Fotobeiträge, Fototipps

Fototipps am Freitag – Fotos kostenlos bearbeiten

Guten Morgen ihr Lieben,

yeah, heute sogar mal früh am Freitag :)

Okay, die Ausstattung macht beim Fotografieren einen großen Teil aus, aber die Bildbearbeitung ist für mich mindestens genau so wichtig. Womit ich nicht meine, noch einen Rahmen um das Foto zu machen, 48 Filter übereinander zu legen, hier noch ein Herz, da noch ein Teddy, oh und ein bisschen “LSD-Farben” wären auch noch gut.
Bitte zeigt in euren Bildern nicht, das ihr alle 241 Funktionen eines Fotoprogramms gefunden habt :)

Mittlerweile arbeite ich meistens mit Photoshop Elements oder mit der Vollversion (die ich auch nur habe, weil die Studentenversion einen Bruchteil vom normalen Preis kostet). Elements kann ich allerdings wirklich jedem Empfehlen, der viel Einfluss auf seine Fotos haben möchte, und das zum guten Preis.

Aaaaaber, ich habe definitiv auch eine Lieblingsseite wo man Bilder kostenlos bearbeiten kann – inkl Collagen anlegen. Die Seite heißt Picmonkey und ich nutze sie nach wie vor, wenn es mal schnell gehen muss, ich gerade an einem fremden Rechner bin oder wenn ich Collagen erstellen möchte. Da benutze ich nichts anderes, weil es so schön schnell geht. Auch die meisten Schriften habe ich daher.

Ein paar Anwendung sind zwar nur gegen eine kleine monatliche Gebühr nutzbar, aber auch so bietet das Programms schon jede Menge Möglichkeiten.

Hier ein paar Beispiele was man mit Picmonkey so machen kann.

Beispiel Ostsee: Originalbild

Zunächst ein wenig die Saturation und Temperatur anpassen

Helligkeit, Schatten, Highlights und Kontrast dürfen auch nicht fehlen.

Und jetzt kommen jede Menge Filter die das Programm so zu bieten hat :) Links seht ihr immer welcher Filter das gerade mit welcher Intensität es ist.

Noch stärker sieht man die Effekte meiner Meinung nach bei Personen. Hier ein Originalbild vom HanseHerz Shooting letzten Jahres (wir haben den Stoff übrigens nachbestellt :))

Das Original ist… Ja doch… Noch etwas farblos und kontrastarm

Erst einmal wieder die Grundeinstellungen anpassen.

Und jetzt wieder fröhlich durch die Filter geklickt.

Mal ehrlich: Die meisten Filter sind eine deutliche Verbesserung zum Original ;)
Die Filter sind natürlich nicht alle übereinander gesetzt, sondern einzeln. Wenn man ein bisschen ausprobiert, lassen sich da wirklich tolle Kombinationsmöglichkeiten finden.
Nicht jeden Filter oben finde ich ideal für die obigen Bilder, aber das ist ja auch immer ganz doll Geschmackszache. Ich hoffe ich konnte euch so trotzdem eine Möglichkeit zeigen, wie ihr mehr mit euren Bildern machen könnt.

Außer den Filtern gibt es auch noch jede Menge Spielereien, aber diese Funktionen, die Schriften und die Collagenfunktion sind das was ich von Picmonkey gebrauche.

Die Rückseite meines Kalenders habe ich übrigens auch mit dem Collagentool zusammengestellt.

Ich wünsch euch ein tolles Wochenende! Ich werde gleich mal ins Fotofachgeschäft verschwinden – mich ein bisschen zum Thema Kamera beraten lassen ;)

Liebste Grüße,
Ricarda

Die anderen Teile der Serie findet ihr rechts unter Fototipps am Freitag zusammengefasst.

Empfohlene Beiträge
23 Kommentare
  1. Purzelbine

    9. Mai 2014 um 7:23

    Dankeschön für den tollen Post! Ich benutze auch fast immer Picmonkey für Collagen und Schriften :-) hab mir sogar vor kurzem die Bezahlversion gegönnt.

    Dann nehm ich noch immer gern Photoscape. Ist auch wirklich einfach zu handhaben und kostenlos :-)

    GLG und ein tolles Wochenende!
    Sabine

    Antworten

  2. Sarah シ

    9. Mai 2014 um 7:39

    Tolles Programm, ich hab auch die Elements Version. Ist schon super und weitaus verständlicher und einfacher als PS ;)
    Kennst du pixlr.com, dort kann man auch übern Browser seine Bilder bearbeiten. Find ich auch ein gutes Programm.
    Danke für deine Tipps.
    Schönes Wochenende!
    LG Sarah

    Antworten

    • Ricarda

      9. Mai 2014 um 7:45

      Hallo Sarah,
      ja, irgendwie bin ich aber mit der App schon nicht warm geworden, vielleicht sollte ich mich da einfach noch mal ran setzen, wenn ich einen geduldigen Augenblick habe ;)
      Picmonkey läuft übrigens auch nur über den Browser. Und du hast total recht, Elements erschlägt einen nicht gleich im Gegensatz zu PS :D
      Liebe Grüße, dir auch ein schönes Wochenende,
      Ricarda

      Antworten

  3. Simone Hesse

    9. Mai 2014 um 7:42

    Danke, das ist toll!
    Probiere ich gleich mal aus!

    LG und schönes WE
    Simone

    Antworten

  4. Gina

    9. Mai 2014 um 8:14

    PicMonkey hat auch einen super Service…. hatte neulich mal Probleme mit dem Programm (nach deren neuem Update) und sie haben sich so lange gekümmert und Tipps gegeben, bis es wieder funktionierte… und das, obwohl ich nur die free – Version nutze… toll!

    LG, Gina

    Antworten

  5. Goldengelchen

    9. Mai 2014 um 8:41

    Waaas, ihr habt Hanseherz nachbestellt? Jetzt habe ich den gerade für teures Geld woanders bestellt…. tsss.

    Viele Grüße, Goldengelchen

    Antworten

    • Ricarda

      9. Mai 2014 um 8:45

      Ach Mensch, es ärgert uns soooo sehr, wenn andere den Stoff für viel Geld verkaufen. Hatten auch schon den Fall, das wir Stoff explizit als B-Ware gekennzeichnet haben (war natürlich auch günstiger dann) und derjenige hat den Meter für 25 Euro oder so verkauft – natürlich nicht als B-Ware ausgeschrieben… Ganz toll…
      Aber vielleicht brauchst du ja demnächst noch mehr? Oder kannst den zurückschicken ;)
      Liebe Grüße!

      Antworten

    • Goldengelchen

      9. Mai 2014 um 9:37

      Ja, es ist auch ärgerlich :-( Ich hatte den bei euch tagsüber noch gesehen (vor 1-2 Wochen) und abends war er wieder weg. Auf Nachfrage über euer Kontaktformular habe ich erfahren, dass es wohl Reststücke waren und der erstmal nicht mehr nachproduziert wird.
      Ich hab blau, lila und weiß bestellt – lila und weiß sind toll, aber der blaue ist nicht soo schön vom Druck, die Herzen sind irgendwie verschoben.

      Viele Grüße

      Antworten

    • Ricarda

      9. Mai 2014 um 10:05

      Das wir den nach produzieren haben wir tatsächlich erst vorgestern entschieden. Ich hoffe du hast trotzdem viel Spaß mit den Stoffen.

      Antworten

  6. Frl. Päng

    9. Mai 2014 um 8:55

    Ja, Picmonkey ist toll, das benutze ich auch gerne zwischendurch! Tatsächlich habe ich damit aber noch keine Collagen ausprobiert.
    Die mache ich meist mit Picasa… da bin ich fit, da gehts super schnell…
    Für Spezialbearbeitungen nehme ich dann Photoshop.

    Danke für den Einblick in deine Arbeit!

    Viele liebe Grüße
    Frl. Päng
    Bunte Knete

    Antworten

  7. Sabine

    9. Mai 2014 um 9:16

    Was für eine feine App, die probier’ ich in einer ruhigen Minute auf jeden Fall aus. Danke fürs Zeigen!

    Antworten

  8. Anke

    9. Mai 2014 um 9:37

    Hallo Ricarda,

    das ist eine ganz tolle Beschreibung! Seit ich angefangen habe zu nähen, fotografiere ich meine Unikate und bin immer enttäuscht, wie doof die auf Bildern im Vergleich zum Original aussehen. Ich werde am Wochenende mal mit der Software rumspielen. Danke für den tollen Tip – und die sowieso tolle Homepage! :-)
    Liebe Grüße aus der Nachbarschaft ;-)
    Anke

    Antworten

  9. regenbogenbuntes

    9. Mai 2014 um 13:31

    Danke , du Liebe,
    hier ein Tip für alle, die Photoshop und Illustrator nur eher privat nutzen und sich nicht gleich in Unkosten stürzen wollen: Es gibt die alte Version (CS2) kostenlos über Chiponline…. (einfach chiponline und Photoshop bei googl* eingeben, ich wollte hier jetzt keinen link hinterlassen.
    Reicht meiner Meinung nach völlig, wenn man nicht Profi werden will :D
    Liebe Grüße NETTE

    Antworten

  10. boocadeaux

    9. Mai 2014 um 13:46

    Ich benutze auch sehr gerne Picmonkey :)
    Da freue ich mich aber sehr, daß ihr Hanseherz nochmal produziert!!!
    Liebe Grüße
    Doro

    Antworten

  11. rane

    9. Mai 2014 um 13:56

    Ach Ricarda… Ich mag deinen Fotofreitag!!!
    Ich habe meine Spiegelreflexkamera endlich aus der Versenkung geholt! Erste Ergebnisse hab ich schon erzielen können! Ich danke Dir!!!

    Antworten

  12. Zwirbeline

    9. Mai 2014 um 15:46

    ja ich nutze auch Picmonkes. Das ist ein guter Tipp :-)
    Lg Zwirbeline

    Antworten

  13. Oma macht das schon

    10. Mai 2014 um 0:00

    Ich hab die Gratisversion von Picmonkey auch auf dem Rechner,
    komme aber mit den engl. Begriffen nicht klar.
    Bis jetzt bearbeite ih meine Bilder nicht, ärgere mich aber auch,
    wenn ich dunkellila Lilien knipse und die sind dann Blau.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    Antworten

  14. Mareike

    10. Mai 2014 um 10:55

    Picmonkey benutze ich auch und finds total klasse :)

    Antworten

  15. Willow

    10. Mai 2014 um 11:59

    Vielen Dank für deine tollen und vor allem hilfreichen Posts zum Thema. Mir als Spiegelreflex-Dummie ;-) haben die schon um einiges weiter geholfen.
    Danke für den Tipp zu diesem Bearbeitungsprogramm. Hab mich eben mal durchgeklickt und finds super! Eine schöne Alternative zu meinem bisherigen Favoriten “Photoscape”.

    LG
    Willow

    Antworten

  16. Lena Emanuel

    10. Mai 2014 um 12:59

    Oh jaaaaaaaaaa, Bildbearbeitung ist etwas, was mir sehr am Herzen liegt. Denn außer Kontrast und Helligkeit ändern bei GIMP kann ich nicht allzuviel. Und das bringt nicht immer ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis.
    Dieses von Dir empfohlene Programm werde ich in jedem Fall mal ausprobieren. Heute Abend ist wieder Shooting angesagt, dann kanns losgehen. :-)

    Grüüüße,
    Lena

    PS: Ein “Fototipps am Freitag” wäre mal echt cool, wenn Du etwas zum Thema Produktfotografie machen würdest. Durch “Alles für Selbermacher” hast Du doch bestimmt viele Ideen und viel Wissen darüber. Das würde mich mal sehr interessieren, denn damit habe ich echt meine Probleme.

    Antworten

  17. Angela Sewrella

    19. Juni 2014 um 15:03

    Ich finde Picmonkey genial, meine Bilder in meinem Blog sind alle mit Picmonkey bearbeitet, es geht ruckizucki.
    LG
    Angela

    Antworten

  18. Bine

    21. August 2015 um 16:38

    Hi,

    schade dass es um das Thema Fotografie etwas still geworden ist. Ich wüsste gerne noch was zu den Filtern, ob man diese vor den Objektiven als Schutz braucht und wenn ja, welche genau oder ob man sich das Geld sparen kann.

    Was ich auch super toll fände, wäre ein Beitrag über deiner Stadt Hamburg. Sprich wenn ich nach Hamburg fahre, was ich im September machen werde, was kann man DIY‘lern empfehlen (Läden, Märkte etc.) und was sind Must-Have-Dinge, die man in deiner Stadt gesehen haben muss und was kann man sich getrost sparen. Was sind lokale Spezialitäten die man probieren sollte etc.

    Ich finde Empfehlungen von “Einheimischen” immer super und vor allem sehr hilfreich bei einem Städtebesuch. Bei Hamburg fehlt mir leider der “Einheimische” :)

    Viele Grüße
    Bine

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram