Europa, Reisen

Sehnsuchtsland Norwegen

Dieser Blogpost enthält Affiliate Links.

Es gibt immer noch einige Reisen, die ich bisher noch nicht verbloggt habe. Entweder, weil ich immer noch nicht weiß, wie ich die ganzen Eindrücke auf den Bildschirm bringen soll, oder weil die Flut an Fotos mich immer noch erschlägt und ich nach und nach die Bilder sichte und bearbeite.

Als ich letztes Jahr in Island war, hat einer der Workshopteilnehmer, nahe der 70, gesagt, dass er solange noch reist und Fototouren macht, wie es geht. Bilder bearbeitet er erst, wenn er nur noch einen Finger rühren kann.
Ich mag diesen Gedanken irgendwie.

Auf der anderen Seite ist es so, dass ich die Bilder nicht nur für mich haben möchte, sondern sie auch mit euch teilen möchte.
Bilder von Landschaften, die mir immer wieder vor Augen führen, wie wundervoll unsere Welt ist, gerade dort, wo der Mensch sich noch nicht so viel eingemischt hat. Die Natur braucht nicht unser Zutun, um schön zu sein.

Letztes Jahr war ich mit meiner Mama 10 Tage auf Kreuzfahrt durch Norwegen.
Auch wenn ich Kreuzfahrtschiffen nach wie vor sehr skeptisch gegenüber bin, und das nicht „meine“ Art der Reisens ist, habe ich die Zeit und die Eindrücke mit meiner Ma, die unbedingt diese Kreuzfahrt machen wollte (und unser Dad keine Lust hatte :)) in Norwegen sehr genossen.

Natürlich lernt man ein Land nicht kennen, indem man auf einem Schiff durch die Fjorde schippert und jeweils einen Tag in einer Stadt ist. Dennoch hat mir diese Reise Lust auf mehr Norwegen gemacht, als ob man durch ein Schlüsselloch guckt und erahnt, was sich großartiges und wundervolles hinter dieser Tür verbringt.

Ein Vorteil hatte es aus fotografischer Sicht allerdings, auf einem Schiff zu sein – man bekommt Perspektiven vor die Linse, die man von der Landseite nicht bekommt.

Auch gibt es wohl keine schönere Schiffsroute zum Gucken allgemein, als durch die Fjorde Norwegens zu fahren. Man hat fast immer etwas zu sehen, das Land ist selten weit weg und eigentlich könnte man die ganze Zeit nur auf seinem Balkon sitzen und diese grandiose Landschaft an einem vorbeiziehen lassen.

Norwegen, Du wirst mich nicht zum letzten Mal gesehen haben.

Zur Info – wir sind mit einem „Mein Schiff“ gefahren. Ich möchte nicht sagen, dass ich diese Art des Reisens schlecht fand, es sind mir nur einfach zu viele Menschen auf einem so großen Schiff und daher ein wenig zu sehr Massentourismus im Vergleich dazu, wie ich sonst mittlerweile reise. :)

Das Schiff war schön, die Ausflüge deutlich besser als gedacht und gerade wenn man keine Erfahrung oder Zeit hat, um seine Reisen im Detail zu planen, ist so eine Fahrt mit dem Schiff bestimmt super.

Bevor es zu einer Diskussion kommt, wie so ein Schiff für die Kilmabilanz ist… Absolut, da sollte man sich vorher Gedanken zu machen – und das ist an einer anderen Stelle auf jeden Fall noch ein Blockpost wert!


So – anderes Thema. :)

Ich wollte eigentlich so viel wie möglich selber erkunden, aber in den meisten Städten gab es noch nicht einmal eine Mietwagenstation, um das Umland zu erkunden. :)
Was ich aber sehr in den größeren Städten empfehlen kann, ist eine Hop on Hop off Tour zu buchen – da kriegt man ein bisschen was von der Stadt geschichtlich mit und kann sich relativ frei bewegen und viel auf eigene Faust erkundigen.
In Trondheim haben wir uns für einen privaten Guide entschieden, den ich unabhängig vom Schiff vorher über Lokafy gebucht habe. Britta war super nett und hat die Tour individuell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt. Gerne stelle ich auch den direkten Kontakt mit ihr her, ich kann sie uneingeschränkt für eine Tour durch Trondheim empfehlen.
Wer jetzt denkt, dass das doch sehr teuer sei – auch nicht viel teurer als eine geführte Tour mit 30 Leuten vom Schiff aus. :)

Die Route der Tour begann und endete in Kiel – in Norwegen waren wir dann in Bergen, Geiranger, Trondheim, Ålesund, Tromsø und Honningsvåg (Nordkap). Das Nordkap ist… joa… wohl eher etwas für Menschen mit einer Checkliste, die anderen Orte fand ich dagegen alle wunderschön!

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick meiner Norwegenreise gefallen.

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
13 Kommentare
  1. Annika Müller

    3. Juni 2019 um 8:35

    Danke, dass du deine Eindrücke hier teilst! Jetzt weiß ich sicher, wo uns eine unserer nächsten reisen hinbringen wird???Norwegen steht nämlich schon länger auf meiner Liste!!!!

    Antworten

    • Ricarda

      3. Juni 2019 um 11:23

      Liebe Annika, oh wie schön, das freut mich sehr! Für mich geht es nächsten Monat auch wieder hin. :)

      Antworten

  2. Lisa Ha

    3. Juni 2019 um 13:48

    Hallo Ricarda,
    Tolle Bilder.
    Da du sehr auf Nachhaltigkeit achtest, bin ich sehr erstaunt das du eine Kreuzfahrt unternommen hast. Das passt irgendwie nicht wirklich, zu den anderen nachhaltigen Dingen die hier immer empfohlen und vorgelebt werden.
    Hast du einen Ausgleich für diese Reise getätigt? Also um deine CO2 Bilanz zu verbessern.
    Viele Grüße
    Lisa

    Antworten

    • Ricarda

      3. Juni 2019 um 14:05

      Liebe Lisa,
      danke Dir. :)
      Ja habe ich. Da gibt es mittlerweile sehr einfache Wege das im Internet zu ermitteln.

      Liebe Grüße,
      Ricarda

      Antworten

  3. Diana Auberle

    3. Juni 2019 um 14:15

    Danke für die schönen Eindrücke.
    Kreuzfahrten stehe ich, genau wie du, auch sehr skeptisch gegenüber. Nicht meine Welt würde ich mal sagen.
    Die Bilder sind wie immer ein Traum und ich denke, Norwegen werde ich wohl auch einmal besuchen müssen. :)
    LG Diana

    Antworten

    • Ricarda

      3. Juni 2019 um 14:24

      Liebe Diana,
      ja alleine hätte ich die Reise so auch nicht gemacht, da meine Mama seit Jahren den Wunsch hatte, bin ich dann doch mit. :)
      Dieses Jahr geht es dann noch mal nach Norwegen… dieses Mal mit dem Camper. ;)

      Antworten

  4. Sandra Ka

    3. Juni 2019 um 16:49

    Wow Ricarda :o was für tolle Bilder!
    Wir sind aktuell mit dem Wohnmobil in Norwegen unterwegs. Auf unseren Bildern sind meist nur Wolken zu sehen. Die Norweger sagen, dass es der kälteste Mai seit über 100 Jahren war. Daher drücke ich dir (und uns für die nächsten zwei Wochen) die Daumen, dass es besser wird :) Nichts desto trotz ist die Landschaft wirklich sehr beeindruckend. Ich wünsche dir tolle Erlebnisse!
    LG Sandra

    Antworten

  5. Ina

    3. Juni 2019 um 22:16

    Liebe Ricarda,
    danke für den Beitrag und die wunderschönen Bilder!

    Mich würde es nun doch interessieren, mit welchen Objektiven du hauptsächlich fotografiert hast? :-)

    LG
    Ina

    Antworten

    • Ricarda

      4. Juni 2019 um 6:40

      Liebe Ina, ich meine, dass das mein 28-75, 2.8 von Tamron war. :)

      Antworten

  6. Claudia

    4. Juni 2019 um 5:38

    Liebe Ricarda,
    herzlichen Dank, daß Du uns zu dieser wunderschönen Reise nach Norwegen mitgenommen hast! DAs ist ein land, das ich auch gerne noch besuchen möchte, irgendwann einmal ( aber nicht per Kreuzfahrt ):O)
    Ich lag diese Landschaften, die Fjorde, die kleinen bunten Häuser … und das Wasser …
    Auf den Post zum Thema Klimabilanz eines Kreuzfahrtschiffes bin ich schon gespannt ;O)
    Hab einen freundlichen Sommersonnentag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    Antworten

  7. Anna

    4. Juni 2019 um 7:43

    Liebe Ricarda, am Sonntag geht es bei uns los! Eigentlich wollten wir diesen Sommer auch mit dem Auto eine Rundreise durch Norwegen machen, das hat aber leider planungstechnisch nicht geklappt. Du hast mich letztes Jahr mit dem Land gepackt – und ich bin so voller Vorfreude! Der Blockpost von dir lässt mich jetzt noch ein bisschen mehr fiebern :)

    Ganz liebe Grüße!
    Anna

    Antworten

  8. Katharina von 4Freizeiten

    5. Juni 2019 um 7:52

    Hallo Ricarda,
    Danke für die tollen Bilder. Sie sind soooo schön. Und ich wurde mal wieder an unsere Reise durch Norwegen erinnert. Wir waren vor 4 Jahren auch mit dem Schiff da – die letzten 3 Jahre waren wir dafür mit der Bahn unterwegs und dieses Jahr wird es wohl Terrassien werden. Das gleicht unseren „Öko-Ausrutscher“ hoffentlich ein bisschen aus.
    Wir haben es damals hinbekommen, uns Fleckchen auf dem Schiff zu suchen, wo ehr weniger Menschen waren (z.B. an Deck mit 2 Jacken + Mütze + Schal im August, wenn es den anderen da zu kalt war). Beim Essen sind wir nie direkt zur Öffnung der Buffets gegangen, denn da war immer eine Horde ausgehungerter Touris – wo auch immer die her kamen. Bei den Ausflügen war es schon interessant, wie manche Leute drängeln müssen (auch, nachdem die Reiseleitung gesagt hat, dass sie noch warten müssen). Das fand ich schrecklich. Und dann fand ich es schade, dass man so einen ganzen Bus nicht überall stoppen kann, wo man gerne ein Foto machen möchte. OK, vermutlich wäre unser Bus niemals zurück zum Schiff gekommen. Aber es war trotzdem ein Jammer. Daher bin ich sehr gespannt, wie es dir ergeht, wenn du mit dem Camper in Norwegen unterwegs bist. Wir wäre es mit einer Foto-Stopp-Statistik? Hach, ich hoffe, wir dürfen über Instagram fleißig mitschauen. Ich freue micht jetzt schon.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    Antworten

  9. Christina

    19. Juni 2019 um 15:39

    Oh ja Norwegen, wie singen sie in ihrer Nationalhymne: ja, vi elsker dette landet (ja, wir lieben dieses Land….).
    Ich war mit gut neun Jahren das erste mal mit dem Zug in Norwegen. Gemeinsam mit meinen Eltern und meiner Schwester. Es war super schön. Mit gut 20 dann noch mal mit den Eltern, diesmal per Flugzeug. Inzwischen habe ich auch meinen Mann mit dem Norwegen-Virus infiziert.
    2014 gab es eine Rundreise mit Auto und Motorrad gemeinsam mit Freunden. Und diese Jahr geht´s mit Schatz und Auto bis hoch Richtung Nordkap…. Ich bin gespannt wie es wird.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg
Sei immer als Erste informiert!

Unser Ebookshop
Blog Kategorien
Lieblingsstoffladen
Neu auf Instagram
  • Er ist online! 😍 Der Rock Wien, das neue Pech&Schwefel Schnittmuster. 😊
Hier sieht man, welche Längen es gibt - 4 Stück sind im Schnitt enthalten, von Mini bis Maxi. ❤️
Geht auch super aus Stoffresten, so wie hier, für den Colorblocking-Look. 😊
Als Material geht eigentlich alles, sowohl dehnbare, als auch nicht dehnbare Stoffe. 🙌🏻
Und nur bis Sonntag - für nur 3,90 €. 😉
Link im Profil (dort geht es auch zum Blogpost, wo alle Stoffe von @allesfuerselbermacher verlinkt sind 😊)
#neuesschnittmuster #nähenmitpechundschwefel #nähen #sew #sewing #diy #diyfashion #diyfashionblogger #nähenisttoll #nähenistwiezaubernkönnen
get_footer();