Fotografie, Reisen

Abenteuer Vietnam – das Ende einer unvergesslichen Reise

Ich wollte niemals nach Vietnam.

Und jetzt geht nach 2 Wochen das Abenteuer Vietnam vorbei und ich habe einmal mehr gemerkt, dass man niemals nie sagen sollte und das man nur gewinnen kann, wenn man offen für Neues ist.

Jetzt gerade sitze ich in Dubai am Flughafen, eine Umgebung die so perfekt zu meinem geistigen Zustand passt – irgendwo zwischen zwei Welten, meiner Welt in Hamburg und einer neuen Welt, die ich in Vietnam kennenlernen durfte.

2 Wochen die sich wie eine kleine Ewigkeit anfüllen, so viele neue Eindrücke, so viele Dinge zum ersten Mal gemacht, so viele Ängste überwunden, meine Komfortzone ausgedehnt und neu kennengelernt. Und auch ein Stück weit mich. Man fängt an, ganz anders über seine Welt in Deutschland zu denken. Dankbarkeit bekommt eine neue Dimension, Sorgen verändern sich, werden kleiner und verpuffen oder kommen erst so richtig zu Tage. 

So eine Reise macht man nicht, wenn man bequem in seiner Tagesroutine ist, so eine Reise macht man, wenn man sich verändern möchte. Und das kann manchmal weh tun, gerade wenn man Menschen um sich herum hat, die intuitiv wissen, welche Knöpfe man drücken muss. Dinge werden in Zweifel gestellt, die vorher völlig in Ordnung waren. Dinge die man ändern wollte sind auf einmal doch gut so wie sie sind. 

Abenteuer Vietnam ist so viel mehr als eine Fotografiereise. Ja, wir haben viel fotografiert. Aber man muss kein Fotograf sein, um dieses einzigartige Erlebnis zu erleben. Jeder kann hier mitfahren und viel über Land, Leute und sich lernen. 

Die Tour ist so abseits der Touristenfade und ich meine behaupten zu können, dass man so einen Trip nie im Leben alleine planen könnte. Du siehst ethnische Minderheiten, Sonnenaufgänge an Stellen wo niemand sonst ist, Armut, Freude, kommst wirklich mit den Menschen Vietnams für kurze Zeit in einen Austausch und hast jede Menge Begegnungen, die Du Dir vorher nicht vorstellen hättest können. Jenseits jeglicher Sprachbarrieren, trotzdem verbunden durch ein Lächeln, was mehr sagt als Worte es jemals könnten.

Du lernst Deinen Hygienestandard innerhalb kürzester Zeit neu zu überdenken, denn auch wenn die Küchen teilweise abenteuerlich aussehen, das Essen hat immer hervorragend geschmeckt! Bereits beim Essen merkt man unterschiede zwischen Deutschland und Vietnam. Keiner bekommt seinen Teller, sein Essen nur für sich. Alles wird in die Mitte des Tisches gestellt, jeder nimmt sich was er möchte, mal mehr mal weniger – aber immer alle gemeinsam. Das Miteinander in diesem Land ist beeindruckend. Materialismus tritt gerade auf dem Land in den Hinter- der Mensch dafür in den Vordergrund. 

Wusstet ihr, dass einem das Leben umso länger und erfüllter vorkommt, desto mehr Erstpremieren man hat? Könnt ihr euch noch an die Kindheit erinnern? Da kamen einen die Jahre ewig lang vor und man hat die Erwachsenen nie verstanden, warum sie Dinge sagen wie „die Zeit rast so“. Kinder erleben Erstpremieren. Vielleicht ist es an der Zeit diese auch als Erwachsener regelmäßig zu haben, neue Dinge auszuprobieren, nur der Neugierde wegen. Diese Reise war definitiv voller Erstpremieren und hat mein Leben so viel reicher gemacht. 

Die Erlebnisse der letzten 2 Wochen müssen jetzt erst einmal sortiert und verarbeitet werden. Ob ich diese Reise noch mal machen würde? Immer und immer wieder! So viel Spaß und Freude, so viel Leben, hatte ich schon lange nicht mehr. :) Hier auch noch ein Dank an meine Mitstreiter der Tour, 2 Wochen mit fremden Menschen zusammen sein war definitiv etwas, was ich mir vorher nicht ausmalen konnte, aber was hatte ich für einen Spaß mit allen! 

Voller Energie geht es jetzt zurück nach Hamburg, ich freue mich wahnsinnig auf meine Familie und Freunde, auch auf die Arbeit und die Mädels im Büro. Und natürlich darauf euch ganz viele neue DIY Sachen zu zeigen. Schnittmuster, Tutorials, hoffentlich mehr Videos… Der Energiespeicher ist wieder gefüllt. :)

Fotos zu meinem Thema wird es hier demnächst geben, wenn ich endlich richtige Bildbearbeitung kann (ich kenn da jemanden, der mir beibringt, wie man in 3 Minuten mehr aus einem Bild rausholt als ich bisher in 20 Minuten ;)). Daher gibt es heute wieder nur ein paar Schnappschüsse während der Tour – es sind noch längst nicht alle Bilder gesichtet. Mehr Bilder und Geschichten zu den ethnischen Minderheiten folgen, wenn ihr mögt.

AbenteuerVietnam4-1 AbenteuerVietnam4-5 AbenteuerVietnam4-6 AbenteuerVietnam4-8 Abenteuervietnam5-1 Abenteuervietnam5-2 Abenteuervietnam5-5 Abenteuervietnam5-12Abenteuervietnam5-7 Abenteuervietnam5-23 Abenteuervietnam5-6Abenteuervietnam5-25 Abenteuervietnam5-33

Geschlafen wir in Vietnam überall – oft Mitten in der Küche, im Ladengeschäft oder wie hier hinter der Rezeption des Hotels.Abenteuervietnam5-4

Der vietnamesische Kaffee hat so gar nichts mit unserem Kaffee zu tun. ;) Sehr stark, sehr süß durch die gesüßte Kondensmilch…. Definitiv ein kleines Abenteuer für sich. Was toll ist: Man braucht Zeit, da der Kaffee nach und nach durchläuft. Sehr meditativ.Abenteuervietnam5-34

Habt einen entspannten Sonntag!

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
4 Kommentare
  1. Jens

    13. November 2016 um 8:29

    Liebe Ricarda,

    du sprichst mir so aus der Seele… ich kann jedes Wort genau so unterschreiben, auch weil ich, wie du ja weißt, es nicht besser ausdrücken könnte.
    Danke dafür!

    Ich ess mit Frank nachher noch nen King Roti auf euch, bevor es auch für uns zu Flughafen geht.

    LG, Jens

    Antworten

    • Ricarda

      13. November 2016 um 16:42

      Yeah, ich danke Dir! Kommt gut nach Hause!

      Antworten

  2. sternenglück

    13. November 2016 um 8:57

    Das klingt nach einer ganz besonderen Erfahrung liebe Ricarda. Und ich finde deine Schnappschüsse sehr schön! Klar, man kann immer mehr aus Fotos raus holen (ich kann das defintiv nicht), aber auch so sind die Bilder toll. Ich würde mich über weitere Vietnam-Artikel freuen.
    Liebe Grüße
    Sternie

    Antworten

  3. Frau Atze

    13. November 2016 um 21:21

    Ich habe dich vor allem um die Reise beneidet, weil du im Warmen warst, ganz ehrlich. Dieses graue kalte WEtter hier zieht mich total runter.
    Was du zu Erstpremieren schreibst, hat mich voll erfasst – genau deshalb war unsere Kindheit – Jugend so cool, spannend! Mit kleinen Kindern braucht man ja leider Routine und werden sie größer steckt man noch immer so darin fest, dass genau diese neuen Erlebnisse fehlen. Darüber werde ich nachdenken.

    ganz liebe Grüße!
    Kati

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram