Deko, DIY

Gastbeitrag: Bine von was eigenes mit einem Porzellan DIY

Bines Blog was eigenes verfolge ich glaube ich schon mein ganzes Bloggerleben lang. Ich mag nicht nur ihre süßen Täschchen, die sie liebevoll näht, nein auch ihr Schreibstil spricht mich immer wieder an und berührte schon mehr als einmal mein Herz und meine Seele. Daneben gibt es bei ihr immer leckere Rezepte und wunderschöne DIY Ideen. Ich freue mich, dass sie uns heute eine hierher mitgebracht hat.

 

Liebe Pech & Schwefel Leserin, heute darf ich hier das Ruder übernehmen, damit Ricarda ihren wohlverdienten Urlaub in vollen Zügen genießen kann! Ich habe mich sehr gefreut, als sie mich vor einigen Wochen fragte, ob ich für ihren Blog einen Gastbeitrag schreiben würde und mit ihren Leserinnen eine kleine DIY-Idee teilen wolle.

Diese Idee, weiße schlichte Tassen mit einem Schriftzug zu verschönern, hatte ich kurz vor dem Tag der Verliebten, dem Valentinstag. Es sollten eigentlich mehr Tassen entstehen und sie sollten eigentlich schon längst in den Schränken meiner Freundinnen stehen… es blieb bei der Idee und nur zwei Tassen, die nun in meinem Schrank stehen.

Aber, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Einem lieben Menschen eine kleine Aufmerksamkeit und damit eine große Freude zu bereiten, das kann man an 365 Tagen im Jahr machen. Auch an 366 Tagen.

DIY Tassen mit Porcelain painter bemalen | waseigenes.com RICARDA 1

Es geht ganz leicht: Ihr benötigt nur eine weisse schlichte Tasse und Porcelain Marker. Ich habe meine Stifte im ortsansässigen Bastelladen gekauft, online sind sie aber auch erhältlich.

Mit einem Bleistift habe ich zunächst den Schriftzug auf der Tasse vorgeschrieben, damit ich am Ende nicht plötzlich zu wenig Platz habe. Die Tasse sollte sauber und fettfrei sein. Danach habe ich den Bleistift-Schriftzug mit pinkem und schwarzen Porcelain Maker nachgezogen. Sollte der Stift beim Buchstaben schreiben nicht gleich decken, so kann man die einzelnen Buchstaben auch mit Punkten füllen.

Der Schriftzug muss dann nur ein paar Stunden trocknen und eigentlich noch 30 Minuten im Ofen bei 160° Grad gebrannt werden. Das habe ich vergessen, aber wisst Ihr was? Es hält auch so! Ich habe vor Jahren schon eimal Tassen mit Porcelain Marker bemalt und beschriftet. Seitdem habe ich Unmengen an Kaffee daraus getrunken und sie zig mal in die Spülmaschine gestellt. Sie sehen immer noch gut aus.

DIY Tassen mit Porcelain painter bemalen | waseigenes.com RICARDA 2 DIY Tassen mit Porcelain painter bemalen | waseigenes.com RICARDA 3

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachmachen!
Herzliche Grüße, Bine

Empfohlene Beiträge
1 Kommentar
  1. Irina

    17. März 2016 um 19:21

    Hallo Ricarda, bzw. Bine,
    schönes Tutorial! Danke!
    Wir haben auch gerade das Tassen bemalen entdeckt. als allererstes hatten wir die Maraboustifte, die aber unser ortsansässiger Hobbyladen leider nicht führt :-( Denn: Bei Maraboustiften steht extra drauf, dass man es nicht einbrennen muss, zumindest auf unseren steht das… und auf den anderen steht drauf, dass man das eben doch machen soll – also unterschiedliche Inhaltsstoffe? Keine Ahnung!
    Leider habe ich auch bei einem Besuch in einem anderen Hobbyladen nur die Stifte MIT Einbrennen gefunden – mir wäre es sympathischer, wenn ich das nicht machen müsste, weil ich nicht weiß, was sich für Dämpfe entwickeln, die ich lieber nicht im gleichen Ofen hätte wie die nächste leckere Pizza… – aber die habe ich dann nun gekauft, weil ich es mit der Online-Bestellung doch nur wieder rausschiebe…
    Wenn ihr also im Hamburger Raum einen Hobbyladen empfehlen könnt, der die Maraboustifte führt – bitte mal „Laut“ geben! ;-)
    Vielen Dank, liebe Grüße, Irina – die nahteule –

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg
Sei als Erste informiert
Lieblingsstoffladen
Instagram
  • In Hamburg sind am Wochenende Wahlen.
Egal wann bei euch die nächsten Wahlen sind... Wenn sie da sind, geht wählen! 
Jeder der sagt, es würde doch keinen Unterschied machen, dem muss ich sagen, dass es in der heutigen Zeit schon einen Unterschied macht, wenn man sein Kreuz macht und die AfD dadurch weniger vertreten ist am Ende.
Ich habe letztens gesehen, dass jemand ein Bild getwittert hat mit der Überschrift „es gibt sie noch, die blonden Models, das andere will ja keiner sehen“. WTF?!?
Mal davon abgesehen, dass dieses Model, so wie sie auf dem Bild gezeigt wurde, eh nicht existiert, wie kann man so etwas äußern und dann auch noch likes dafür bekommen?
Seit wann kann man so etwas posten und kriegt dafür Lob von anderen, anstatt Kritik?
Ich bin eine Frau, die in Deutschland geboren wurde und blond ist. Ich bin nicht einen Hauch besser als ein Mensch mit einer anderen Haut- oder Haarfarbe! Ich bin dümmer oder intelligenter, ängstlicher oder mutiger, trauriger oder fröhlicher... als andere Menschen, aber das hat weder mit meiner, noch mit der Hautfarbe des anderen zu tun (genauso wenig wie mit dem Geschlecht).
Unser Körper ist nur eine Hülle, die wir zwar pflegen sollten, denn sie enthält unseren Geist, unsere Seele und unseren Verstand, aber all dies kennt keine Hautfarbe, kein Geschlecht und keine Grenzen wer wir sind und wen wir lieben dürfen.
Daher: Geht wählen! Wenn ihr nicht wisst wen, benutzt den Wahlomat, googelt... aber bitte, bitte, bitte... lasst nicht zu, dass wir Hamburger, dass wir in Deutschland, uns bei den nächsten Wahlen schämen müssen, dass die einzige Partei, die wirklich nicht gewählt werden sollte, stärker wird! 
Und bevor jetzt kommt, dass andere Parteien auch nicht zu 100% zu einem passen... dass ist bei mir auch so, ich finde auch nicht alles toll, was andere Parteien in ihrem Programm haben, aber ich weiß aus tiefstem Herzen, dass man zwar über vieles Diskutieren kann, von Steuern über Schulreform, Klimawandel und und und, aber nicht darüber, ob jeder Mensch gleich behandelt werden sollte, unabhängig davon wo er her kommt oder wie er aussieht.
Geht wählen. ❤️🙏🏻
get_footer();