DIY, Tutorial

DIY – Waschmittel aus Kastanien

Wer mir auf Instagram folgt, der hat es schon in den Stories gesehen – ich habe aus Kastanien Waschmittel gemacht. Bitte was?

Ja, das geht super einfach und schnell, schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Warum Kastanien und keine Waschnüsse? Waschnüsse kommen aus Ländern wie Indien oder Pakistan, da zu viele Europäer und Amerikaner auf die ökologisch bessere Alternative umstellen möchten, werden in den Herkunftsländern die Waschnüsse rar und zu teuer. Das heißt, dass die Einheimischen selber auf normales Waschmittel umstellen müssen, was oft ungefiltert in die Flüsse kommt.

Außerdem: Warum sollte man die Nüsse um die halbe Welt reisen lassen, wenn man sie auch direkt vor seiner Haustür sammeln kann. Sollten bei euch noch Kastanien auf dem Boden liegen – schnell einsammeln. Da es bei mir um die Ecke keine gab, war Franziska von Molinki so lieb und hat mir mit ihren Söhnen gleich einen ganzen Jahresvorrat gesammelt und geschickt. :) Wie lieb ist das bitte?

Und so wascht ihr mit Kastanien: Es gibt 2 Möglichkeiten.

1. Ihr viertelt die frischen Kastanien, übergießt sie mit heißen Wasser, lasst sie über Nacht stehen, fischt die Kastanien raus und schüttet das seifige Wasser in die Waschmaschine.

Das finde ich aus 2 Gründen aber nicht optimal. Zum einen muss ich dafür viel zu lange planen, wann ich Wäsche waschen will und zum anderen funktioniert das nur im Herbst, wenn es Kastanien gibt. Da gefällt mir Nummer 2 deutlich besser, das geht schneller und übers ganze Jahr.

Sammelt am besten 3-4 Kilo Kastanien. Wie lange das hält kann ich euch noch nicht genau sagen, aber auf jeden Fall einige Monate, wenn nicht sogar fast das ganze Jahr.

Kastanienwaschmittel_DIY_01

Nun werden die Kastanien schön klein gemacht. Im Thermomix ging das ziemlich einfach, bei anderen Mixern bitte aufpassen, dass die Kastanien den Mixer nicht kaputt machen! Also lieber vorher vierteln und immer nur kurz schreddern. Kastanienwaschmittel_DIY_03

Manche sagen, dass das richtiges Kastanienmehl sein muss, bei mir reichte diese Konsistenz aber völlig.
Kastanienwaschmittel_DIY_04

Kleiner Tipp: Als die Kastanien noch nicht ganz so klein waren, aber ich ein bissen von der Schale rausgefischt. Man kann die Kastanien auch schälen, aber das dauert eeeeewig. Warum ohne Schale? Mit Schale kann es passieren, dass weiße Wäsche einen leichten Graustich bekommt. Ich mache es jetzt so: Weiße Wäsche wird mit ökologisch “besseren” Waschmittel gewaschen, der Rest mit Kastanien.Kastanienwaschmittel_DIY_05

Nun müssen die Kastanien trocknen, damit sie nicht schimmeln können. Entweder mehrere Tage auf dem Boden…Kastanienwaschmittel_DIY_06

… oder bei ca 70 Grad im Ofen, am besten so für 1-2 Stunden. Je nachdem wie dicht die Kastanien liegen, kann es auch mal 3 Stunden dauern. Dann am besten mehrere Bleche übereinander rein tun. Kastanienwaschmittel_DIY_08

Die Kastanien Abkühlen lassen und alles in Gläser verstauen. Fertig ist euer Waschmittelvorrat!Kastanienwaschmittel_DIY_09

Und wie funktioniert das jetzt? Nun es gibt mehrere Möglichkeiten, ich finde diese am einfachsten: Gebt 5 Esslöffel (50g) von der Kastanienmasse in einen Nylonstrumpf oder in so ein Schmucksäcken und knotet es gut zu.Kastanienwaschmittel_DIY_12

Füllt anschließend ein Glas mit heißen Wasser (einfach aus der Leitung)und tut das Säckchen rein. Innerhalb von Sekunden färbt sich das Wasser bereits, wie man am Bild erkennen kann.Kastanienwaschmittel_DIY_13

Nun lasse ich das Glas ca 20-30 Minuten stehen, diese Zeit kann ich gut auf meine Wäsche warten ;) Noch einmal durchschütteln und schon sieht das Wasser auch nach Seife aus! Das Wasser entweder in die Schublade wo das Waschmittel rein kommt hinzugeben, oder direkt in die Waschtrommel. Wer etwas Geruch haben mag, kann hier natürlich noch mit Ölen spielen.

Das Kastanienmehl ist einfach kompostierbar.Kastanienwaschmittel_DIY_15

 

Mein Fazit?!

Nun die dreckigste Kinderwäsche würde ich wahrscheinlich nicht damit waschen ;) Aber ich wasche meine Wäsche meist auch nur im Schongang bei 30 Grad, damit ich länger von meiner Kleidung etwas habe. Das in Kombi mit den Kastanien schafft zwar nicht meine Abschminktücher zu 100% sauber, aber alle normale Kleidung ist sauber und riecht auch neutral sauber. :) Kein Schweißgeruch oder ähnliches.Kastanienwaschmittel_DIY_10_text

Ich bin auf jeden Fall mega begeistert und habe nächstes Jahr hoffentlich selber Zeit welche zu suchen (Franziska 1000 Dank noch mal!).

Was sagt ihr? Macht ihr das auch schon so? Wollt ihr das mal ausprobieren? Dann los, vielleicht gibt es noch Kastanien in eurer Nähe. :)

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
19 Kommentare
  1. Mahsa

    27. Oktober 2016 um 7:56

    wow tolle Sachen :-)

    Antworten

  2. Pe-Twin-kel

    27. Oktober 2016 um 10:02

    Das wollte ich eigentlich auch mal Ausprobieren, nur seit wir hierher gezogen sind, finden wir kaum Kastanien, echt verrückt, die Paar werden dann verbastelt. Die Idee finde ich aber klasse.
    Lieben Gruß,
    Petra

    Antworten

  3. Katrin

    27. Oktober 2016 um 13:22

    Hallo :-)

    das ist ja lustig. Meine älteste Tochter hat im letzten Jahr bei Jugend forscht teilgenommen, Thema ihres Projektes: Waschmittel aus Kastanien :-)

    Sie haben erforscht, warum man mit Kastanien waschen kann und tüfteln aktuell weiter an optimalen Trocknungs- und Aufbawahrungsvarianten. Als sie ihr Projekt letztes Jahr bei Jugend forscht im ersten Durchgang vorgestellt hat (was für eine Aufregung, denn immerhin war es das erste Mal!!), gab es den zweiten Platz und gleich noch einen Zusatzpreis für Nachhaltigkeit dazu.

    Wenn meine Tochter aus der Schule kommt, werde ich dir deinen Blogbeitrag gleich mal zeigen :-)

    Ganz liebe Grüße,
    Katrin

    Antworten

    • Ricarda

      31. Oktober 2016 um 15:20

      Ach wie cool!
      Das ist ja richtig toll! Auch mit dem 2. Platz! :)

      Antworten

  4. Bärbel

    28. Oktober 2016 um 9:35

    Echt jetzt??? Wir haben zwei Kastanienbäume im Hof und jedes Jahr eine heiden Arbeit und dann werden die meisten Kastanien weggeworden :-O . Aber die Idee ist ja mal der Hammer!! Muss nur noch der Thermomix her ;-) Danke für die Idee. Die Schubkarre ist noch voll…. LG Bärbel

    Antworten

    • Ricarda

      31. Oktober 2016 um 15:00

      Hihi :) Das geht bestimmt auch mit nem anderen Mixer ;)

      Antworten

  5. Susi

    29. Oktober 2016 um 4:29

    Wir haben das Praktische mit dem Nützlichen verbunden und auf unserem täglichen morgendlichen 5 km-Lauf kleine Tütchen (Obst/Gemüsetüten zum Selberfüllen vom Supermarkt)mitgenommen und Kastanien gesammelt :))
    Im Standmixer kleingeschreddert und – wie Du beschrieben hast – im Backofen
    getrocknet. Klappt bestens, auch kleinere Flecken werden prima entfernt.
    Wir schreddern immer eine kleinere Menge Kastanien, so einen Krautsalat-Eimer
    voll, das reicht eine Weile. Die restlichen Kastanien lassen wir in flachen
    Pappkartons auf dem Balkon trocknen. Mal sehen, wie sie sich etwas trockener
    schreddern lassen. Es braucht sowieso einen starken Mixer dafür.
    LG und ein schönes Wochenende Susi

    Antworten

  6. Mandy

    30. Oktober 2016 um 20:49

    Eine tolle Idee, wenn sie denn funktioniert. Klappt das auch mit bereits “vorgetrockneten” Kastanien, die man dann nur noch zerkleinert, aufbewahrt und dann nutzt …
    Eigentlich mussten die Leute früher … so ganz früher ;-) … ja auch irgendwas als Waschmittel genutzt haben.
    Ich würde das wirklich mal ausprobieren. Klappt denn Einweichen mit der Kastanienseife zwecks Vorbehandlung, wenn es doch mal schmutziger ist?

    Antworten

    • Ricarda

      31. Oktober 2016 um 14:54

      Das weiß ich leider noch nicht – würde da vielleicht noch etwas Waschsoda mit reintun.
      Vorgetrocknet müsste denke ich auch gehen. :)

      Antworten

  7. Sylvia

    31. Oktober 2016 um 13:04

    Der Witz ist echt – ich lese das jetzt zum zweiten Mal. Das erste Mal hab ichs bei DariaDaria gesehen. Daraufhin bin ich gleich losgezogen um Kastanien zu sammeln, wohlgemerkt war gerade Kastanien Zeit. Komischerweise habe ich keine einzige gefunden. Auch die Wochen drauf habe ich eine läppische Kastanie unter den 10 Bäumen gefunden. Scheinbar funktioniert der neue Trend ganz wunderbar :( Was heisst – das ich keine Kastanien gefunden habe und das aufs nächste Jahr vertragen werde.

    Liebe Grüsse

    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

    Antworten

  8. Franziska

    2. November 2016 um 19:07

    Liebe Ricarda! Danke für diesen tollen Tipp! Ich bin absolut begeistert von meinem neuen Waschmittel. Viele Grüße

    Antworten

    • Ricarda

      3. November 2016 um 17:09

      Juhu!Das freut mich sehr!

      Antworten

  9. Sulevia

    2. November 2016 um 21:06

    Ich schmeiß die Kastanienbrocken einfach komplett mit Waschsäckchen in die Trommel (muss natürlich gut zugeknotet sein, sonst haste Brocken in der Maschine) – geht aber dann auch ohne vorher einweichen LG

    Antworten

  10. Mareike

    16. November 2016 um 22:49

    Huhu, danke für den Artikel!! Ich wasche auch seit einiger Zeit mit Kastanien und bin sehr zufrieden! Bei mir werden die Kastanien (ca. 5) mit heißem Kranwasser im Thermomix geschreddert und kommen über Nacht in ein Schraubglas. Am nächsten Tag abgesiebt und in das Fach für Waschmittel. Die Anleitung habe ich mal irgendwo im Internet gelesen. Trotzdem frage ich mich, ob dieses Stehen über Nacht wirklich nötig ist!? Ist ja doch etwas lästig… Weiß da jemand etwas zu?
    Ganz liebe Grüße, Mareike

    Antworten

    • Ricarda

      17. November 2016 um 7:41

      Wenn die Kastanien schon vorher klein geschreddert sind, dann reicht auf jeden Fall ca eine halbe Stunde :)

      Antworten

      • Mareike

        17. November 2016 um 22:26

        Danke für die schnelle Antwort! Aber VORHER sind sie dann ja noch nicht kleingeschreddert!? Macht das wohl einen Unterschied?

        Antworten

        • Ricarda

          20. November 2016 um 11:49

          Solange die Kastanien klein im Wasser liegen, macht das keinen Unterschied. Oder stehe ich gerade auf den Schlauch? :)

          Antworten

          • Mareike

            30. November 2016 um 18:13

            Huhu, also, ich habe es ausprobiert: 5 Kastanien mit 200ml Wasser im Thermomix geschreddert, darin für ca. 30 Minuten (naja Dauer des Frühstücks) stehen lassen, danach in einen Messbecher gesiebt und gleich gewaschen – ging super!

  11. Kerstin

    27. November 2016 um 8:37

    Hallo,

    vielen Dank für diese tolle Idee. Habe sie mir gleich mal abgespeichert.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram