalten. Und leider leiden viele “Günstigstoffe” nach einiger Zeit.
Daher ist es durchaus sinnvoll, Patchworkstoffe zu nehmen (der Name sagt wohl alles ;)), dies sind meist amerikanische Stoffe, 112 cm breit, haben eine tolle weiche und nicht zu dünne Baumwollqualität und hören gerne auf die Namen “Amy Butler, Michael Miller, Robert Kaufmann” usw…
Man kann natürlich andere Stoffe nehmen, aber gerade bei Patchworkstoffen kann man ganze Serien kaufen, die sich wunderbar ergänzen (wie etwa bei dieser Decke).

Welche Stoffe ihr für das Top (die Oberseite) nicht nehmen solltet
Nehmt keine elastischen Stoffe, nur 100% Baumwolle.
Keine Jeans-, Cord-, Fleece- oder Jerseystoffe.

falsche_stoffe

Dehnbare Stoffe geben nach und da wird das leider nichts mit einem gleichmäßigen Muster.
Jeansstoffe, Fleece, sehr dicke Baumwollstoffe (Möbelstoffe oder viele vom Schweden) und Cord sind in der Regel zu dick, es können unschöne “Gnubbel” beim Zusammennähen der Decke entstehen und zudem wird die Decke recht schwer. In seltenen Fällen mag Babycord vielleicht eine Alternative sein, aber beachtet, dass der Stoff schon selbst ein Muster hat und wenn man da nicht genau die Laufrichtung beim schneiden “trifft” sieht das am Ende unruhig aus (es mag hier bestimmt Ausnahmen geben, habe aber bis jetzt noch keine gesehen).

Hier nun meine Stoffauswahl für eine Babydecke
Die Motive:
Zum Teil kindlich, teils floral und dann kleine Muster die sich wiederholen
Stoffwahl
Warum diese Stoffe
Das Farbschema ist hauptsächlich grün und rosa. Ich finde es ganz wichtig, dass man nicht die ganze Decke Ton in Ton macht, das sieht meistens überladen aus und erschlägt einen (abgesehen davon, dass der Farbton “grün” von bis geht und oft dann nicht zusammen passt…). Gerne habe ich einen Wechsel, sprich einen Stoff mit hellen Untergrund, dann wieder einen bunten, einen hellen usw… Das bringt automatisch eine Harmonie ins Gesamtbild.
Dann je zwei Stoffe aus der selben Kollektion/Art. Dass die Blumenstoffe harmonieren ist durch die selbe Kollektion gegeben und die beiden Kinderstoffe harmonieren durch die gleiche Thematik. Ihr seht, ich mag es harmonisch ;)
Das Muster und die Größe der Decke
Genau so wichtig ist natürlich das Patchworkmuster der Decke. Hier habe ich mich für Quadrate (siehe weiter unten) entschieden.
Desto kleiner die Quadrate, desto mehr Quadrate müsst ihr zuschneiden und aneinander nähen und desto mehr Ungenauigkeiten können am Anfang beim Zusammennähen der Reihen entstehen. Also ruhig etwas größere Quadrate am Anfang nehmen.
Diese Decke wird am Ende ca. 1 x 1 Meter groß sein.
Ich finde: Desto größer die Decke, desto ausgefallener und raffinierter darf auch das Muster der Decke sein. Bei so einer kleinen Decke mag ich es also lieber etwas einfach, hier findet ihr ein Beispiel für ein aufwändigeres Muster einer großen Decke (obwohl ich eine der Blumen auch für eine kleine gut finden würde).
Entscheidet euch am besten entweder erst für die Stoffe und dann für das Muster oder umgekehrt, je nachdem was euch für die Decke gerade wichtiger ist. Das andere bedingt sich dann dadurch bzw. man muss dann auch mal Kompromisse machen
Den Stoff für die Rückseite und den Rand wähle ich eigentlich immer erst aus wenn das Top (also die Oberseite der Decke) fertig ist, dann findet sich das meist von selbst und zeige ich euch in den nächsten Tagen (ebenso wie das Thema Vlies).
Die Arbeitsmaterialien:
- Nähmaschine
- Bügeleisen (mindestens so wichtig wie die Nähmaschine beim patchen, es ist leider so :))
- Einen Rollschneider (so viel genauer als eine Schere in diesem Fall)
- Eine Matte für den Rollschneider
- Stecknadeln
- Linear / Schneidebrett
- Gewichte (kann natürlich auch eine Schere oder sonst etwas schwereres sein)
- dickeres Papier oder Pappe für eure Schablone
IMG_0700
Die Reihenfolge und Menge der Stoffe:
Zuerst: Wie groß soll die Decke werden?
Dann: Wie groß sollen die Quadrate werden (plus eine Nahtzugabe von 0,75 cm)?
Danach wisst ihr wie viele Reihen ihr habt (hier bei mir 6, die Quadrate sind am Ende ca 15 x 15 cm groß, die Decke mit Rand also fast 1 x 1 Meter)
Ich gestehe, bei kleinen Decken schneide ich erst und probiere dann das Muster und die Harmonie der Stoffe aus. Das sollte man bei großen Decken aber auf keinen Fall tun (so habe ich schon mal Stoffe für 80 Euro in die Tonne gekloppt, bzw. mit Müh und Not eine Alternative gebastelt, kann man sich definitiv sparen).
Ich bin kein Fan vom wilden querbeet anordnen, meist gibt es bei mir dann 2-3 Quadrate die am Ende rausstechen und mir die Freude an der Decke nehmen. Ich mag halt Ordnung :)
Wenn ihr es gerne wild und durcheinander mögt, dann nur zu, dies soll ja nur eine Möglichkeit von vielen sein.
Hier ein paar Beispiele wie ein Muster aussehen könnte:

Patchworkdecke nähen Anleitung Muster anordnen

Die Zahlen sind die Anzahl der Stoffe (hier bräuchte man also immer 6 unterschiedliche Stoffe, es können natürlich auch mehr oder weniger sein) und in der Anordnung gibt es unendlich viele Möglichkeiten.

Nachdem ihr euch für eine Variante entschieden habt, könnt ihr den Stoffverbrauch ermitteln.
Am einfachsten geht das anhand eines Beispiels.
Ich habe 6 Reihen und 6 Stoffe, brauche also von jedem Stoff 6 Quadrate.
Diese sollen am Ende 15 x 15 cm groß sein, mit Nahtzugabe also 16,5cm (15 + 2 x 0,75).
Nun ausrechnen wie viele Quadrate nebeneinander auf meine Stoffe gehen, bei einem Stoff der 112cm breit ist wären das z.B. 6 (da 112:16,5=6,79), ich brauche also ca 20 cm von jedem Stoff (eigentlich nur 16,5 cm aber sicher ist sicher).Puh, damit hätten wir den doofen Teil hinter uns :)Das Schneiden
Nun fertigt ihr euch aus Pappe oder dickem Papier eine Schablone an (hier 16,5 cm).
Bei der ersten Decke habe ich jedes Quadrat ausgemessen anstatt eine Schablone zu machen… Waren ja nur ca 250 Stück – könnte mir immer noch an die Stirn klatschen :)Die Pappe auf den Stoff legen, beschweren und mit dem Rollschneider ausschneiden.
IMG_0716

Alternativ und mit ein bisschen Übung könnt ihr den Stoff auch falten, sodass ihr mehrere Quadrate auf einmal schneidet.

IMG_0723

Nun sind alle Stoffstücke fertig und es kann ans Musterlegen gehen
IMG_0715

Am liebsten mache ich mir den Fußboden so weit es geht frei und lege drauf los. Habe ich eine Variante fertig, mache ich ein Foto davon und versuche gerne noch weitere Varianten. So kann man am Ende gut vergleichen welche einem am besten gefällt und weiß auch für später immer, welcher Stoff in welcher Reihenfolge kommt.

IMG_0726

Das war dann meine Wahl für die Decke.

Morgen geht es dann weiter. Wie nähe ich die Quadrate aneinander und wie die Reihen? Kurz: Wie entsteht das Top?

So, das wars für heute. Ich hoffe ihr seid überhaupt bis hier her gekommen :)
Solltet ihr Fragen haben, gerne! Ich versuche die dann hier unter nach und nach noch zu beantworten.

Liebste Grüße und viel Spaß beim Stoffe aussuchen,
Ricarda

Edit:
Hier die Fragen und meine Antworten, die mich zu diesem Teil erreicht haben


Ist es nicht einfacher, die Teile mit einem breiten Lineal (Omnigrid) auszumessen, anstatt extra eine Schablone anzufertigen?
Klar kann man das Lineal nehmen, mir verrutscht das nur hin und wieder gerne, die Schablone nicht, wenn ich sie beschwert habe.
Aber klar, kann man auch mit dem Omnigrid alles zuschneiden, dann ist man halt auf die Größe festgelegt (und sobald die Größe abweicht und man anfängt zu messen… eine Schablone machen, der Mehraufwand macht sich schnell bezahlt ;))

Wasche ich die Stoffe vorher, bevor ich sie zusammennähe?
Jein. Früher wirklich immer, weil ich Angst hatte, dass die Stoffe nach der ersten Wäsche färben oder einlaufen.
Mittlerweile wasche ich nicht mehr so oft vor, da ich meist Stoffe von Miller, Kaufman oder Butler benutze und die laufen weder ein, noch verfärben sie (in der Regel, ich will hier nichts garantieren ;)). Trotzdem tue ich je nach Farbvielfalt bei der ersten Wäsche immer (egal ob vorgewaschen oder nicht) ein oder zwei von diesen Farbauffangtüchern rein (gibt es in jeder Drogerie). Die kosten wenig und saugen überschüssige Farbe auf, sicher ist sicher.

Welchen Rollschneider/Schneidematte ist gut?
Da kann ich nur von dem Sprechen was ich kenne. Mein Rollschneider (45mm) und meine Matte ebenso, sind von Olfa. Mit beiden komme ich gut zurecht, aber es gibt bestimmt noch viel mehr gutes Zubehör.

Welche Farbkombi ist gut, wenn man nicht weiß, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird?
Puh, das finde ich gar nicht mal so einfach :)
Ich finde gut sind auf jeden Fall grün, rot, sehr dunkles lila und helle grau Töne. Kinderstoffe sind auf jeden Fall immer eine tolle Lösung, mit freundlichen Motiven, da ist die Farbe dann fast zweitrangig.

Empfohlene Beiträge
91 Kommentare
  1. frauboecklein

    7. Januar 2013 um 8:39

    Hallo Ricarda,
    da hast du dir ja wahnsinnig viel Mühe gemacht mit der Beschreibung. Bin schon auf morgen gespannt :)
    Das mit den Quadraten ging mir so. Hab jedes Einzelne ausgemessen *andiestirnklatsch* … da ist bei mir gerade der Groschen gefallen beim Lesen *zwinker* – ab jetzt nur noch mit Schablone :)
    Lieben Gruß Marion

    Antworten

  2. Frl. Päng

    7. Januar 2013 um 8:46

    Super super super!
    Da hast du dir richtig viel Arbeit mit gemacht, die Fotos sind super und machen gleich richtig Laune, selbst eine Patchdecke anzufertigen”

    Ich freu mich tierisch auf den zweiten Teil!

    Antworten

  3. Nähzirkus

    7. Januar 2013 um 8:51

    Super,danke schon mal ! Dann geh ich mal Stoff aussuchen :0)))
    Bis morgen !
    LG
    Kerstin

    Antworten

  4. melyan

    7. Januar 2013 um 8:53

    Oh, die Anleitung ist ganz toll geworden meine Liebe ;*

    Antworten

  5. Lady-SchoOokii

    7. Januar 2013 um 9:21

    super, danke:)da sieht man aber, wie viel Vorbereitung solch eine Decke bedarf :o
    freue mich auf den zweiten Teil:)

    Antworten

  6. Astrid

    7. Januar 2013 um 9:27

    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Habe mich nie an so etwas angetraut aber nach der Anleitung freue ich mich schon eine Decke für meine kleine Nichte zu machen. Ich bin schon ganz gespannt wie es weitergeht. Ich bin dann mal weg und nach Stoffen schauen.
    Bis morgen ” vorfreudeindielufthüpf”

    LG Astrid

    Antworten

  7. Anonymous

    7. Januar 2013 um 9:31

    Toll,

    ich wollte mich schon immer mal mit patchen beschäftigen. Hätte bisher aber keine Lust mich mit der Theorie auseinander zu setzen. Bisher gefällt es mir sehr gut und warte gespannt auf morgen!

    Weiter so :)
    LG Simone

    Antworten

  8. SchönBlümchen

    7. Januar 2013 um 9:56

    lieben lieben Dank für die tolle Anleitung! Nähe zwar schon eine Weile, habe aber noch nie eine Patchworkdecke gemacht. Jetzt habe ich aber einen Auftrag für eine Krabbeldecke bekommen, da kommt doch Deine Anleitung wie gerufen, echt super!!
    Schöne Grüße
    Sarah

    Antworten

  9. Kiscsibor

    7. Januar 2013 um 9:57

    So, jetzt will ich auch. Noch etwas auf der To-Do-Liste.
    Vielen Dank schonmal für die tolle Anleitung. Ich verfolge es mit Spannung weiter!
    LG

    Antworten

  10. Lille Yul

    7. Januar 2013 um 10:13

    Wow, das ist ja eine supertolle Anleitung, vielen Dank für diese ausführliche Erklärung!! Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung,
    lG Christina

    Antworten

  11. Scharly Klamotte

    7. Januar 2013 um 10:13

    wow
    … bin gespannt :o)))
    ❥knutscha

    scharly

    Antworten

  12. Sandkorn

    7. Januar 2013 um 10:24

    Danke das war sehr ausführlich und gut zu erstehen , ich

    Antworten

  13. Rabenmutter-SD

    7. Januar 2013 um 10:27

    Toll beschrieben, witzig geschrieben und eine wunderschöne Stoffauswahl..

    Antworten

  14. Anja

    7. Januar 2013 um 10:41

    Tolle Anleitung, danke für die viele Mühe. ich werd die Anleitung auf jeden Fall verfolgen. Mal sehen ob ich es dann auch mal schaffe.
    LG Anja

    Antworten

  15. AllerleiByKaty

    7. Januar 2013 um 10:51

    Bei so einer liebevollen Anleitung macht das Lesen richtig Spaß. Freu mich auf die Forsetzung!
    Liebe Grüße von Katy

    Antworten

  16. Prinzessin Wunderlich

    7. Januar 2013 um 11:01

    Wow…ganz tolle Anleitung…
    Nun freue ich mich schon total auf morgen….
    Wollt schon immer mal so eine Decke nähen war aber immer zu faul und wusste nie genau wie….

    Antworten

  17. la stella di gisela

    7. Januar 2013 um 11:42

    Oh, das passt ja gerade zu meinem neuen Projekt! Habe erst Hauben für meine Nähmaschinen aus Stoffstückerl genäht…jetzt will ich auch mal so eine Decke machen! Eine Freundin hat jetzt auch einen Fitzerl-Tauschblog gemacht. Guckt doch mal rein!
    Liebe Grüße
    Gisela

    Antworten

  18. Ahuefa Datodzi

    7. Januar 2013 um 11:43

    Super, vielen Dank schon mal für diesen Teil.
    Mit einem breiten Lineal könnte man doch aber die Teile auch schneiden, und wäre etwas effektiver, als so mit Schablone, oder?

    Freu mich schon auf die Fortsetzung und nehme deinen Blog in meine Roll auf :)

    Antworten

    • Ricarda

      7. Januar 2013 um 12:17

      Klar kann man das Lineal nehmen, mir verrutscht das nur hin und wieder gerne die Schablone irgendwie nicht, wenn ich sie beschwert habe :)
      Aber klar, kann man auch mit dem Omnigrid alles zuschneiden, dann ist man halt auf die Größe festgelegt (und sobald die Größe abweicht und man anfängt zu messen… eine Schablone machen, der Mehraufwand macht sich schnell bezahlt ;))
      Liebe Grüße,
      Ricarda

      Antworten

  19. Mimis Welt

    7. Januar 2013 um 11:56

    Hallo Ricarda,
    bin echt begeistert! Das Warten hat sich gelohnt! Sowas von ausführlich, einfach toll!
    Bin schon auf die nächsten Teile gespannt!
    Lg, Miriam

    Antworten

  20. Steffi

    7. Januar 2013 um 12:04

    Vielen Dank für diese tolle Anleitung! Ich habe zwar schon 2 Patchworkdecken genäht, doch die Nächste wird nach dieser Anleitung gemacht. Ich halte mich nämlich immer eeeewig mit der Stoffauswahl auf! :-)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    Antworten

  21. Anonymous

    7. Januar 2013 um 12:05

    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich werde schnellstmöglich noch mein Equipment aufpimpen (Rollschneider und Schneidbrett habe ich noch nicht) und dann loslegen. Viele Grüße Christine

    Antworten

  22. Anonymous

    7. Januar 2013 um 12:11

    Prima Anleitung !!!
    Aber warum nimmst Du eine Schablone, wenn Du Omnigrid und Rollschneider besitzt ? Das ist doch schon die Luxusklasse
    Liebe Grüße Steffi

    Antworten

    • Ricarda

      7. Januar 2013 um 12:15

      Hi Steffi,
      Omnigrid war mir ein wenig zu klein mit 15 cm (da die Quadrate dann nur ca 13,5cm groß werden), außerdem find ich persönlich es einfacher eine Schablone zu beschweren als das Lineal (das rutscht irgendwie trotzdem gerne bei mir). Aber klar, man kann es auch benutzen, wie man mag :)
      Liebe Grüße,
      Ricarda

      Antworten

  23. Numees

    7. Januar 2013 um 12:13

    Wow, Dein Tutorial fängt ja schon richtig toll an! Ich hab erst 1 Patchworkdecke genäht (vor 2,5 Jahren) und möchte schon gerne wieder mal eine machen. Das mit der Schablone ist ein super Tipp, der mir damals auch nicht in den Sinn gekommen ist ;o)
    Bin gespannt wie’s weiter geht und sage schon mal:
    VIIIIIELEN DAAAANK!!! So lieb von Dir!
    Ganz liebe Grüsse
    Isabelle

    Antworten

  24. My Mucki

    7. Januar 2013 um 12:20

    Wow, eine tolle Anleitung – so viel Details die du beschrieben hast – DANKE!!

    Antworten

  25. Oktoberwind

    7. Januar 2013 um 12:28

    Hallo Ricarda!
    Vielen lieben Dank für diese ausführliche Anleitung – ich freue mich schon auf die nächsten Teile. Ich denke, dass ich mit mir auch als Nähanfängerin eine wunderschöne Patchworkdecke zaubern kann.

    Allerliebste Grüße von mir und eine schöne Woche wünsche ich!

    Antworten

  26. Traumschlösschen

    7. Januar 2013 um 13:01

    Hallo,
    das ist ja mal ein super Anfang, das mit der Schablone ist eine gute Idee.
    Bin schon auf morgen gespannt, vielleicht trau ich mich ja dann mal an eine Patchdecke.
    Liebste Grüße
    Daniela

    Antworten

  27. bexxi

    7. Januar 2013 um 13:25

    Toll, das macht richtig Lust so eine Decke zu nähen….vielleicht fange ich doch nochmal damit an, für den Zwerg..

    Aber eine Frage habe ich noch… Wenn man die Stoffe in Streifen zuschneidet, also 15cm breit und ganze Stofflänge und dann die verschiedenen Stoffe aneinander näht, anschließend auf 15cm wieder auseinander schneidet, erhält man doch das gleiche Ergebnis mit wesentlich weniger Arbeit oder? Also so habe ich es zumindest zuletzt gemacht beim patchen von Tischsets und es hat prima geklappt…

    Antworten

    • Ricarda

      7. Januar 2013 um 13:34

      Huhu!
      Also ich hoffe ich habe es richtig verstanden :)
      Das geht, aber nur, wenn du immer die gleiche Stofffolge haben willst, mal vorwärts mal rückwärts, sprich:
      Erste Reihe Stoff 1,2,3,4,5,6
      Zweite Reihe Stoff: 6,4,3,2,1
      und dann wieder die erste usw. Dann geht das natürlich. Wenn du aber wie oben andere Muster als dieses eine haben magst, geht das nicht, denn dann müssen die Stoffe ja wieder gestückelt werden und das macht dann keinen Sinn mehr :)

      Antworten

    • Anonymous

      2. Januar 2014 um 10:01

      Man kriegt das gleiche Ergebnis, wenn man die Stoffstreifen zum Ring schließt, also auch bei Stoff 6 und eins noch eine Naht hat. Dann schneidet man die Streifen auf die Quadratbreite. Nun muss man immer eine Naht auftrennen, also mal die Naht zwischen 6 und 1, dann zwischen 5 und 2 usw. Dann hat man auch die versetzten Streifen, die man aneinandernähen kann. Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich so. Geht auf alle Fälle sehr viel schneller, gerade für die um eins schräg versetzten Quadrate. LG Doro

      Antworten

  28. Susi

    7. Januar 2013 um 14:10

    Vielen Dank für diese tolle Anleitung. Bin schon gespannt auf morgen. Ich will mir ja unbedingt auch bald eine große Patchworkdecke fürs Wohnzimmer nähen, da kann ich die Tipps gut brauchen. Beim Punkt “Bügeln” gruselts mich zwar, aber was muss das muss, nech?
    LG Susi

    Antworten

  29. Nadelia

    7. Januar 2013 um 14:43

    Super Beschreibung! DANKE. Gut, dass ich grad meine Scraps zugeschnitten habe (einzeln *g) ….

    LG,
    Daniela

    Antworten

  30. Dorrit

    7. Januar 2013 um 14:59

    Ich freue mich schon riesig auf den weiteren Teil! Zum Geburtstag im Januar habe ich mir ein Buch schenken lassen übers Patchworken und bisher leider durch den Weihnachtsstress nicht mal richtig blättern können und auch riesen Respekt vor der Sache gehabt. Nach meinen Prüfungen komme ich hoffentlich endlich mal dazu und deine Reihe macht mir Mut. Super geschrieben!

    Antworten

  31. Anonymous

    7. Januar 2013 um 15:01

    Super Anleitung – habe hier noch ca. 150 zugeschnittene Quadrate liegen (hatte vor einem Jahr irgendwie einen Rappel) – jetzt wird es losgehen, freu mich schon auf morgen!!! Gruß Jana

    Antworten

  32. Anna und die Novembertomate

    7. Januar 2013 um 15:02

    oh, eine tolle anleitung… so viel mühe! bin schon sehr gespannt auf die fortsetzung und werde fleißig mitnähen… die erste kleine großcousine ist im anmarsch und muss doch ein deckchen bekommen!

    viele quadratische grüße aus kiel,

    anna und die novembertomate

    Antworten

  33. Eulelia's

    7. Januar 2013 um 15:09

    Super Tutorial. Vor allem die Idee mit der Schablone gefällt mir gut. Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.

    Wäschst Du die Stoffe eigentlich vor der Verarbeitung? Ich mache das immer, vor allem weil ich auch wissen will, ob die Stoffe farbecht sind. Mir ist es nämlich schon passiert, dass ein rotgrundiger (vorgewaschener) als Patchwork-Stoff deklarierter Stoff aus USA beim Waschen des fertigen Quilts “ausgeblutet” ist und in die helle Farbe des Quilts gelaufen ist und das obwohl ich eigentlich sicher war, dass ich alle überschüssig Farbe ausgewaschen hatte.
    Das war richtig ärgerlich!

    Liebe Grüße
    Eulelia’s

    Antworten

  34. stoff_verzueckt

    7. Januar 2013 um 15:34

    Oh, das ist ja eine super Anleitung, jetzt warte ich mal ab, wie es weitergeht, dass ich dann alles besorgen kann, das nächste Baby purzelt bestimmt bald wieder mal aus einem Bauch, und das bekommt dann so eine tolle Decke…

    LG Sandra

    Antworten

  35. FarbNaht

    7. Januar 2013 um 15:53

    Herrlich geschrieben – DANKE!!!

    Ich werde fleißig mitlesen – hab gestern meine erste Decke verschenkt und sie die frischgebackenen Eltern haben sich soooooo gefreut!!! Das war dann wohl nicht die Letzte :-)

    Lg Stefanie

    Antworten

  36. Das Quiltmonster

    7. Januar 2013 um 16:16

    Hallo, eine ganz tolle Sache und sooooo viel Arbeit!! Darf ich das auf meinem Blog verlinken?????
    Liebe Grüße von Regina

    Antworten

  37. nelopi

    7. Januar 2013 um 16:31

    Schön!!! Auch ein Projekt, aber ich scheitere schon am Rollschneider!!!!
    LG!
    Vanessa

    Antworten

  38. Bianca

    7. Januar 2013 um 16:46

    Oh wie toll. Bin gespannt wie es weitergeht. Werde mir am Ende bestimmt alles zusammen ausdrucken.
    Wascht ihr die Stoffe vorher? Ich mache das eigentlich immer und musste da auch schon feststellen, das sich manche BW-Stoffe etwas verziehen. Das möchte ich natürlich bei einer fertigen Decke dann nicht.
    So ein Rollschneider steht schon lange auf meiner Brauch-ich-noch-Liste. Könnt ihr da eine bestimmte Größe und Hersteller empfehlen?

    LG und macht weiter so.
    Bianca

    Antworten

  39. Anonymous

    7. Januar 2013 um 16:46

    Bis jetzt habe ich mich nicht an Patchwork rangetraut, aber wenn der Rest der Anleitung auch so super ist, dann wage ich es auch :-)

    Antworten

  40. DerkleineKunstladen

    7. Januar 2013 um 16:56

    Wow da habt ihr euch aber Arbeit gemacht!
    Habe zwar schon die ein oder andere Patchworkdecke genäht, konnte hier aber noch einige wertvolle Tipps lesen, vielen Dank dafür und liebe Grüße:)

    Antworten

  41. Stricki und Krümel

    7. Januar 2013 um 17:10

    Cool.
    Ich habe auch schon eine Decke gepatcht, aber du hattest echt noch DIE Tipps!
    Freue mich schon auf den zweiten Teil :)
    Danke für die Mühe und liebe Grüße
    Kerstin

    Antworten

  42. Fäulein Kaos

    7. Januar 2013 um 17:59

    Bis jetzt komm sogar ich mit *lach*
    Puh das schaut nach viel ordentlichem arbeiten aus….aber auch nach viel Spaß. Bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

    Danke für das Tutorial!

    Antworten

  43. Silke

    7. Januar 2013 um 19:19

    Bräuchte mal ein paar Tipps: Was für ein Rollschneider muss es sein (ist mein 1. Patchwork Versuch), was für eine Unterlage? Preislich kann man sich da ja ziemlich auslassen….Möchte aber natürlich nicht Unmengen an Geld ausgeben und dann feststellen, dass es mir keinen Spaß macht (was ich nicht hoffe) :-).
    Ich möchte eine Babydecke nähen (meine Schwester erwartet Nachwuchs), da sie aber nicht verrät, ob´s ein Junge oder Mädchen wird, bin ich mir auch mit den Farben nicht so sicher. Habt ihr Vorschläge?

    Antworten

    • Wollhuhn

      13. Januar 2013 um 15:01

      Hallo, Silke,

      einen günstigen sehr guten Rollschneider und eine große Schneidematte hab ich mir bei http://www.stoffundstil.de gekauft.

      Warum nimmst Du für die Decke nicht eine Farbkombination in blau-grün-orange? oder hellblau-rot-creme? Ich finde, das passt für Jungs und Mädels.

      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten

  44. Katinka

    7. Januar 2013 um 19:45

    Wow, man merkt wie viel Mühe du dir gibst, einfach toll! Ich freu mich schon auf den Rest der Anleitung!

    Antworten

  45. Lydia

    7. Januar 2013 um 20:01

    soooo toll erklärt. dankeeee :-))

    ich möchte eine für meinen Sohn nähen, eure Tipps werde ich mir zu Herzen nehmen.

    Alles Liebe
    Lydia

    Antworten

  46. Manuela

    7. Januar 2013 um 20:17

    Wow, so eine tolle Anleitung. Da merkt man den Profi :-)
    Ich habe jedes Stoffstück einzeln gemessen. Auf die Idee mit der Schablone bin ich gar nicht gekommen *an die Stirn klatsch*
    Vielen Dank für den ersten Teil. Da bin ich gespannt wie es weitergeht.

    LG Manuela

    Antworten

  47. LeOle

    7. Januar 2013 um 20:37

    DANKE! Mit so einer tollen Anleitung werde ich mich auch mal ranwagen. Nur leider habe ich noch keine Zeit :-( Aber die werde ich mir bestimmt bald nehmen. Mein kleiner Sohn braucht unbedingt eine tolle Kuscheldecke!
    LG Ina

    Antworten

  48. Zenzi und Lauser

    7. Januar 2013 um 22:31

    Hallo und vielen dank schonmal für das erste Tutorial!! ICh finds sehr interessant und freu mich schon auf die Fortsetzung…
    LG Verena

    Antworten

  49. Solveig

    8. Januar 2013 um 7:57

    Tolle Anleitung und vielen Dank.

    Antworten

  50. Anonymous

    8. Januar 2013 um 11:48

    Mensch, da hast Du Dir aber mächtig Mühe gegeben! Einfach toll! Dann weiss ich ja, was ich das Jahr über machen kann. Mein Sohn bekommt so eine tolle Decke zum Geburtstag! …und der ist glücklicherweise erst wieder im November! :-)
    GLG und ich bin gespannt!
    Nicole

    Antworten

  51. antje

    8. Januar 2013 um 13:26

    Wow, das fängt ja gut an, ich freu mich darauf wies weiter geht

    Antworten

  52. JoJu

    8. Januar 2013 um 23:34

    Hallo und vielen herzlichen Dank für diese Anleitung. Ich werde meinem Mann eine Decke zum Geburtstag nähen. Stoffe habe ich gerde bestellt. Jetzt hab ich 50 Tage Zeit. Ich hoffe es klappt.
    Ich habe aber direkt mal zwei Fragen
    Die erste kann ich auch eine Decke mit sozusagen 5 Spalten und 8 Zeilen machen, oder gibt das kein schönes Muster? Ich würde gerne 8 verschiedene Stoffe vernähen.
    Und dann würde ich das Top gerne direkt auf eine Fleecedecke nähen. Das sollte doch auch gehen, oder?

    Nochmal vielen Dank!

    LG JoJu

    Antworten

  53. Anonymous

    11. Januar 2013 um 13:07

    Vielen vielen Dank für Deine große Mühe, ich bin so begeistert und würde am liebsten sofort anfangen :) Ich würde mir gerne so Patchworkstoffe bestellen, bei Stoffwelten habe ich leider keine Kombinationen (oder habe ich das falsch verstanden?) gefunden … Könntest Du mir vielleicht einen Tipp geben, Deine Kombi finde ich z.B. wunderschön!!
    Ganz lieben Dank für Deine große Mühe
    Chrissi

    Antworten

  54. Evelin Stromitzki

    12. Januar 2013 um 14:09

    tolle Anleitung. Schöne Idee. Werde sie in die Tat umsetzen.

    Antworten

  55. JoJu

    21. Januar 2013 um 22:37

    Hallo nochmal,

    ich habe da nochmal eine Frage. Ich würde gerne eine Decke mit 8 Reihen und 6 Spalten machen. Ich habe 8 verschiedene Stoffe.
    Ich bekomme Aber irgendwie keien Musterabfolge hin, die wirklich schön ist.

    Wo finde ich denn sowas?

    LG JoJu

    Antworten

  56. Britta

    1. Februar 2013 um 23:13

    Eure Decke ist so toll das mich jetzt auch mal traue. Stoff hab ich, Nähmaschine bekomm ich nächste Woche von meiner Schwiegermutter und dann brauch ich nur noch Mut und etwas Geschick. Zum letzten Mal hab ich nämlich in der Schule genäht…. Hoffe die Babydecke für meine kleine Tochter wird was, dann bekommt ihr grosser Bruder auch eine und ich ;-)

    Antworten

  57. Catherine

    8. Februar 2013 um 13:55

    http://laini-land.blogspot.de/

    hier sieht man meinen ersten versuch einer patchworkdecke

    Antworten

  58. Nicole Mundigl

    10. März 2013 um 10:48

    hier sieht man meinen ersten Versuch meiner Babydecke. Diese Auftragsarbeit kam beim Kunden sehr gut an:

    http://elocin-handarbeiten.blogspot.de dort weiter unten zu der braunen Decke.

    Antworten

  59. MamaNina

    16. April 2013 um 19:31

    Hallo Ihr Lieben
    Ich sag jetzt schon mal Tausend Dank für diese tolle Anleitung.
    Die Decke ist einfach wunderschön geworden !!
    Wahrscheinlich werde ich mich an dieses “Großprojekt” erst gegen Ende des Jahres
    geben.
    Das Ergebnis (hoffentlich gelingt es mir) werde ich dann präsentieren.
    LG Nina

    Antworten

  60. Deniz

    18. April 2013 um 21:03

    Hallo,
    Hab mir n quilt paket gekauft 7 farben (30×75)

    Wie muss ich das zu schneiden :( leider kommt da kein 6 mal 16,5 raus :(

    http://basteln-de.buttinette.com/shop/artikel-DE-de-BU-seite4/28000-29700-29770-(51760,70652,54002)/Patchwork–und-Quiltpaket-Alice-54002.htm

    Antworten

  61. SyFlinga

    22. Mai 2013 um 11:42

    Hallo Ricarda,
    wie versprochen halte ich dich in Sachen Babydecke auf dem Laufenden. Ich hoffe, es ist ok, dass ich in meinem Blog immer wieder auf deine Anleitung verlinke?
    Hier also mein Start: http://syflingahandmade.blogspot.de/2013/05/patchworkdecke-teil-1.html
    Liebe Grüße,
    Katrin

    Antworten

  62. nhu

    25. Juni 2013 um 12:32

    Uh habe gerade durchs Stöbern eure Seite gesehen :)

    Habe nun mit dem Nähen angefangen als gute Beschäftigung für die Schwangerschaftszeit :) Werde die nächsten Tage auf Stoff warten und dann werde ich einfach loslegen :) Eure Anleitung ist super, da werde ich als Anfängerin super leicht haben.

    LG,
    nhu

    Antworten

  63. siena

    3. Juli 2013 um 15:48

    Hallo!

    Ich möchte für meinen Sohn eine Tagesdecke als Quilt nähen. Das Bett wird 80/90 x 200 sein.

    Die Decke soll 1,10 x 2,20 sein, so genau wie möglich das Bett bedecken und vorne etwas runterhängen.
    Wenn ich das beschreibe, hört es sich für mich schon schwierig an…

    Jetzt habe ich ein Quadrat von 13,5 x13,5 als Ausschneidhilfe. Fertige Stoffstücke in der Decke also 12 x12.
    D.h. wenn ich 9 Quadrate quer nehme wird die Decke 1,08 breit und bei 18 Quadraten in der Länge wird sie 2,16 lang.
    Sind meine Berechnung korrekt? Oder habe ich einen Denkfehler?

    LG siena

    Antworten

    • Ricarda

      3. Juli 2013 um 16:04

      Hallo Siena,
      ja stimmt genau wie du es ausgerechnet hast :)
      Liebe Grüße,
      Ricarda

      Antworten

  64. Anonymous

    14. Juli 2013 um 15:44

    Hallo ich will das genau wie siane machen aber wie
    Kann ich 9 reihen zu 18 reihen schön ordnen ?
    Lg

    Antworten

  65. Corinna

    24. Juli 2013 um 21:23

    Danke für die tolle Anleitung. Hab schon mehrere Decken danach genäht. Ein Beispiel seht ihr hier http://sternwiese.com/patchworkdecke-selbst-naehen/
    LG Corinna

    Antworten

  66. Janina P

    27. Oktober 2013 um 13:30

    Grandios, sollten wir auch mal versuchen :-)

    Antworten

  67. Stoffwelten

    1. November 2013 um 21:02

    Hallo und vielen lieben Dank für die tolle Anleitung – Meine Decke ist heute auf meinem Blog zu sehen und ich habe wegen des Tutorials hierher verlinkt.
    LG
    Astrid

    Antworten

  68. Layana Luan

    17. November 2013 um 16:52

    Sehr schön erklärt.
    Ich möchte gerne einen Bettüberwurf machen der etwas edel aussieht, z.B. aus Satin. Eignet sich dieser Stoff auch?
    LG

    Antworten

    • Ricarda

      27. November 2013 um 9:26

      Also ich habe es noch nicht ausprobiert, stelle mir das allerdings auch sehr schwierig vor, da Satin sehr rutschig ist und das Vlies dagegen z.B. sehr stoppt beim Nähen. Ich würde mich da nicht ran trauen :)

      Antworten

  69. lasynfonia

    17. November 2013 um 22:38

    Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung. Hat mir echt geholfen bei meiner ersten Patchworkdecke. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen: http://lasynfonia.wordpress.com/2013/11/17/patchworkdecke/#more-153

    Liebe Grüße
    Kadda

    Antworten

  70. Neni Verena

    13. Dezember 2013 um 17:33

    Hallo Ricarda,
    Vielen Lieben Dank für diese super Anleitung.
    Ich möchte gerne für das Baby einer Freundin eine Patchworkdecke machen.
    Da wir ein großer Freundeskreis sind, hatte ich die Idee das jeder ein Quadrat gestaltet und ich diese danach alle zusammen zu einer Decke nähe.
    Jetzt habe ich eine Frage zu dem gestalten der Quadrate, was würdest du mir empfehlen wie wir diese gestalten können.
    Mit Stoffmalstiften? oder doch eher was drauf nähen / sticken? oder gibt es eine andere Möglichkeit? Es kann halt leider nicht jeder aus unserem Freundeskreis mit Nadel und Faden um gehen, somit habe ich an etwas einfaches wie Stifte gedacht. Aber sind diese Farben unbedenklich für Babys?
    Liebe Grüße Verena

    Antworten

    • Ricarda

      23. Dezember 2013 um 17:29

      Hallo Verena,
      puh, da bin ich etwas überfragt :) Am einfachsten und auf der sicheren Seite bist du, wenn du beim Hersteller der gewünschten Stifte am besten anfragst, die können dir wohl am besten Weiterhelfen :)
      Liebe Grüße und ich finde die Idee gaaaaanz toll!
      Ricarda

      Antworten

  71. kaffeekraenzchen_ mit _grinsekatze

    3. Januar 2014 um 11:35

    Wieder ein ganz tolles Tutorial! :-D An so einer Decke muss ich mich auch mal versuchen. :-)
    Liebe Grüße,
    Alice

    Antworten

  72. erziehung-kreativ

    7. Januar 2014 um 12:09

    Hallo.
    Das ist alles ganz toll erklärt. Vielen Dank. Ich greife bestimmt auf Deine Anleitung zurück, sobald die Babydecke dran ist. Bis dahin muss ich allerdings noch einige kleinere Projekte von meiner Näh-To-Do-Liste abhacken.
    Liebe Grüße
    Dita

    Antworten

  73. Bella - herzensüß

    8. Januar 2014 um 19:23

    Danke für die tolle Anleitung……sicherlich wird die Leserzahl dieser Post im Moment nach oben steigen…wir ( ca 300 Leute bis jetzt) nähen an dem Projekt :365 Tage quillt……ein Jahresprojekt nach einer Idee von DAS KÖNIGSKIND……ich habe deine Seite bei der dazugehörigen facebookgruppe verlinkt…..sind viele Nähanfänger dabei und bei dir ist es super gut erklärt….

    quiltige Grüße

    Bella

    Mein herzensüßer Blog

    Antworten

  74. Anonymous

    13. März 2014 um 17:48

    Hey, ich hab mal reingeschaut und finde ihr habt das ganz toll geschrieben so dass auch Nähanfänger, so wie ich das nachnähen können. Vielen dank für die tolle Anleitung!!!

    Antworten

  75. Anonymous

    13. März 2014 um 17:56

    Hallo Ricarda,
    ich finde deine Decke echt schön und wollte jetzt einen Bettüberwurf nähen (auch mit Patchworkstoffen ; p).
    Liebe grüße und Danke für die tolle Anleitung

    Antworten

  76. Lizzy

    1. April 2014 um 14:39

    Hallo Ricarda,
    seit einem Jahr habe ich das nähen für mich entdeckt, zur Geburt meines Patenkindes will ich jetzt gerne so eine Decke nähen – da bin ich über denen Blog gestolpert :-D Danke für die tolle Anleitung, jetzt traue ich mich da tatsächlich ran :-)
    Eine kleine Frühjahrsdecke habe ich schon am Start – faszinierend, wie ungleich Quadrate mit einer gleichen Vorlage werden können *kopfschüttel* Da bin ich umso mehr beeindruckt von deiner Decke ;-)
    Naja, da hilft wohl nur üben, üben, üben…. :-)
    Liebe Grüße und danke für das tolle Tutorial!

    Antworten

  77. Anonymous

    31. Juli 2014 um 0:04

    Sehr nützliche Anleitung. Vielen Dank! Von den drei Büchern, die ich gekauft habe, wurde es hier am verständlichsten erklärt! Aber noch was, bitte, Frauen und Männer, seit wann haben Farben ein Geschlecht?!

    Antworten

  78. Carla

    31. Juli 2014 um 0:05

    Da hätte ich noch meinen Namen hinzufügen können, sehe ich jetzt erst nachträglich.

    Antworten

  79. Mareike Voges

    21. September 2014 um 0:14

    Hallo Ricarda,
    Ich habe meiner Tochter eine Decke nach deiner Anleitung zur Geburt genäht. War mein erstes Nähprojekt und jetzt hat mich das Nähfieber gepackt. Auf meinem Blog habe ich die Decke zu dir verlinkt. Du findest sie hier http://larslotteträgt.de/?p=21

    Antworten

  80. Bootshaus kind

    21. Oktober 2014 um 22:08

    Und wieder ist eine tolle Decke nach Deiner Anleitung entstanden. Besten Dank dafür!
    http://bootshauskind.blogspot.de/2014/10/eine-krabbeldecke-fur-mein-baby.html
    LG Lena

    Antworten

  81. dieluftmasche

    24. Oktober 2014 um 11:06

    Liebe Ricarda, danke sehr für dieses sensationelle Tutorial. Habe soeben meine Tagesdecke fertig, allerdings muss ich gestehen habe ich die einzelnen Quadrate nicht mehr abgesteppt, das war mir eine zu grosse Herausforderung bei 2,20 x 1,20.
    http://dieluftmasche.wordpress.com/2014/10/24/luftmasche-goes-nahmaschine-ein-kurzes-intermezzo/
    Dein Blog ist wunderhübsch, tolle Sachen machst du da!

    Antworten

  82. Maike

    4. November 2015 um 14:58

    Liebe Ricarda,
    ich hab auch schon vor einer Weile eine Patchworkdecke nach deiner Anleitung genäht. Die Anleitung ist super und für kalte Wintertage ist so etwas die perfekte Beschäftigung. Danke für deine tolle Anleitung!
    Liebe Grüße
    Maike

    Antworten

  83. Andreas

    19. Januar 2016 um 20:31

    Super Anleitung!
    Bei einer vorbereitung von 250 Schablonen ist so eine
    Decke verdammt Harte Arbeit.

    Weiter so!
    Viele Grüße
    Andreas

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram