Europa, Reisen

Laboe – Ausflugsziele und Tipps entlang der Kieler Bucht

Enthält Werbung für hella Mineralbrunnen

In diesem Sommer hört man immer wieder von überfüllten Stränden oder sogar gesperrten Stränden, da in Coronazeiten es einfach zu voll ist.
Aber gerade dieses Jahr findet man in meiner zweiten Heimat noch jede Menge freie Plätze und auch wenn der Strand bei bestem Wetter am Wochenende mal etwas voller ist durch Tagestouristen – so voll wie in Timmendorf und co ist es selten bis nie.

Sowieso habe ich das Gefühl, dass diese Ecke der Ostsee, die östliche Seite der Kieler Bucht völlig unterschätzt wird, dabei bietet dieses Fleckchen Erde wirklich wunderschöne Plätze.

Laboe ist seit über 20 Jahren meine zweite Heimat an der Ostsee, meine Eltern haben nämlich so lange schon dort eine kleine Wohnung gemietet und so habe ich fast jedes Wochenende meiner Jugend an der Ostsee verbracht. Heute weiß ich das ganze noch ein bisschen mehr zu schätzen und daher mag ich euch heute gern ein paar Ausflugsziele rund um Laboe zeigen, denn sowohl zu Fuß, als auch mit dem Fahrrad kann man wunderschöne Ausflüge machen.

Bevor es zu den Ausflügen geht – was gehört in einen Rucksack, wenn man an der See unterwegs ist? Neben einer Jacke mit Kapuze, einem Schal (welcher auch als Picknickdecke umfunktioniert werden kann), Sonnencreme (auch wenn der Wind kräftig bläst, den Sonnenbrand merkt man sonst erst abends) natürlich auch immer genug zu trinken und kleine Snacks.
Gerade wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin mag ich Mineralwasser mit etwas Geschmack und die drei sommerlichen Sorten hella tahiti vibes, hella sunny melon und hella mango picchu) stehen da gerade ganz hoch im Kurs bei mir, wobei ich sowohl geschmacklich als auch optisch (hallo?! es ist ein Lamaka drauf!) mango picchu gerade am liebsten mag, da es einen Hauch von Mango-Pfirsichgeschmack hat. Bisher handelte es sich dabei um limitierte Editionen, da die Nachfrage aber so groß war, gibt es sie jetzt dauerhaft im Sortiment.
Mehr zu den einzelnen Sorten findet ihr übrigens auch auf dem Instagram-Kanal von hella.

Als Snack für zwischendurch habe ich gerne kleine Salate (naja ok es ist ein Blatt grün dabei – zählt das dann als Salat dabei?)
Das Rezept für diesen Nudelsalat ist so einfach und schnell gemacht wie lecker.

Rezept für den Nudelsalat to go
(für 4 Personen)

500 g Nudeln
zwei Handvoll Rucola oder Feldsalat oder Babyspinat
1-2 Packungen Mozzarella
1 EL Pesto (ich nehme immer ein grünes)
1 EL Balsamico Essig
2 TL Senf
getrocknete Tomaten (eingelegt)
Pinienkerne

Die Nudeln bissfest kochen, das Pesto, das Balsamico Essig und den Senf zusammen mit der Flüssigkeit der eingelegten Tomaten vermengen.
Nach dem abgießen der Nudeln alle Zutaten unter die Nudeln mischen, die Pinienkerne je nach Belieben vorher in einer Pfanne rösten.

Ich benutze übrigens gern Gläser mit Verschluss für solche Snacks, so kann jeder sich bei der Pause dort hinsetzen, wo er es am schönsten findet und man muss nicht mit mehreren um eine Schüssel herum sitzen. Außerdem nehmen die Gläser nicht viel Platz weg und lassen sich super hochkant im Rücksack stapeln.

Kommen wir zu meinen Tipps, was man um Laboe herum schönes machen kann!

Tipp 1: Zu Fuß von Laboe den Fördewanderweg Richtung Heikendorf (ca. 4,5 km bzw. 9 km)

Von Laboe aus geht es erst einmal am Hafen längs und dann Richtung Fördewanderweg. Der wurde vor ein paar Jahren neu gemacht und bietet sich jetzt für ausgedehnte Spaziergänge oder Radtouren an – Platz ist genug für alle da.
Zunächst geht man nicht direkt an der Ostsee längs, sondern durch einen Wald, was ich gerade im Sommer eine echte Wohltat finde.
Wer seine Ruhe haben möchte, sollte immer mal wieder durch die Bäume Richtung Wasser gucken, denn immer wieder gibt es kleine Trampelfade zum Wasser, wo es kleine Ministrände gibt, wo man ganz alleine sein kann.

Folgt man den Weg weiter, kommt man nach Möltenort, ein Teil von Heikendorf, wo es einen schönen Strand und süße kleine Buden am Wasser gibt, wo man kulinarisch eine Pause machen kann und auch einen schönen Spielplatz am Strand gibt es. Für mich hat diese kleine Bucht etwas ganz besonders gemütliches an sich.

Weiter geht es vorne am Wasser lang am U-Boot Denkmal vorbei (nicht zu verwechseln mit dem Marine-Ehrenmal oder dem U-Boot in Laboe).
Dies ist in der Förde übrigens der perfekte Spot, wenn man gerne den großen Pötten zugucken möchte, denn nirgends ist man den Schiffen, die zahlreich täglich nach Kiel fahren oder durch den Nord-Ostsee-Kanal wollen, so nah wie hier.
Um die Biegung gelangt man an den Strand von Heikendorf, wo man an der Promenade noch ein bisschen die Ruhe genießen kann, denn diese Ecke ist wirklich meist recht leer im Sommer.

Wer jetzt keine Lust auf den Rückweg zu Fuß hat, der nimmt das schönste Transportmittel an der Küste – die Fähre. In Heikendorf an der Möltenorter Brücke steigt man ein und ist in ca. 25 Minuten wieder in Laboe. Dabei kann man sich den Wind um die Nase wehen lassen, Laboe vom Wasser betrachten, den Seglern zugucken und die Seeluft riechen. Für mich das schönste öffentliche Transportmittel.

Tipp 2: Mit dem Fahrrad von Laboe den Fördewanderweg Richtung Kitzeberg fahren (ca. 13 km)

Hier könnt ihr die gleichen Sachen erleben wie bei Tipp 1, nur geht es hier noch ein ganzes Stück weiter die Kieler Förde rein. Die Ganze Zeit das Wasser auf der einen Seite, könnt ihr auf der Landseite ein paar der schönsten Häuser an der Förde betrachten.
Den Nachmittag kann man an der Seebrücke Kitzeberg verbringen und am frühen Abend im Strandrestaurant Kiek ut genießen, bevor es dann nach dem Abendessen mit dem Sonnenuntergang wieder auf dem Fahrrad nach Laboe geht.
Der Sonnenuntergang ist übrigens in Laboe mit Abstand am schönsten für mich! Gerade, wenn man nur noch einen schmalen Streifen Licht am Horizont erkennt.

Tipp 3: Von Laboe am Naturstrand Richtung Stein an der Steilküste längs ( ca. 5 km)

Zunächst geht es an den beiden Wahrzeichen von Laboe vorbei – dem Marine Ehrenmal und dem U-Boot. Für heute lassen wir die beiden aber links liegen (ein Besuch lohnt sich sonst definitiv) und es geht unten am Wasser entlang.

Hier ist nicht nur der Hundestrand, auch die Kiter treffen sich hier zum boarden (eine Surfschule gibt es auch, wo man sich SUPs, Tretboote, Kits usw. ausleihen kann) und kann sich dann schon mal bei viel Wind in den Dünen niederlassen und die Kiter beobachten.

Danach geht es am Wanderweg entlang (vorbei an der Meeresbiologischen Station und einem sehr süßen Café, das Koffiehuis) und muss dann ein paar Meter entlang der Straße und schon geht es links zu den Steilklippen in Stein.

Hier kann man sowohl unten am Strand ganz wundervoll entlang, oder oben von den Klippen das Treiben beobachten.

Natürlich kann man die Strecke auch oben an der Straße mit dem Fahrrad entlang fahren und so die ganze Küste kennenlernen. Von Stein über Heidkate, Kalifornien und Brasilien bis zum Schönberger Strand. Das wären dann hin und zurück gut 30 km mit dem Fahrrad.

Tipp 4: Mit dem Auto das Hinterland der Küste erkunden

Nicht nur entlang der Küste gibt es wunderschöne Plätze. Gerade mit Kindern ist zum Beispiel der Eselpark oder die Straußenfarm ein schönes Ziel, sollte das Wetter mal nicht ganz so mitspielen, obwohl sich da auch ein Ausflug nach Kiel zum Bummeln möglicherweise anbietet (auch hier: man kann von Laboe aus die Fähre nach Kiel nehmen) oder auch ein Abstecher in den Hochseilgarten auf der anderem Uferseite beim Falkensteiner Strand.
Bei schönerem Wetter ist auch ein Ausflug auf Gut Panker sehr zu empfehlen. Kleine Lädchen, Pferde und Grünflächen laden zum Entspannen ein.
Man fühlt sich ein wenig in eine andere Zeit zurück versetzt und kann dabei auch noch ein schönes Picknick zum Beispiel machen.

Ich hoffe euch haben die Tipps gefallen und wir sehen uns mal in Laboe und der wunderschönen Landschaft entlang der Kieler Förde.

Liebste Grüße
Ricarda

Empfohlene Beiträge
14 Kommentare
  1. Nicole

    14. August 2020 um 11:40

    Ich liebe diesen Salat,
    Der ist echt lecker und schnell gemacht!!
    Deine Tipps sind sehr schön! Mal sehen wann wir mal an die Ostsee fahren!

    Antworten

  2. Ralf-G. Schneider

    15. August 2020 um 10:22

    Moin Ricarda. Gerade habe ich deine Tipps für Ausflüge von und um Laboe gelesen. Wirklich toll und sehr informativ gemacht. Für mich, als ehemaligen Laboeer, war es wunderbar, so einen guten Bericht zu lesen. Er macht wirklich neugierig darauf alles selber zu erleben. Laboe ist nach wie vor einen Urlaub oder Kurztrip wert. Danke dir dafür.

    Antworten

  3. Diana Auberle

    15. August 2020 um 13:20

    Liebe Ricarda,
    danke für die tollen Einblicke und die tollen Tipps. Ich glaube ich muss meine Reise, die morgen starten wird, spontan noch einmal überdenken und umbuchen. :) So viele tolle Möglichkeiten und gerade die „Ruhe“ ist das, was ich doch momentan Suche. :)
    Danke noch einmal und habe ein schönes Wochenende.
    LG Diana

    Antworten

  4. Jörg

    15. August 2020 um 14:07

    Ich fahre so oft ich kann nach Laboe…ich finde die Gegend sehr schön….und das U995 ist schon ein muß wenn ich dabin…da sind auch die 304 KM egal

    Lg Jörg.

    Antworten

  5. Saskia

    16. August 2020 um 15:37

    Wir waren im Juli in Heikendorf, haben für das nächste Jahr bereits wieder gebucht. Einiges, was du beschrieben hast, kennen wir, aber noch nicht alles. 😉 Noch ein wunderbarer Tipp: Eine entspannte Kanutour auf der Schwentine. Dort kann man sogar Schildkröten bewundern.

    Antworten

    • Ricarda

      24. August 2020 um 22:13

      Ooooh ja das stimmt! Das ist auch ganz wundervoll! :)

      Antworten

  6. Sarah

    31. August 2020 um 11:03

    Ich war bis jetzt irgendwie immer an der Nordsee im Urlaub. Aber wenn ich mir deine Bilder so anschaue, dann muss ich wirklich mal meinen Horizont erweitern und die Ostsee erkunden. Ich glaube, das Reiseziel für nächsten Sommer steht damit bei mir fest ;)

    Antworten

  7. Niki

    12. September 2020 um 20:54

    Was ein Zufall, dass wir gerade an der Ostsee sind. Gestern waren wir schon in Panker, wirklich sehr schön da. Und heute Morgen kam der Tipp mit Laboe gerade recht. Wenn man Ruhe sucht sollte man die Tour allerdings nicht machen wenn Kieler Woche ist 🤣 da war heute richtig was los überall. Dafür gab es auch sehr viele Segelschiffe zu bestaunen.
    Danke für die tollen Tipps.

    Antworten

    • Ricarda

      13. September 2020 um 5:24

      Oh ja das stimmt. :) Kieler Woche ist eine Ausnahmesituation in und um Kiel herum. :)

      Antworten

  8. Dany

    12. September 2020 um 22:04

    Huhu

    Ich kann dich ja so gut verstehen. Wenn ich könnte, wie ich wollte, dann würde ich am liebsten dort leben. So eine schöne Ecke gibt es nur noch am unteren Ende von Deutschland. Jedenfalls für mich. Vielen Dank für deinen schönen Bericht.

    Lieben Gruß Dany

    Antworten

  9. Birgit

    13. September 2020 um 18:01

    Liebe Ricarda,

    wie schön ist es dort oben!!! Da hätt ich gleich Lust hinzufahren – muss wohl den nächsten Urlaub abwarten :)
    Liest sich wie der perfekte Reiseführer und die Bilder sind der Traum.

    Danke für den wunderschönen Einblick und die tollen Tipps!

    Antworten

  10. Wiebke Baumüller

    13. September 2020 um 21:01

    Sehr schöne Tipps rund um meine Wurzeln. ❤️ Wenn ich könnte, wäre auch ich gern wieder dort zu Haus

    Antworten

  11. Martina Siemes

    16. September 2020 um 20:49

    Ich habe tatsächlich aufgrund deines tollen Berichtes ein paar Tage Laboe gebucht :-) wir werden Anfang Oktober einen Teil unseres Urlaubs dort verbringen. Vielen Dank für den schönen Bericht , ich bin sehr gespannt❤️

    Antworten

    • Ricarda

      23. September 2020 um 12:14

      Ah wie toll! Einen wundervollen Urlaub wünsche ich Dir! :)

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg
Lieblingsstoffladen
Instagram
  • Genau heute vor einem Jahr. 😍
Meine letzte große Reise vor Corona und auch wenn ich damals schon so dankbar war, dass ich diese ganzen Momente in der Mongolei erleben durfte, so sind sie heute fast noch ein bisschen mehr wert. 
Diese Erinnerungen kann ich jederzeit abrufen in meinem Kopf, sie haben mich manchmal zu Tränen gerührt, mich Demut gelehrt und mich innerlich wachsen lassen.
Ziemlich genau vor 4 Jahren stand ich vor der Entscheidung, was ich mir zum 30. Geburtstag selber schenken möchte. Eine schicke Uhr sollte es sein. Geworden ist es mein erster Fototrip in die Ferne, nach Vietnam.
Wie schön, dass ich das Geld in Momente investiert habe, denn die Zinsen in Form von Erinnerungen sind bis heute im Herzen spürbar. ❤️
#mongolei #mongolia #eaglehunter #eaglehuntersmongolia
Archive
Kategorien
get_footer();