DIY, Werbung

DIY mit Beton – aus dem Brigitte KREATIV Heft

Guten Morgen ihr Lieben!

Ich verändere mich, ganz klar. War früher die Brigitte eine Zeitschrift, die meine Mama las, kaufe ich mittlerweile am Flughafen die Brigitte, Freundin und Flow und lasse andere Zeitschriften eher links liegen. Tja so ist das :)

Dementsprechend war ich begeistert, als ich gefragt wurde, ob ich die neue Brigitte KREATIV mir anschauen möchte. Höh? War an mir vorbei gegangen – ach nein, ist ja ganz neu :)

IMG_6238

Die Brigitte KREATIV erscheint 4 Mal im Jahr und enthält 66 DIY Ideen. So sehr ich Blogs liebe, genau so gern mag ich auch Papier in der Hand haben und nicht immer nur vorm Rechner sitzen. Die Ideen im Heft gefallen mir zum großen Teil sehr, so mag ich zum Beispiel noch gerne die Pin-Up-Wand (eine Lochplatte mit Gummibändern) und die Mustertasche (eine Filztasche mit Stickerei) nachmachen. Auf der Internetseite des Hefts gibt es zudem bereits einige DIY-Kits zum Bestellen, sodass man nicht von Laden zu Laden laufen muss. Eine super Idee!

Für diesen Beitrag durfte ich aber endlich mal einen Buchstaben aus Beton gießen. Stand schon lange auf meiner To-Do-Liste, aber wie das manchmal so ist – man muss erst alles zugeschickt bekommen, bis man es umsetzt ;)

IMG_6111

Vielleicht habt ihr schon den einen oder anderen Buchstaben bei einer lieben Bloggerkollegin gesehen? Tja, ganz so schier und schön ist meiner nicht geworden, die Ungeduld lässt grüßen :)

Der Buchstabe war nicht mein erster Projekt aus Beton, ich habe schon mal einen wirklich schönen Hocker mit drei Beinen aus Beton gegossen (und hier nie gezeigt merke ich! So geht das nicht :)) und dachte “ach, den Buchstaben gieße ich mit links”. Ähm ja… Hier meine ultimativen Tipps, wie ihr Beton richtig verarbeitet:

  • Rührt den Beton nicht im selben Behälter an, wo der Beton drinnen ist bzw schüttet ihn vorher um, um ihn nach und nach rein zu rühren. Tut nicht das Wasser zum Beton sondern umgekehrt!
  • Wenn ihr euch unsicher seid ob der Beton zu fest ist oder nicht – lieber ein klitzekleines(!) bisschen mehr Wasser nehmen. Dann braucht euer Objekt etwas länger zum Trocknen, aber besser so als zu fest, denn dann kann der Beton sich nicht gleichmäßig verteilen.
  • Achtet darauf, was auf der Packung vom Beton steht, von wegen einfetten und so…

Diese Tipps gebe ich euch, weil… ähm… nun ja… ich zu ungeduldig war und möglicherweise mir genau das passiert ist. Möglicherweise…IMG_6112

Sollte euch das passiert sein, hilft folgendes:

  • Wenn Restbestände der Pappe am Beton kleben bleiben, sie einfach mit dem Finger abrubbeln.
  • Schleifpapier bewirkt auch kleine Wunder.
  • Die eine oder andere Unebenheit kann man hervorragend kaschieren, indem man den Beton etwas anmalt. Ich habe Acrylfarbe genommen, ging super!

beton-collage1 beton-collage2 beton-collage3Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Brigitte KREATIV entstanden und enthält Werbung. 

Der Buchstabe wurde gleich als Buchstütze im Arbeitszimmer benutzt. Und zieht jetzt einen Rattenschwanz an Umgestaltung mit sich. Unser Arbeitszimmer ist nämlich bis heute sehr vernachlässigt worden, was man an den folgenden Bildern gut sehen kann. Und das ist schon die schönste Ecke zur Zeit! Mag man fast gar nicht sagen :)

So ist hier schon eine Wunschliste entstanden… Wanddeko, neuer Schreibtischstuhl, Aufbewahrungskörbe, endlich für Jan einen Schreibtisch usw… Was ein kleiner Buchstabe alles bei einer Frau auslösen kann :)

IMG_6239

IMG_6254

betoncollage4

IMG_6251 betoncollage6IMG_6242

betoncollage7

Ich muss euch wohl nicht erzählen, dass ich mich ein bisschen über meine Ungeduld geärgert habe und das nächste Betonprojekt hier bereits wartet, oder? Denn zum einen macht es wirklich Spaß und zum anderen muss ich für meinen Seelenfrieden jetzt ein Knaller-DIY mit Beton machen, ist klar, oder? :)

Habt einen tollen Tag!

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
4 Kommentare
  1. Tintenelfe

    8. Oktober 2015 um 9:58

    Danke für die Tipps. Hab gestern Kreativbeton bestellt und warte jetzt sehnsüchtig drauf. Da werde ich sicher Deine Tipps berücksichtigen :-) Ich finde übrigens dass solche Dinge durchaus Macken haben dürfen. Sieht schön aus Dein Buchstabe.
    Liebe Grüße, Sandy

    Antworten

  2. Kati

    9. Oktober 2015 um 15:36

    Liebe Ricarda!
    Tolle Idee mit den Buchstaben – Danke!
    Sieht Klasse aus.
    Werde ich bestimmt umsetzten.

    Ganz lieben Gruß Kati

    Antworten

  3. Beate

    9. Oktober 2015 um 16:50

    Liebe Ricarda, wie schön ist es für uns zu sehen, wieviel Freude wir mit unseren Produkten schenken können! Habe von dem Post von meiner Bloggerfreundin Katrin von http://katimakeit.blogspot.de/ erfahren und freue mich über die tolle und sehr verständliche DIY Anleitung. So schöne Bilder! Danke und liebe Grüße, Beate von VD

    Antworten

  4. Anja

    17. Oktober 2015 um 15:09

    Hach suuuper schön, ich würd sowas ja auch zu gern mal versuchen – wenn mir nur nicht immer die Zeit weglaufen würde und ich am Ende des Tages dann nicht mal die hälfte von dem was ich machen wollte geschafft hätte , heul.
    Aber irgendwann – jaaa!!

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende für euch

    Anja

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram