Europa, Reisen

Skifahren in der Schweiz – oder auch: Verliebt in Laax

Es gibt 3 Sorten von E-Mails. Spam, Mails wo Du aktiv etwas tun musst und die mit Arbeit verbunden sind und dann gibt es die seltene Kategorie an Mails wo Du denkst „Oh mein Gott. Ist die wirklich für mich? Bitte lass das kein Spam sein!! Sie ist echt, oh wie wundervoll!“

Während ich im Bus auf dem Weg vom Flughafen Zürich nach Laax sitze, nehme ich mir vor, dass es eins meiner Ziele ist, mehr Mails aus der letzten Kategorie in diesem Jahr zu bekommen. Schon während der Busfahrt kann ich meinen Blick kaum vom Fenster abwenden, denn die Schweiz hat 2 Dinge, die einem als Hamburger wie ein Wunder vorkommen: 1. Berge und 2. im Winter Schnee, der nicht nach 2 Stunden weggetaut ist und sich in hässliche braune Pampe verwandelt. Nein, so richtig schöner und alle-Geräusche-verschluckender-Märchenlandschafts-Schnee.

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, dass das viel Schnee sei – hahaha, dazu aber gleich mehr.

Laax (46 von 65)

Peaks Place

Angekommen im Hotel, wurde erst einmal das Zimmer besichtigt, obwohl Hotel nicht ganz stimmt und auch Zimmer etwas untertrieben ist. Statt Zimmer gibt es wunderschöne Appartements, was ich mittlerweile immer mehr zu schätzen weiß, da man in solchen Hotels das Beste aus beiden Welten hat. Die Möglichkeit, sich in großzügige Appartement zurückzuziehen, selber zu kochen oder sich sein Mittagessen für die Piste morgens zum Mitnehmen fertig zu machen oder alle Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen, wie das wirklich schöne und leckere Restaurant, den Sauna- und Poolbereich oder die gemütlichen Sitzecken an der Bar.

IMG_1354

Laax (1 von 21)Laax (3 von 21)Laax (35 von 65)

Laax (20 von 65)Laax (22 von 65)Laax (19 von 65)Laax (11 von 65)

Die Besonderheit von Laax – Nummer eins Freestyle Gebiet

Wer Freestyle liebt, egal ob auf Skiern oder auf dem Board, der ist in Laax genau richtig! Nicht nur, dass es in Laax die größte Halfpipe der Welt gibt und hier mit den Laax Open das größte Snowboard Event in Europa stattfindet, es gibt hier auch die Freestyle Academy, wo man, egal wie alt man ist, in einer Halle Tricks und Sprünge üben können. Ideal bei schlechten Wetter und für Familien – die Halle erinnert im positiven Sinne ein bisschen an ein Spieleparadies für Groß und Klein. Selbst für Kinder im Kindergartenalter gibt es einen eigenen Raum, der komplett ausgepolstert ist und wo man gut und gerne ein paar Stunden verbringen kann, während die größeren Kids in der Haupthalle rumtoben.

Laax (18 von 65)

Laax (17 von 65)

Wenn man oben am Crap Sogn Gion bei der Pipe ist, kann ich ein Besuch im Caffè No Name sehr empfehlen. Lässige Atmosphäre, leckere Snacks und einen fantastischen Blick ins Tal. Wenn es denn nicht nebelig ist. :) Laax (61 von 65)

Laax (60 von 65)Laax (59 von 65)

Laax (27 von 65)

Skifahren in Laax

Vor dem Skifahren hatte ich gemischte Gefühle. Bin ich in den letzten 20 Jahren nur 2 Mal Skifahren gewesen und das auch eher schlecht als recht. Sagen wir so – ich komme die Pisten runter, aber galant und kräftesparend ist anders.

Umso dankbarer war ich, dass unser Skilehrer uns noch einige Dinge gezeigt hat (in der Kurve länger hoch kommen und nicht zu früh wieder in die Hocke gehen war sozusagen das magische Schlüsselerlebnis für mich) und dass die Pisten super waren! Laax ist besonders für Anfänger geeignet, da es viele blaue und breite Pisten gibt.

Natürlich kommen auf den 224 Pistenkilometern nicht nur Anfänger auf ihre Kosten, sondern für jeden ist in dem Skigebiet etwas dabei. Die einzelnen Pisten, welche Lifte gerade offen sind, Wartezeiten sowie Reservierungen für Parkplätze, Restaurantbesuche und alles andere rund ums Skigebiet, findet man übersichtlich in der Inside Laax App. Für mich ein super Konzept, habe ich in neuen Skigebieten immer das Problem, dass ich mich am Anfang null orientieren kann. In Laax merkt man, dass sich Gedanken um die Region gemacht wird. Nicht nur, weil die Region mit der App, solarbetriebenen Skianlagen, und vielen Stationen für Elektroautos sehr fortschrittlich ist, es wurde sich außerdem zum Ziel gesetzt, das erste selbstversorgende Winterresort der Welt zu werden. Super!

Was außerdem auf und abseits der Piste auffällt: Das Publikum ist mit im Schnitt 30-40 Jahren ziemlich jung, dennoch ist Laax kein Aprés-Ski-Ort, hier ist man vor allem, weil man Spaß am Schnee hat. Die Atmosphäre ist so super entspannt, ohne aufgesetzt oder gezwungen cool zu wirken, alle wollen einfach eine tolle Zeit und Spaß haben. Da passt der Hashtag #laaxisniceyo einfach wie die Faust aufs Auge.

Laax (14 von 65)Laax (5 von 21)
Laax (63 von 65)Laax (24 von 65)Laax (62 von 65)

Laax (64 von 65)Laax (9 von 21)

Wo wir gerade bei Schnee waren. Im Vorfeld hatte ich etwas Angst, was wir 3 Tage in Laax machen sollen, denn es war seeeeeeehr viel Neuschnee vorhergesagt worden und so war am zweiten Tag auch fast kein einziger Lift mehr offen, da auf dem Berg bis zu 120 km Wind waren und es in einer Tour geschneit hat.

Und was machen wir jetzt? Eine kulinarische Wanderung durch den frischen Neuschnee.

So verbrachten wir einen Tag mit herrlichen Abwechslung aus köstlichem Essen, Wandern im Schnee zwischen verschneiten Tannen, zugefrorenen Seen und der absoluten Stille, abgesehen vom knirschenden Schnee unter unseren Füßen. Bilder gefällig?

Laax (41 von 65)Laax (42 von 65)Laax (45 von 65)Laax (47 von 65)Laax (49 von 65)Laax (15 von 21)Laax (16 von 21)Laax (54 von 65)Laax (53 von 65) Laax (48 von 65)

Nachdem wir abends dann noch im asatischen Restaurant Nooba einkehrten, war meine Gefühlslage eine wunderschöne Mischung aus pappsatt, herrlich kaputt von den 12 Kilometern, die wir an diesem Tag zu Fuß zurückgelegt haben und glücklich für all die neuen und wunderschönen Eindrücke. Danach gab es noch einen Absacker und eine kleine Rund auf dem Tanzparkett, bevor ich wie ein Stein in mein Bett gefallen bin und so gut geschlafen habe, wie schon lange nicht mehr.

Laax (18 von 21)Laax (19 von 21)Laax (20 von 21)

Natürlich gab es zwischendurch auch Zeit für jede Menge Unsinn machen. :) So ist das, wenn so viele Blogger auf einen Haufen sind. Ein bisschen Klassenfahrtatmosphäre mit tollen und interessanten Leuten.

Laax-(65-von-65)

Laax (21 von 21)

Auf der Reise waren dabei Fee ist mein Name, The Golden Bun, Lifestyle & Adventure Travel, We travel the WorldElectru, Take an adventure und Today is, wo ihr auch tolle Berichte aus Laax und der ganzen Welt findet (meine Reisliste ist an dem Wochenende deutlich länger geworden!).

Was jetzt noch fehlt: Ich möchte im Sommer noch einmal nach Laax – die Region ist so schön, dass ich vieles auch noch einmal ohne Schnee sehen möchte, andere Sachen erleben mag und vielleicht würde dann auch noch das ein andere Bild bei Sonne rausspringen. :)

Liebst Grüße,
Ricarda

Vielen Dank an den Tourismusverband Flims Laax Falera für die wundervollen Tage im Schnee, ich könnte sofort wieder los.

Kleiner Nachtrag: Ganz spontan habe ich mich noch dran gesetzt – ich möchte ja eeeeendlich auch Videos machen. Also habe ich ein bisschen geübt und gespielt, herausgekommen ist ein kurzes Video über unseren Laax-Trip.

Empfohlene Beiträge
2 Kommentare
  1. Vicky

    30. Januar 2017 um 14:03

    Wundervoller Beitrag! es war so schön!! ich will sofort wieder zurück!

    hab einen super Wochenstart!
    Liebe Grüße,
    ❥ Vicky

    Antworten

    • Ricarda

      30. Januar 2017 um 14:06

      Ich danke Dir! Dir auch!

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Blog Kategorien
Unsere Ebookshop
Schmuck und Papeterie
Lieblingsstoffladen
Neues aus Instagram