Reisen

Reisebericht Amsterdam

Ihr Lieben,

dieses Jahr gab es bei mir eine neue Liebe zu entdecken – Amsterdam!
Und da bei mir jetzt schon die ersten Gedanken für Urlaube und Trips im nächsten Jahr durch den Kopf geistern, gibt es eine kleine Anregung von mir, Amsterdam auf eure Wunschliste aufzunehmen.


Amsterdam hatte leichtes Spiel bei mir. Das Wetter am ersten Augustwochenende war bombastisch, die Stadt wegen der Gay Pride (eine Schwulen- und Lesbenparade) gefüllt mit jeder Menge Leben und dann die Grachten – hach.
Sobald eine Stadt viel Wasser hat, hat sie automatisch mein Herz, das ist ganz einfach durch meine Heimat Hamburg bedingt, und so flog Amsterdam mein Herz zu und mein Freund durfte sich gefühlte zweihundertmal an diesem Wochenende anhören wie wunderschön die Stadt ist.
Wenn dann noch alte kleine Häuser dazu kommen, mit toller Architektur… Ich würde am Liebsten meine Koffer für längere Zeit packen.

Ganz am Ende des Posts gibt es eine Übersicht wo wir waren, was ich besonders toll fand usw.

Von unserem Hotel ging es am Freitag Richtung Blumenmarkt. Für jeden ein Muss der Zwiebeln für Zuhause haben mag, ansonsten lohnt sich der Markt meiner Meinung nach eher weniger. Viel zu viele Touris (und damit meine ich die richtigen Hardcore-Touristen – ihr wisst was ich meine), wenig gewachsene Blumen (obwohl diese wirklich schön und ich finde nicht teuer waren), lohnte sich für mich doch eher ein Blick ins Schaufenster auf der anderen Straßenseite.

Weiter ging es Richtung der 9 Straßen (das Viertel 9 Straatjes) – dort hätte man mich auch schon für die nächsten 3 Tage absetzen können.
Kleine Straßen, alte Häuser, ein Café und kleine Läden mit Kleidung und co nebeneinander. Für die Hamburger sei gesagt: Es ist eine Mischung aus Schanze (sehr entspannt und lässig) und Eppendorf (es herrscht doch ein gewisser Schick). Diese Mischung macht das Viertel unglaublich entspannt, sodass man sich in Ruhe treiben lassen kann.
Mein Kleid aus diesem Post habe ich übrigens dort in einem kleinen Vintage Laden gekauft.

 

Ganz besonders gefallen hat mir die Architektur. Man findet kaum hässliche Häuser in der Altstadt und gefühlt besteht jedes Haus nur aus Fenstern!
Ja wirklich, diese riesigen Fenster sind überall zu finden und müssen in den Wohnungen für ein tolles Licht sorgen.
Die Mischung aus alter Fassade und viel Glas hat mein Herz im Sturm erobert.

 

 

Samstag war besagte Gay Pride. Ein super tolles Ereignis was sich auf und entlang des Wassers abspielt. Die Parade fährt auf Booten die Grachten entlang und die Menge steht am Ufer mit Picknickdecken, kleinen Tischen und co. Wie offen und tolerant die Stadt ist, ist wirklich grandios.

Am letzten Tag, wir flogen erst um 21 Uhr wieder Richtung Hamburg, wollten wir unbedingt noch eine Grachtentour machen. Mietet euch dafür (bei gutem Wetter) unbedingt ein eigenes Boot!
Die Boote sind Solarbetrieben, in der Regel für bis zu 6 Personen und dürfen ohne Führerschein gefahren werden.
Macht die Tour am besten schon gegen 10 oder 11 Uhr, da ist auf dem Wasser noch wenig los. Mein persönliches Highlight: Sich vorher etwas zum Frühstücken holen und dann während der Fahrt ein kleines Bootspicknick machen – ein unbezahlbares Erlebnis.
So sehen die Boote zum Beispiel aus.

Es ging natürlich entlang vieeeeler Hausboote und auch da schlägt mein Herz schneller. Ich kann mich immer noch nicht entscheiden ob mir die gemütliche Holzvariante oder die schicke Glasvariante besser gefällt.

 

 

Zwischendurch wurde dann mal eben an dem Restaurantsteg eines Hotels angehalten und ein Coffee to go geordert. Sagte ich schon wie entspannt ich die Stadt finde?!

Die städtische Wassermüllabfuhr hat mich besonders fasziniert :)

Und auch so manches Boot waren ein echter Hingucker.

Der Sonntag wird in der Stadt ganz entspannt verbracht. Überall sitzen Menschen entlang des Wassers und in Parks werden auch schon mal Wimpelketten aufgehängt wenn man sich mit mehreren Familien zum Grillen und Spielen trifft. Wie toll ist das bitte?! Ich stelle mir gerade vor wie ich hier in Hamburg das auf einer Wiese mache… Ich werde dann mal an die Nähmaschine verschwinden ;)

 

 

Ein Highlight zum Abschluss war der Besuch des Sunday Market auf dem Gelände der Westergasfabriek, eine ehemalige Gasfabrik.
Das ganze ist ein bisschen wie Hallo Frau Nachbar in Hamburg, allerdings in vieeel größer. Es gibt jede Menge Stände mit Essen, Unterhaltung für Kinder und lokale Anbieter die selbst gemachte Sachen wie Taschen, Schmuck und Kleidung anbieten. Das ganze unter freiem Himmel und auch da hatten wir wieder Glück mit dem Wetter.

 

 

Amsterdam – ein Abschied der definitiv nicht für immer sein wird.

 

Wir haben wenig Kulturprogramm gemacht, sondern uns einfach treiben lassen um die Stadt ganz entspannt zu sehen.

 

Tipps für ein Amsterdamwochenende

Hotel: Wir haben im Le Coin übernachtet, unglaublich zentral, große Zimmer, bezahlbar und sehr nettes Personal. Wir durften bereits morgens um 9 Uhr einchecken und konnten am Abreisetag bis um 18 Uhr das Zimmer behalten – ohne Aufpreis.

Shoppen: Alles um die 9 Straatjes herum kann ich sehr empfehlen. Auch der Albert Cuypucmarkt ist toll zum schlendern. Auch wenn er recht Touri wirkt, man kann toll kleine Snacks, Obst und Säfte kaufen und an den Ständen entlang der Geschäfte gibt es tolle Stoffe zu kaufen. Vermeiden solltet ihr auf jeden Fall die Haupteinkaufsmeile rund um das Rotlichtviertel. Dort gibt es nur H&M und co… was wir nun auch wirklich Zuhause haben :) Allerdings habe ich dort einen Laden entdeckt, Dille&Kamille, oh man ich hätte alles mitnehmen können! So viele tolle Holzwaren.

Entspannen: Mietet euch ein Fahrrad und fahrt in einen der schönen Parks, wie zum Beispiel den Vondelpark wo samstags auch kleine Konzerte stattfinden oder den Westerpark wo immer am ersten Sonntag im Monat der Sunday Market ist. Und wie oben bereits erwähnt, mietet euch auch ein Boot, und besorgt euch vorher Frühstück, wie zum Beispiel bei La Place, wo es gesundes und leckeres Essen zum mitnehmen gibt.

So, ich hoffe ich habe nichts vergessen und konnte eure Reiselust wecken :)
Habt ihr noch Tipps für Amsterdam?

Liebste Grüße, habt ein tolles Wochenende!
Ricarda

Empfohlene Beiträge
13 Kommentare
  1. Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter

    20. September 2014 um 14:17

    Amsterdam steht schon so lange auf meiner Liste. .. ich sollte wirklich dringend hinfahren!!

    Antworten

  2. Nahtzugabe inklusive

    20. September 2014 um 15:56

    Da hast du Recht, Amsterdam ist wirklich eine wunderschöne Stadt. Tolle Fotos!!!

    LG Katrin

    Antworten

  3. handmade by Hecki

    21. September 2014 um 8:40

    Vielen Dank für deinen tollen Reisebericht und die vielen kleinen Tipps!
    Deine Bilder und Beschreibungen machen richtig Lust auf Amsterdam und es liegt für uns nur 1 gute Stunde entfernt…
    Wird also echt mal wieder Zeit für einen Ausflug – und ich glaube mein Mann war noch nie da…

    Viele liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!
    Anke

    Antworten

  4. Susanne

    21. September 2014 um 8:46

    So schön! Amsterdam steht definitiv mit auf der Städtereisewunschliste.. Boot mieten hört sich großartig an. Ich war zwar schon einmal in Amsterdam aber nur für einen Tag und die Kinder waren noch klein. Die Jüngste saß noch im Buggy. Ich hab dort mein allererstes Stoffenspektakel besucht, noch bevor der Holländische Stoffmarkt nach Deutschland kam. Ich war da so im Kaufhaus, dass der Buggy vor lauter Tüten umfiel. Davon hab ich immer noch Stoffe im Schrank. Deine schönen Bilder machen jetzt richtig Lust so schnell es geht dem Städtchen einen Besuch abzustatten. Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    Antworten

  5. *nane

    21. September 2014 um 8:54

    Jaaaaaa Amsterdam, Du warst genau ein Jahr nach mir dort, denn letztes Jahr waren mein Mann und ich auch 5 Tage incl. an dem Wochenende der Gaypripe dort.
    Genau wie Du haben wir die Stadt mit dem Fietsen erkundet ( kann ich auch nur empfehlen ) und ich habe ähnliche Fotos wie Du von unserem Trip mitgebracht.
    Definitiv war das für uns auch nicht der letzte Besuch, denn wir waren ebenso begeistert wie Du !
    Liebe Grüße
    Nane
    P.S. vielleicht magst Du ja mal schauen was mir gut gefallen hat ;-)
    http://naneschoenesausstoff.blogspot.de/2013/08/zuruck-aus-amsterdam-1.html

    Antworten

  6. Johanna

    21. September 2014 um 11:16

    Ohhh, ich bin ja seit dieser Woche und unserem Kurzurlaub auch VERLIEBT in Amsterdam – ich würd am liebsten sofort hinziehen! Dieses Licht in der Wohnung, alles ist hell und freundlich und schön, die Sprache ist der Knaller…hach! Hab ich schon gesagt, dass ich am liebsten sofort hinziehen würde? ;-)
    Schöne Fotos hast du gemacht, ich hab leider nicht diese ganzen typischen Szenen festhalten können mit den beiden Kleinen…mal sehen, was sich daraus trotzdem für den Post über Amsterdam zusammenbasteln lässt!
    In die 9 Straatjes muss ich übrigens auch unbedingt noch mal alleine zum Shoppen, mit viel Geld, viel Zeit und deutlich weniger Babypfunden;-). Ein Traum!
    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende für dich!

    Antworten

  7. Bell Santiago

    21. September 2014 um 23:04

    Tolle Ideen, wunderschöne Photos und super Reisebericht – ich muss unbedingt bald nach Amsterdam!

    Antworten

  8. Anke

    22. September 2014 um 13:50

    Ach nein, wie schön! Wir fahren in 3 Wochen hin. Zwar nur für 2 Tage, aber ich freue mich schon unglaublich. Dein Reisebericht kommt da genau richtig. Jetzt kann ich es erst recht gar nicht mehr erwarten *hibbel*

    Antworten

  9. SunshineHN

    22. September 2014 um 20:56

    Wir fahren demnächst auch nach Zandvoort und werden so 1-3 Tagesausflüge nach Amsterdam machen.
    Ich freue mich schon sehr und danke dir für deinen tollen Bericht.

    LG Sina

    Antworten

  10. Strohwitwe und Mama

    24. September 2014 um 12:15

    ich war letztes Jahr auch dort und es ist wirklich total schön dort, wir haben uns auch ein Fahrrad gemietet und sich vom recht entfernten Hotel 5 km mit dem Rad in die Stadt gefahren.

    Ich möchte unbedingt nochmal hin

    Antworten

  11. […] die 40mm für deinen Städtetrip voll und ganz gereicht. Wer noch mal schauen mag: Alle Fotos aus diesem Amsterdampost sind so […]

    Antworten

  12. Jennifer

    10. Dezember 2014 um 12:03

    Hach meine ehemalige Heimat. Danke, dass du mich einen Moment mit “nach hause” genommen hast :-)

    Antworten

  13. Werner Braune

    30. April 2015 um 14:49

    Ich war vergangenes Jahr für einen Tag in Amsterdam. Es war einfach Spitze. Die Grachtenfahrt sollte im Programm ein muß sein.Am interessantesten fand ich die Innenstadt mit den vielen Fahrrädern und komischen Aufbauten. Bei uns undenkbar.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram