Fotobeiträge, Fototipps

Meine liebste Fotoapp

Guten Morgen ihr Lieben,

das Thema Fototipps schwirrt zur Zeit dauernd in meinem Kopf und ich möchte euch so viel dazu erzählen – quasi wie ich nach und nach die Welt des Fotografierens für mich entdeckt habe.

Bis die Gedanken geordnet sind, mag ich euch heute meine liebste – ja wirklich allerliebste Fotoapp vorstellen: PicTapGo (entschuldigt bitte, zur Zeit gibt es die App nur fürs iPhone, es wird aber wohl auch an einer Version für Android gearbeitet)

Es gibt auf dem Markt hunderte, oder wohl eher tausende Fotoapps und für jeden Geschmack ist mit Sicherheit etwas dabei. Von wenig oder zu viele Funktionen, gratis oder teuer, praktisch oder kompliziert… Alles ist vertreten.

Für mich müssen Fotoapps folgende Dinge erfüllen: Sofort verständlich sein, leichte und intuitive Bedienung (Kritikpunkt ist hier: Im Gehen das Fotoarbeiten können, ohne irgendwo gegen zu laufen, weil ich nicht mehr hoch schaue ;)), viele sinnvolle Funktionen, keine unnötigen Fotofilter (solche wo man denkt, dass man gerade auf irgendeinen Trip ist weil das Bild auf einmal bunt, verzerrt oder sonst etwas ist) und bezahlbar.

Da wird der Appmarkt auf einmal doch dünn in meinen Augen. Daher bearbeite ich 99% aller meiner iPhonebilder mit PicTapGo, nur Bilder wo ich extreme Hell-Dunkelunterschiede habe, werden noch mal mit Snapseed bearbeitet, da man dort punktuell die Werte bis zu einem gewissen Grad ändern kann (ansonsten ist mir die App leider auch nicht intuitiv genug).
Die App kostet unter 2 Euro, was ich völlig ok finde.

Ich zeige euch einfach mal wie ich ein Bild in der App bearbeite.

So sieht das Bild nach dem Hochladen in die App aus, aufgenommen übrigens gestern Abend im Salon Wechsel Dich bei der Buchpräsentation Natürlich schick gestickt – ein tolles Buch und eine tolle Location. Wie toll ist bitte dieser Tisch bzw. alte Tür mit Stickerei?! Da kommt sofort das Gabenwollen-Gen durch!
Ähm okay, zurück zur App. Unten rechts seht ihr die Filter.

Durch schieben der Ansicht seht ihr immer mehr Filter inklusive der Vorschau! Warum machen das bitte so wenige Anbieter? Ich finde es so wichtig schon mal im Ansatz zu sehen wie das Bild danach aussieht und nicht einfach wild irgendwelche Filter anklicken zu müssen, wenn ich eine App noch nicht kenne. Okay, machen wir das Bild erstmal heller. Rechts seht ihr das Ergebnis.
Ihr kommt in der App übrigens automatisch nach oben zum großen Bild, wenn ihr einen Filter ausgewählt habt.

Das Bild ist mir noch zu gelbstichig, da es abends war und die Lampen an waren. Da hilft eigentlich immer der Filter “Cool It Down”, was dem Bild mehr Blautöne gibt und das Gelb ausgleicht.
Ihr könnt jeden Filter auch mehrmals auf das Bild legen, wenn euch das Ergebnis vorher zu schwach war. Habe ich hier auch gemacht. Und schon könnte man denken, dass Bild wurde bei Tageslicht aufgenommen ;)

Ich mag die Bilder gern etwas “verwaschen” oder weicher, zumindest wenn es um ein weibliches Thema im Bild geht, wie hier mit den Blumen und der Stickerei auf dem Tisch. Da benutze ich gern den “Loft” Filter. Ja doch – mag ich.

Nun nehme ich den “Air” Filter – ups, das war dann doch zuviel des Guten. Aber wischt mit dem Finger unten über die Leiste und der Effekt wird weniger, oder ihr klickt auf “Undo” und der letzte Filter ist ganz weg.

Die App hat wirklich viele, wie ich finde schöne, Filter, aber ist auch nicht völlig überladen. Ihr seht die Filter natürlich immer so, wie das Bild anschließend inkl. aller bereits verwendeten Filter aussehen wird.

Ein nützlicher Tipp: drückt ihr im Bild irgendwo in die rechte Hälfte und haltet euren Finger länger drauf, wird euch das Bild ohne den letzten Filter angezeigt, drückt ihr dagegen links ins Bild, wird euch das Original angezeigt.

Außerdem gibt es noch den Reiter “My Style”, da werden euch die zuletzt verwendeten Filter angezeigt. Da ich oft eh die gleichen 10 Filter benutze, finde ich das sehr praktisch wenn es schnell gehen soll.

Hier noch ein paar Vorher-Nachher-Bilder

So und auch wenn sich das ganze stark nach Werbung anhört – Die Jungs (und Mädels) von PicTapGo zahlen mir nichts dafür bzw. wissen noch nicht einmal etwas über diesen Bericht ;)
Ich mag die App einfach wirklich gern (merkt man gar nicht, oder?) und sie macht die Handyfotos einfach sooooo viel schöner bevor sie zu Instagram gehen :)

Zusätzlich bearbeite ich meine Fotos anschließend zu 100% mit Rhonna, wenn ich Schriften, Sprüche oder kleine Grafiken in mein Bild noch einfügen möchte. Zu dieser App hat Frau Pimpi mal einen tollen Beitrag geschrieben, mehr kann ich dazu auch nicht sagen :)

So und jetzt mag ich gern von euch wissen: Welche Apps benutzt ihr um Fotos zu bearbeiten?
Schlimm ist das, trotzdem immer noch auf der Suche nach tollen neuen Apps, ich kleiner Appsammler :)

Habt ein ganz fantastisches Wochenende!
Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
16 Kommentare
  1. Manuela Grolimund

    28. März 2014 um 11:11

    Liebe Ricarda
    Danke für deinen gut verständlichen Beitrag. Jetzt muss ich nur noch mein Passwort wieder finden….ach ach….und dann lade ich diese App gleich auf mein I Phone. Habs gut!
    Manuela

    Antworten

  2. wollkisterl

    28. März 2014 um 11:31

    Danke Ricarda, ich hab mein Iphone noch nicht so lange, und entstamme der Generation vor Handy, Computer u.Co. Da bin ich über solche Berichte echt froh darüber.
    LG Elke

    Antworten

  3. Vivi

    28. März 2014 um 12:06

    Wow, ich bin ja sonst eher stille Mitleserin, aber heute muss ich mal ganz laut DANKE sagen. genau so eine intuitiv bedienbare und logisch-verständliche App habe ich schon ewig gesucht. yippie! ich nutze in letzter seit eine App namens “Rookie” häufiger, die habe ich durch einen Tipp von Fee kennengelernt, die darüber schrieb. Hier: http://www.feeistmeinname.de/2014/03/rookie-ich-bin-verliebt-in-eine-foto-app.html
    Ansonsten gibt es noch ein tolles Buch für die, die (wie ich), die die Welt ausschließlich durch ihre iPhoneLinse betrachten. Auch ganz toll: http://www.amazon.de/iPhoneography-Fotografieren-iPhone-Edition-Profifoto/dp/3826691148/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1396001161&sr=8-1&keywords=iphoneography

    Also lieben Dank nochmal fürs Sharing!

    Antworten

  4. scharly Anders ist anders

    28. März 2014 um 12:25

    Mein Mann würde jetzt lachen “Du wolltest ja kein Apfel mehr”
    Wünsche Dir ein schönes WE
    *knutscha
    scharly

    Antworten

  5. Hanna | Geschenkliebe

    28. März 2014 um 12:30

    Liebe Ricarda, ich nutze bisher “A beautiful Mess”, “Afterlight” und “Rookie”, werde mir jetzt aber sofort auch Deinen Vorschlag installieren, von solchen Apps kann man ja nie zuviel haben ;) Danke für die ausführliche Vorstellung! Frühlingsgrüße, hanna

    Antworten

  6. Ute

    28. März 2014 um 12:47

    😊 Danke! Das war sehr hilfreich!

    Antworten

  7. Insa

    28. März 2014 um 14:54

    ……ich fände die Anleitung für das gehäkelte Dreieckstuch viel hilfreicher ;)…..
    Liebe Grüße

    Antworten

  8. LieseLotteFriedrich

    28. März 2014 um 16:39

    interessant,Ricarda…da kann man ja echt ganz schön viel mit machen!!
    Allerdings..ich besitze ja noch nicht mal ein smartphone…;-))
    irgendwann…und wenn dann hole ich mir die app auch,die gibt’s bis dahin sicher auch für Birnenfreunde oder sonstige nicht Apfelbesitzer:-)) LG und ein schönes Woe!!Tanja

    Antworten

  9. Eulenhöhle

    28. März 2014 um 16:44

    Vielen Dank für das Vorstellen der App und vor allem fürs Erklären. Ich hab die App gleich runtergeladen und ausprobiert…noch nie konnte ich meine Fotos so einfach bearbeiten. Danke!

    Antworten

  10. Anonymous

    28. März 2014 um 19:06

    Heul ,jaul , brüll!!!!
    Es tut mir leid,dies ist kein Kommentar zu deinem aktuellen Post,aber ich muss mich ausweinen! War ohne Nähmaschine im Urlaub,habe dort dein tolles kleidchenschnittmuster entdeckt, war schon die ganze Zeit kribbelig, komme gerade heim,will alles ausdrucken und anfangen zu nähen und was ist?????? Druckerpatronen leer!!!!! Heeeeeuuuuuul !!!!!
    Anja

    Antworten

  11. SaKiWi

    28. März 2014 um 20:40

    Das ist mal ein toller Tip!
    Ich benutze unterwegs, oder wenns schnell gehen soll, bisher Snapseed.
    Aber mal schauen, vllt gibt’s ja bald noch ne neue App aufm Phone :-)

    LG Saskia

    Antworten

  12. Petra

    28. März 2014 um 23:32

    Hallo Ricarda!

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Ich werde mir mal übers Wochenende die Apps anschauen, da ich noch keine gute gefunden habe. Die ich ausprobiert habe waren total schwer zu verstehen,…da habe ich auch keine Geduld mich länger damit zu beschäftigen.
    Liebe Grüße
    Petra

    Antworten

  13. Kati

    29. März 2014 um 0:15

    Ich merk schon, ich bin ganz schön naiv! Ich dachte tatsächlich, dass die Handybilder nicht bearbeitet sind/werden können o.O Außer halt mit den Instagramfiltern. Rhonna Design kenne ich erst seit kurzem. Ich hoffe, dass es die App bald auch für android gibt, deine Bilder sind nämlich echt super!

    Liebe Grüße, Kati

    Antworten

  14. nina

    29. März 2014 um 7:11

    ich nutze exakt diese beiden auch am liebsten. schön ist bei pictapgo dass man alles immer noch regulieren kann und nicht vor vollendete tatsachen gestellt wird sozusagen. ich habe einige ausprobiert und runtergeladen doch diese ist mein absoluter favorit. liebe grüsse, nina

    Antworten

  15. Gabriele Terwolbeck

    29. März 2014 um 21:28

    Hallo Ricarda,
    der Post ist super und ich lade mir gleich die App herunter. Habe letzte Woche noch mit Sandra (Lila-Lotta) über das Bearbeiten der Fotos gesprochen und mache das jetzt immer noch umständlich am PC, aber ab jetzt wird sich das dank Dir ändern.
    Ein tolles sonniges Wochenende
    wünscht Gabi (Die kreativen Adern)

    Antworten

  16. Sina

    19. August 2014 um 12:19

    Danke für die Vorstellung dieser App! Die werde ich auf jeden Fall ausprobieren, bevor ich das nächste mal Fotos entwickeln lasse, mal sehen, was dabei rauskommt :)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram