Kreativ, Privates

Blogst Workshop

Samstag war es so weit. Blogst Workshop im Betahaus in Hamburg.

Blind Date mit 20 anderen Bloggern… Wie wird es? Interessant? Informativ? Lerne ich neue Dinge? Nehme ich was mit?

JA, DEFINITIV :)

Ricarda hat einen tollen Vortrag gehalten. Auch wenn ich vieles schon wusste, tat es gut vieles noch einmal zur Bestätigung zu hören. Allerdings gab es auch noch jede Menge Tips und Tricks die neu waren. Ein toller Vormittag!

Clara hat für die kulinarische Verpflegung gesorgt. Es gab super leckere Kürbissuppe und am Nachmittag Apfelkuchen.

Weiter ging es in zwei Gruppen. Ich war zuerst bei Susanne, die uns viele Dinge in Sachen Fotografie vermittelt hat. Endlich kann ich manuell ISO Wert, Blende und Belichtung einstellen… Alles drei zusammen :)

Danach hat uns Caro in Photoshop etwas fit gemacht. Zumindest für die Grundlagen reichte die Zeit und es gab einige Aaaahs und Ohhhhhs.

Hier mal ein paar Fotos wo sowohl Photoshop als auch verschiedenen Fotoperspektiven getestet wurden.

Es war wirklich ein toller Tag mit super netten Teilnehmerinnen und ich kann echt jeder Bloggerin ein Blogst Workshop empfehlen. Es motiviert ungemein sich weiter zu entwickeln.

Wünsche euch einen tollen Sonntag und einen schönen Start in die Woche!

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
  1. scharly Anders ist anders

    7. Oktober 2012 um 15:29

    Das sieht und war bestimmt super interessant!!!
    Leider reicht mir manchmal einfach nicht die Zeit… der Tag hat einfach definitiv zu wenig Stunden…
    Bin schon gespannt ;o))))
    *knutscha
    scharly

    Antworten

  2. Naehzirkus

    7. Oktober 2012 um 16:33

    Hört sich gut an !
    Und die Bilder….
    LG
    Kerstin

    Antworten

  3. Schnulli

    7. Oktober 2012 um 19:10

    Coole Fotos scheint ja wirklich ein sehr informativer Tag gewesen zu sein, obwohl ich mich für den ersten Vortrag zum Thema bloggen auch sehr interessiert…Gibt es denn solche Veranstaltungen auch in Berlin?

    Liebe Grüße,

    Schnulli

    Antworten

    • Ricarda

      7. Oktober 2012 um 19:40

      Danke! Es sind auf jeden Fall in weiteren Städten Workshops geplant. Einfach hin und wieder auf der Seite schauen.

      Antworten

  4. Sandra

    7. Oktober 2012 um 19:41

    OH ja, so ein Workshop wäre genau das Richtige für mich gewesen. Bin schon gespannt auf Details von dir.
    Glg
    Sandra

    Antworten

  5. by Bettina

    7. Oktober 2012 um 20:20

    Klasse. In München wäre so ein Workshop auch mal toll ;o))))

    Lg
    Bettina

    Antworten

  6. Trienchens Welt

    7. Oktober 2012 um 21:14

    Um die Kenntnis der manuellen Einstellung beneide ich dich jetzt sehr. :-)

    Antworten

  7. miari by jenny

    8. Oktober 2012 um 10:57

    Oh, das hört sich super interessant an! Da bin ich jetzt gepannt, wie Du das Gelernte umsetzt ;O)
    GLG Jenny

    Antworten

  8. sodapop DESIGN

    11. Oktober 2012 um 10:34

    Schön, dass es dir gefallen hat! Die Bilder sind echt gut geworden. Liebe Grüße von caro

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg
Sei immer als Erste informiert!

Unser Ebookshop
Blog Kategorien
Lieblingsstoffladen
Neu auf Instagram
  • Ich weiß noch, meine erste Vogue habe ich mir damals mit 12 von meinem Taschengeld gekauft. Viele Zeitschriften folgten... InStyle, Cosmopolitan usw... heute lese ich kaum bis keine Zeitschriften mehr, einfach weil sie mir kein gutes Gefühl geben. Ich fühle mich unbewusst unter Druck gesetzt, dass ich ein ähnliches Leben führen sollte, wie es mir auf 80 Seiten voller Werbung (die oft nicht gekennzeichnet ist, aber das ist ein anderes Thema) suggeriert wird.
Als Teenie habe ich mich damals oft nicht “genug” gefühlt. Nicht dünn genug, nicht hübsch genug, logischerweise nicht genug Geld um die Sachen zu kaufen (in dieser Ausgabe war ein BH für über 4000€ aus Schlangenleder - WTF!?!) und nicht modisch genug.
Heute blättere ich solche Zeitschriften Mal beim Friseur durch und wundere mich immer wieder, wie die ganze Welt gegen “Influencer” und Blogger wettert, dass wir ja ein verzerrtes Bild der Realität zeigen - dabei gibt es seit Ewigkeiten Magazine, die genau dies tun.
#nurmalso #klartext
get_footer();