Food

Rezept für Schoko-Bananen Muffins aus dem letzten Packendes

 

Wer das letzte Packendes bekommen hat weiß, dass das Thema im April Backen war. Da durfte natürlich auch ein Rezept für die süßen Muffinförmchen nicht fehlen und da die Ovomaltine, die mit im Packendes war, nicht nur pur super lecker als kleine Sünde schmeckt, sondern auch ganz hervorragend mit Banane harmoniert, mussten wir einfach ein Schoko-Bananen Rezept für Muffins machen.

IMG_9610_neu IMG_9711_neu

IMG_9703_neu

Zutaten für ca. 20 Muffins:
220 Gramm Mehl
80Gramm brauner Rohzucker
2 TL Backpulver
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
2 reife Bananen
50 ml Pflanzenöl
130 ml Buttermilch
etwa 12 TL Ovomaltine Crunchy Cream
1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Das Ei mit dem braunen Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz schaumig rühren
  • Nach und nach Öl und Buttermilch dazugeben
  • Die Bananen mit einem Pürierstab zu Bananenbrei verarbeiten
  • Mehl und Backpulver mischen und nach und nach einsieben und zu einem glatten Teig verrühren
  • Zum Schluss die Ovomaltine Crunchy Cream mit einrühren
  • Den Teig in Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 180° etwa 20 Minuten lang backen.

IMG_9706_neu IMG_9733_neu

Suuuper lecker und leider viel zu schnell weg. :)

Das nächste Packendes steht übrigens unter dem Motto „Balkonzauber“ (und man braucht noch nicht einmal einen Balkon, hihi) und bis Sonntag könnt ihr euch noch eins sichern.

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
1 Kommentar
  1. Sabine

    28. April 2017 um 20:43

    Oh woher ist dieser wundervolle Silikon Schneebesen? So einen suche ich schon lange…
    Vielen Dank für eine kurze Info,
    Beste Grüße und ein schönes WE
    Sabine

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg
Sei als Erste informiert
Lieblingsstoffladen
Instagram
  • Entspannt durch die Vorweihnachtszeit? Nicht in die totale Geschenke-Hektik verfallen und dann irgendeinen Mist kaufen, weil man braucht ja was? Oder völlig verzweifelt abends am 23.12 an der Nähmaschine sitzen, irgendwo zwischen Lachkrampf und Tränen und sich fragen, wie man die drölfzig Geschenke noch fertig nähen soll?
Ging mir bis vor ein paar Jahren auch noch so. Kann man sich schenken (haha, der musste sein 😉), versprochen. ❤️
Meine Tipps für ein entspanntes Schenken - jetzt im Blog. 🎁 
Link wie immer im Profil.
(Vermisse ich gerade meine schwarze Wand? Ja sehr 😄😉) #neuerblogpost
get_footer();