Fotobeiträge, Fototipps

Fototipps am Freitag – Was genau macht die Blende?

Hallo ihr Lieben,

heute geht es noch einmal um die Blende.

Wieso, das war doch auch schon letzte Woche Thema?
Ja, allerdings fand ich anfangs die Blende immer besonders abstrakt. Belichtungszeit und ISO-Wert ok, aber was macht die Blende genau?

Um es ganz einfach zu sagen: Sie sorgt dafür wie viel oder wenig Licht in die Kamera fällt.

Noch mal eine kurze Wiederholung:
Blende ist auf: Viel Licht fällt herein (kleine Zahl)
Blende ist zu: Wenig Licht fällt hinein (große Zahl)

Okay, warum ist die Blende jetzt so wichtig, das ich sie noch einmal separat behandle?

Die Blende ist für mich persönlich das wichtigste Mittel um schöne Bilder für den Blog zu machen :)
Aber auch auf Geburtstagen, Feiern, Spielplätzen, Sportveranstaltungen usw. ist bei genügend Licht die Blende ein tolles Mittel um einzelne Personen zu fotografieren, die dann scharf abgebildet werden, alles im Hintergrund (oder Vordergrund) dagegen unscharf. Dies nennt man übrigens Bokeh.
Somit steht die Person (oder mehrere Personen) zwar im Fokus, die Stimmung drum herum wird aber noch mit eingefangen.
Und im Blog? Das ganze Chaos im Hintergrund wird unscharf, yeah!

Nein im ernst, Stimmung kann ganz stark durch die Blende beeinflusst werden.

Desto kleiner die Blendezahl desto weniger ist auf einem Bild scharf, wenn ihr ein Objekt fokussiert. Das kann ganz unterschiedliche Auswirkungen haben, wie man auf dem nächsten Bild sieht.

Auf allen drei Bildern ist der ISO-Wert 400, die Blende ist sehr weit auf (Blendenzahl 2) und die Belichtungszeit habe ich auf 1/50 eingestellt.
Auf dem linken Bild habe ich die Vase fokussiert, auf dem mittleren den Becher und auf den rechten die Kerze. Dort wo die Kerze fokussiert wurde, sieht man, dass die Vase und der Becher nicht ganz so unscharf sind wie links der Becher und in der Mitte die Vase.
Die Unschärfe nimmt also nach und nach zu bzw ab.

Bei einer Blende 4 (gleicher ISO-Wert) muss bereits länger belichtet werden, damit das Bild nicht zu dunkel wird. Fokussiert man die Vase (oben links) ist der Becher vorne noch sehr unscharf, fokussiert man die Kerze (oben rechts) ist sowohl die Vase als auch der Becher nur noch leicht unscharf.
Unten links wurde wieder die Vase fokussiert, allerdings wurde die Blende weiter geschlossen (und die Belichtung muss länger sein, damit das Foto nicht zu dunkel wird), sodass der Becher nur noch leicht unscharf ist – ähnlich wie auf dem Bild rechts oben, wo allerdings weiter vorne ein Objekt (die Kerze) fokussiert wurde.
Auf dem unterem Bild rechts ist bei einer Blende 16 nun alles scharf auf dem Bild, egal wie der Abstand zu den Gegenständen ist.

Auf dem Bild oben sieht man, das die Blende, auch wenn sie weiter geschlossen wird, das Bild nicht dunkler macht, solange man die Belichtung im richtigen Verhältnis erhöht.
So sieht man, dass das rechte Bild heller ist, obwohl weniger Licht in die Kamera fällt, da das Bild länger belichtet wurde.

Habt ihr noch Fragen zu dem Thema? Immer her damit :)

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
15 Kommentare
  1. rane

    18. April 2014 um 8:27

    Uhi uhi uhi! Was für ein schwieriges Thema!!! Aber Dank deiner Post bringt es wirklich Licht ins Dunkel! Vielen lieben Dank!!! Nach mehrmaligem Lesen und ausprobieren dürfte es dann auch wirklich sitzen!! Vielen Dank liebe Ricarda!!!

    Antworten

  2. Oma macht das schon

    18. April 2014 um 11:38

    Liebe Ricarda,
    du gibst dir soviel Mühe, um uns Laien das zu erklären.
    Ich finde das so toll und hab auch schon einiges ausprobiert.
    Vielen Dank dafür.
    Liebe Ostergrüße
    Nähoma

    Antworten

  3. Susanne + Rosita

    18. April 2014 um 11:48

    Danke nochmal für deine tollen Tipps – wir werden sie hoffentlich im blog bald umsetzen können! :-)

    lg und frohe Ostern
    Susanne & rosita

    Antworten

  4. LieseLotteFriedrich

    18. April 2014 um 13:13

    klasse!Aber dann braucht man unbedingt ein Stativ…unter 60 wird’s schon schwierig,oder? Liebe Grüße Tanja

    Antworten

    • Ricarda

      20. April 2014 um 20:45

      Huhu Tanja,
      ein bisschen weiter runter kann man noch gehen, aber ja so ab 1/20 braucht man ein Stativ :) Allerdings war es an dem Tag auch recht dunkel und ich hätte noch den ISO Wert weiter hoch selten können, damit die Belichtung nicht so hell ist.
      Liebe Grüße!

      Antworten

  5. Frau Kleinkram

    18. April 2014 um 14:11

    DANKEEEE!
    Ich habe mir Deinen letzten Bericht schon zu Herzen genommen und bin dankbar für Deine tollen Tips!
    Ein frohes Osterfest wünscht

    Maren

    Antworten

  6. Yvonne Krüger

    18. April 2014 um 16:15

    Auch uih uih, ich musste das Thema jetzt mal kurz auf dem Desktop verlinken. Es schreit nach “gelernt werden” ;D
    Gglg
    Wonnie

    Antworten

  7. MamaNina

    18. April 2014 um 17:54

    Oh du bist die Beste. Werd ich mir sofort mal ein Lesezeichen machen.
    Ich tue mich was das Thema Kamera betrifft da zur Zeit ein wenig schwer – ich schwanke noch zwischen Bridge & Spiegelreflex – wobei die Wahl wahrscheinlich auf eine Bridge Kamera fallen wird.
    Ist doch alles komplizierter als ich dachte :)
    Wünsch Dir noch ein frohes Osterfest und freue mich auf weitere Fototipps.
    Liebe Grüße Nina

    Antworten

  8. merlanne

    18. April 2014 um 19:58

    Danke liebe Ricarda! Super erklärt.
    Wünsche frohe Ostern,
    Claudine

    Antworten

  9. freudenkind

    18. April 2014 um 20:30

    Ich finde deine Fototipps klasse! In meiner Familie hat immer meine Mama fotografiert und immer mit einer Spiegelreflex. Und ich durfte schon recht früh unter ihrer fachkundigen Anleitung ebenfalls damit fotografieren. Und seit sie mir gezeigt hat, wie die Spiegelreflex von innen aussieht (ohne Objektiv drauf), kann ich mir vorstellen, was die Blende ist – ein Ring, der sich weiter öffnet oder schließt, je nach Blendenzahl. Wenn ich Dinge sehe, verstehe ich sie besser – das geht mir heute noch so. Und jetzt brauche ich so langsam ein wirklich gutes Objektiv für meine DSR, die mir Blendenzahlen von 2 ermöglicht ;-)
    Viele Grüße und danke für deinen tollen Blog,
    Steffi

    Antworten

  10. Steffi

    19. April 2014 um 19:00

    Hallo Ricarda,
    ich lese deinen Blog seit ca. einem halben Jahr und bin immer wieder gespannt was es Neues gibt.
    Ich dachte mir, jetzt muss ich doch auch mal was kommentieren. :)
    Vielen Dank für diese tollen Fototipps. Jetzt versteh ich endlich das ganze Zahlenwirrwar auf dem Display :D Ich hab mir auch schon ein Buch gekauft über digitale Fotografie, aber da hab ich das noch lange nicht so gut verstanden. Deine Tipps sind kurz und auf den Punkt gebracht und dadurch echt hilfreich. Ich fand auch beim letzten Post die Zusammenfassungen super praktisch.
    Was mich noch echt interessieren würde ist das Fotografieren bei Nacht. Ich find das immer etwas schwierig, da tolle Fotos hinzubekommen. Deine Fotos zB. von London oder auch jetzt vom Hafen die waren so schön. Wäre echt super wenn du darüber auch was posten könntest.
    Liebe Grüßle Steffi.

    Antworten

  11. Anonymous

    20. April 2014 um 19:19

    WOW, du gibst dir unheimlich viel Mühe mit den Fototipps und man merkt dabei, wie viel Spaß du an dem Thema hast. Vielen lieben Dank!!!
    Frohe Ostern, lieber Gruß Jasmin

    Antworten

  12. Sandra

    21. April 2014 um 11:39

    Liebe Ricarda,
    ich stürze mich immer auf Deine tollen Beiträge zu diesem Thema. In einer ruhigen Minute muss ich mich damit wirklich mal beschäftigen. Solche Bilder machen einfach mehr her.
    Vielen, vielen lieben Dank fürs Zeigen und Erklären,
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten

  13. LeLuLa

    21. April 2014 um 13:11

    Vielen lieben Dank für deine tollen Tipps! Wir sind nun fleißig am rumprobieren, damit wir Ende Mai auf der Hochzeit von meinem Bruder auch richtig tolle Fotos machen können :)
    LG und noch einen schönen Ostermontag
    Judith

    Antworten

  14. Anonymous

    10. Mai 2014 um 11:27

    Liebe Ricarda!
    WOW Dankeschön!! Ich fotografiere schon ein paar Jahre mit einer Spiegelreflex-Kamera… meistens im Automatik-Modus (oje, das ist echt eine Verschwendung der Kamera) weil ich das alles nie so richtig geblickt habe. Ab und zu habe ich den M Modus ausprobiert, aber ganz schnell wieder aufgegeben. Und DANK DIR, verstehe ich jetzt so einiges mehr. Diese ganzen Fachausdrücke haben mir so oft einfach nur in dem Moment des Lesens was gesagt und beim ausprobieren war meistens die ganze Info aus meinem Hirn wieder weg ;-p
    Du erklärst das alles echt schön, so konnte ich schon einiges ausprobieren (und dabei noch mehr verstehen) und wieder und wieder habe ich deine Blog-Einträge mit den Fototipps gelesen & weiter ausprobiert!
    Jetzt freue ich mich am Anfang der Woche schon immer auf Freitag :-) Super ich Danke Dir!!!
    Liebe Grüße,
    Bibi

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram