DIY, Unsere Schnittmuster

Neues Schnittmuster: Das Kleid für alle Fälle – Laboe

Oookay, große Ankündigung, oder?

Aber im Ernst, ich bin so verliebt in unser neustes Schnittmuster Laboe – ich hätte selber nicht gedacht, dass dieser Schnitt so wandelbar ist!

PechSchwefel-Kleid-Laboe-Blusenstoff

 

Zunächst war da die Idee, dass ich unbedingt einen Schnitt haben wollte, der als Hippiekleid durchgeht. Die erste Variante in die Probenähgruppe geladen, mit zwei unterschiedlichen Armvarianten, weil ich mich nicht entschieden konnte. Die Mädels wollten gerne beide haben, und so haben wir sie natürlich auch für euch drinnen gelassen. Dann haben wir wegen der Länge überlegt und so sind 2 Armlängen auch für euch entstanden.

Das erste Probekleid habe ich aus Musselin genäht – ging suuuuper (leider habe ich das Kleid ein wenig angebrannt, sodass ich keine Chance hatte, es zu fotografieren, verdammt), ging super! Danach habe ich Jersey ausprobiert, das ging auch gut, muss allerdings ein wenig angepasst werden (bei mir in der Taille und an der Armweite), weil der Schnitt für Webware ausgelegt ist und dass, obwohl der Schnitt keinen Reißverschluss hat, juhu!

Danach ist ein suuuuper schönes Sommerkleid aus lustig, leichten Blusenstoff entstanden, ich seh mich in dem Kleid schon mit meinen Mädels abends bei Sonnenuntergang an einer Bar Cocktails schlürfen, heeeeerlich!

Und dann habe ich just for fun eine Variante aus Spitze genäht und habe zunächst wirklich gezweifelt, ob das was wird… Und jetzt habe ich ein soooooo wunderschönes Abendkleid! Perfekt für Hochzeiten, ein richtig schickes Date oder eine offizielle Veranstaltung, was Gott sei dank nicht zu eng ist, sodass ich nicht ständig dran rumfummeln muss und einen Nachschlag beim Essen verträgt das Kleid zum Glück auch, das es zwar figurbetont, aber nicht zu eng sitzt. Dazu zeige ich euch am Montag gerne das Tutorial, wie ihr Laboe mit einem Futterstoff versehen könnt.

Manch einer fragt sich jetzt vielleicht, wie das gehen kann: Ein Kleid aus Webware, ohne Reißverschluss und dass dann noch gut sitzen soll?! Es geht. :) Wir haben lange an der Gradierung geschraubt, bis das Kleid so saß wie es jetzt sitzt und zwar auch in großen Größen (im Büro haben wir eine 52 probiert und es passte super :)). Yeah!

Heute für euch zunächst die Variante aus Blusenstoff, die anderen zeige ich euch ganz bald. :)

PechSchwefel-Kleid-Laboe-Blusenstoff-1.1 PechSchwefel-Kleid-Laboe-Blusenstoff-7.1 PechSchwefel-Kleid-Laboe-Blusenstoff-6.1 PechSchwefel-Kleid-Laboe-Blusenstoff-8.1
PechSchwefel-Kleid-Laboe-Blusenstoff-5.1

Schnittmuster: Laboe

Stoff: Blusenstoff in graublau (gibt es auch noch in anderen Farben) von alles-fuer-selbermacher 

Und hier noch einmal das wichtigste in Kürze: Laboe gibt es als A4 und A0 Schnitt, in den Größen 34 bis 52, hat 2 Ärmellängen und 3 Abschlussvarianten und unsere Stoffempfehlungen sind nicht dehnbare Stoffe wie Webware, Musselin, leichte Blusenstoffe… Es funktioniert aber auch Spitze oder sogar Jersey (mit kleinen Anpassungen) und so wird Laboe zum Strand-, City- oder Abendkleid. Ich liebe es, wenn ein Schnitt so wandelbar ist und ich all meine Kreativität beim Nähen ausleben kann!

Liebste Grüße,
Ricarda

Und hier noch ein Stylevorschlag für das Kleid – ich liebe solche Moodboards einfach! :)

(Es handelt sich hierbei um Affiliate-Links, die euch keinen Cent mehr kosten)

Und selbstverständlich geht der Beitrag heute auch zu RUMS.

Teilen Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterPrint this pageEmail to someone
Empfohlene Beiträge
10 Kommentare
  1. Roxanne

    22. Juni 2017 um 10:01

    Hey, das sieht ja wirklich sehr schön und luftig aus!

    Momentan fühle ich mich in Kleidern nicht so wohl, aber dieses wandelbare Teilchen führt mich schon in Versuchung :)

    Es muss nun erstmal nur warten, bis das Büro/ARbeitszimmer wieder fertig umgeräumt und eingerichtet ist, denn aktuell gibts hier keinen Tisch für die Nähmaschine… und wenn beides wieder hier steht, muss ich erstmal die ganzen anderen Projekte nähen, die hier so liegen …

    Irgendwie nähe ich eh kaum für mich *seufz*

    Liebe Grüße
    Roxanne

    Antworten

    • Ricarda

      22. Juni 2017 um 12:24

      Oh nein, ruhig ein bisschen mehr an sich selber denken. :)
      Und ich hoffe, dass der Tisch für die Nähmaschine schnell wieder da ist. :)

      Antworten

  2. Marlen

    22. Juni 2017 um 11:31

    Fehlt da am Ende der Stylevorschlag? ODer steh ich auf der Leitung? :D

    Antworten

    • Ricarda

      22. Juni 2017 um 12:24

      Also bei mir sehe ich ihn. :)

      Antworten

  3. sternenglück

    22. Juni 2017 um 11:53

    Liebe Ricarda,
    der Schnitt ist so schön und dein Spitzenkleid ist ein Traum. Leider kommt es für mich etwas zu spät, nähe gerade schon ein Kleid für mich zu einer Hochzeit – den neuen Schnitt muss ich trotzdem bald haben :)
    Lg Sternie

    Antworten

    • Ricarda

      22. Juni 2017 um 12:24

      Oh wie schön! Ich wünsche schon einmal viel Spaß bei der Hochzeit! :)

      Antworten

  4. Leni

    25. Juni 2017 um 22:51

    Das Kleid ist so schön :) Kriegt man das auch als Anfänger hin? Ich nähe zwar schon ne Weile, aber Kleidung bisher nur fürs Baby. Liebe Grüße

    Antworten

    • Ricarda

      26. Juni 2017 um 7:16

      Na dann bist Du ja keine Anfängerin mehr – das schaffst Du bestimmt :)

      Antworten

  5. Petra

    26. Juni 2017 um 21:35

    Das ist ja ein tolles Hippiekleid, mit der Kette super kombiniert. echt wandelbar der Schnitt.
    Liebe Grüße,
    Petra

    Antworten

  6. […] 3 Wochen hatte ich euch bereits unser Kleid Laboe vorgestellt, was ich soooo gern trage. Leider spielt das Hamburger Wetter aktuell nicht sooo beim Kleiderwetter […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Über mich

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Blog Kategorien
Unsere Ebookshop
Schmuck und Papeterie
Lieblingsstoffladen
Neues aus Instagram
get_footer();