Europa, Reisen

Souvenirs aus Kopenhagen

Heute muss ich einfach mal wieder bei „Beauty is where you find it“ mitmachen! Ich mein das Thema „Souvenir“ ist nach unserem 3 Tage Kopenhagen-Trip wie gemacht für mich ;)

Mein obligatorisches Souvenir aus großen Städten für mich als Becher-Junkie

Natürlich wurde auch sonst geshoppt ;)
Neue Handtasche aus dem Kaufhaus „Illum“ (obwohl ich das andere große Kaufhaus „Magasin du Nord“ schöner finde), maritime Oberteile, ein  Kleid und dann meine persönliche dänische Modeentdeckung „Soaked in Luxury“. Schon der Name, ein Traum :) Von dort gab es unter anderem eine schwarze Strickjacke, die mal locker 3 Kilo wegmogelt, ich bin ein wenig verknallt ;)

Huhu :)

Bei „Company’s Original“ (wo besagte Strickjacke auch her kam) gibt es jede Menge verschiedene Marken, die Preisspanne geht allerdings auch von – bis, aber es ist ein wirklich toller Laden. Zur Zeit kann man folgende Häkelfiguren dort bewundern, jede stellt eine andere berühmte Persönlichkeit dar. Wie geil sind die bitte?

Ansonsten gibt es natürlich jede Menge Foto Souvenirs :) In den nächsten Tagen müsst ihr vielleicht noch ein paar ertragen ;)

Wir hatten seeehr viel Glück zum Beispiel mit diesen Fotos, die dänische Garde trägt eigentlich blau, aber einmal im Jahr kriegt man sie in rot zu sehen. Wann? Am Geburtstag von Königin Margarete (der am Montag war).

Und dann waren wir auch noch durch Zufall gerade zur Wachablösung da

Uns hat Kopenhagen wirklich gefallen, eine schöne Stadt. Die Dänen sind so herzlich und freundlich! Selbst die Wachhäuser der Garde sind mit einem Herz verziert :)

Liebste Grüße, habt einen tollen Tag!
Ricarda

Empfohlene Beiträge
4 Kommentare
  1. scharly Anders ist anders

    19. April 2012 um 9:39

    Hallo Ricarda,
    ich bin auch Dänemark Fan
    > dort gibt es eben die schönsten Souvenirs :o)))

    Tolle Bilder
    ♥♥♥
    liebe Grüße
    scharly

    Antworten

  2. Amalie loves Denmark

    19. April 2012 um 9:41

    Liebe Ricarda,

    danke für Deine Eindrücke von Kopenhagen. Hat es Dir gefallen? Ich freue mich auf noch meeeeehr Bilder.

    Alles Liebe

    Amalie

    Antworten

  3. Goldengelchen

    19. April 2012 um 12:21

    Ich bringe mir auch gerne Tassen als Souvenirs mit. Nur mittlerweile ist mein Schrank schon echt voll.
    Kann es sein, dass alle halbe Stunde Wachablösung ist? Als ich in Oslo war, war auch gerade Wachablösung :)
    http://goldengelchen.blogspot.de/2012/03/urlaubsimpressionen-teil-2-oslo.html
    Und eine Strickjacke, die Kilos wegmogelt, klingt gut! Oft lassen die doch einen eher dicker aussehen, finde ich!
    Viele Grüße

    Antworten

  4. Fräulein Famos

    19. April 2012 um 12:34

    Wie schön, dass es dir so gut gefallen hat! Ja, Dänemark ist schon ein tolles Land. Und Herzen haben sie ja nicht nur auf ihren Wachhäuschen, sondern sogar auf ihrem Geld. Das bringt mich immer wieder zum Schmunzeln, wenn ich meine Restmünzen vom letzten Dänemarkurlaub anschaue…
    Liebste Grüße,
    Naomi

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg
Sei als Erste informiert
Lieblingsstoffladen
Instagram
  • Bis man 18 wird, feiert man jeden Geburtstag wie eine persönliche Meisterleistung.
Endlich 14, endlich 16, endlich 18.... irgendwann, ich weiß gar nicht wann es genau passiert, wahrscheinlich irgendwo zwischen 20 und 30, schreit man nicht mehr ganz so laut in die Welt seinen Geburtstag hinaus, sondern wird vielleicht von Jahr zu Jahr leiser, bis man die Zahl nur noch flüstert, sie mit Buchstaben versieht oder sagt „ich bleibe immer (bitte persönliche Wohlfühlzahl einsetzen)“. Und gefühlt ist es so, dass es ab 30 (bei Frauen) stark davon abhängt, ob man schon Familie hat oder nicht. Wenn nicht - über den anderen Zustand kann ich nicht reden - fängt vielleicht die biologische Uhr an zu ticken oder man hat unrealistische Erwartungen.
Da mein Geburtstag am Ende des Jahres ist, ist es immer ein guter Zeitpunkt um etwas zu reflektierten, nachzudenken und ganz bei mir zu sein.
Und gestern war auf einmal der Punkt da, wo ich verstanden habe, dass ich heute nicht „schon“ 33 geworden bin, sondern dass ich heute 33 werden durfte.
Und anstatt wie in den letzten Jahren zu denken „wieder ein Jahr rum, wieder ein Jahr älter“, denke ich, wie dankbar ich sein darf, schon 33 tolle, schöne, lustige, manchmal schwierige, traurige, anstrengende Jahre gehabt zu haben.
Aber unterm Strich war mein Leben bisher ne Wucht!
Höhen und Tiefen gehören dazu. Sie machen einen zu dem Menschen, der man ist. Mit jedem Jahr wachse ich und bin sehr dankbar dafür. Auch fur all die Menschen, sie mich auf diesem Weg begleiten. 
Und ich kann heute sagen: Geil, wieder ein gutes Jahr gehabt, ich freu mich auf das 34.🍾
get_footer();