Food

Fruchtiger Salat mit Putenfilet und Trüffel-Honig-Dressing

Ihr Lieben,

ich hab heute ein so mega geiles Rezept für euch – versprochen! Aber vorher muss ich euch die Story dazu erzählen – einfach so Rezept abgreifen ist also nicht, oder ihr scrollt nach unten ;)

Ich hasse Salat, ja wirklich. Mein Essverhalten war bis vor 2 Jahren eh sehr eingeschränkt… so auf 30 Lebensmittel…

Okay, das mit dem Essen wird langsam besser und ist nicht mehr nur Pizza, Pasta, Pfannkuchen, Schweinebraten – aber Salat? No way! Wenn Leute mir sagen “Ach heute mach ich mir so einen richtig schönen Salat” dachte ich immer nur: Was für ein Widerspruch!

Und nun ist der Schauplatz meine Wohnung vor ein paar Monaten – mein damals noch sehr sehr neuer Freund kommt vorbei (so die Phase wo man sich noch von der richtig guten Seite zeigen will, so ohne Jogger und so, kennt ihr nech?) und sagt er bringt was zum Kochen mit.
Lässiger Typ dachte ich.
Und was bringt er mit?
Vorspeise: Salat. Verdammt – da magst du nach ein paar Wochen auch nichts sagen!

Erst einmal kurz den Mädels ne Whatsapp geschickt “Mädels er hat Salat als Vorspeise eingeplant!” Die Antworten bestanden hauptsächlich aus heulenden, lachenden Icons – na danke.

Ich geh also wieder in die Küche “Kann ich dir was helfen?” (bitte sag nein, bitte sag nein, ich hab doch keine Ahnung von Salat und was wofür und sowieso) und er “Ach ja, kannst du schon mal die eine Hälfte vom Granatapfel entkernen” – – – Ähm was? Ich war froh, dass ich wusste welche Zutat der Granatapfel überhaupt ist!
Ich also noch mal schnell “ähm ja klar, ich komm gleich” – und schnell Freund Google gefragt wie man das überhaupt macht!

Aber ich gestehe: Der Salat war ne glatte Eins. Mittlerweile habe ich ihn hier und da etwas abgewandelt und für mich noch etwas optimiert.
Und somit zeig ich euch heute den einzigen Salat, den ich bisher esse.

Machen wir uns also heute “einen richtig schönen Salat”:)

Ihr braucht für den Salat (2 Personen als Hauptspeise oder 4 Personen als Vorspeise):
- Eine Tüte gemischten Salat – ja ich nehme diesen Tütensalat aus dem Kühlregal – böse. Nehmt da einfach eine Mischung die ihr mögt
- 1 Granatapfel
- 1 große Birne oder 2 kleine
- 1 Stück Putenfilet
- etwas milden Ziegenkäse, wer es gerne etwas würziger haben möchte nimmt Feta
- eine kleine Handvoll Mandelsplitter oder Pinienkerne
- Salz, Pfeffer, Honig, weißen Balsamico, Olivenöl, Trüffelöl

Zunächst den Granatapfel halbieren, aus der einen Hälfte die Kerne rauslösen, aus der anderen Hälfte den Saft rauspressen.

Ich zeige euch gern, wie ihr den Granatapfel ohne nachgespieltes Blutmassaker überlebt. (Das hab ich damals leider noch nicht hinbekommen :)) Für mich ist weder die Löffel- noch die Klopfmethode etwas, aber man kann die Kerne ganz hervorragend im Wasser auslösen, ohne das auch nur ein roter Spritzer irgendwo hingelangt. Vor allem habt ihr wirklich viel viel mehr Kerne als wenn ihr das ganze mit einem Löffel macht.
Den Granatapfel halbieren, an den Seiten wo keine Kerne sind leicht einschneiden, eine Schüssel mit eher kaltem Wasser füllen, die Granatapfelhälfte ins Wasser geben, an den Schnittkanten auseinander brechen und nun die Kerne auslösen. Das weiße Fruchtfleisch schwimmt dabei später oben und kann einfach abgeschöpft werden.

Anschließend die Birne vom Kerngehäuse befreien und in ganz dünne Scheiben schneiden, den Ziegenkäse kleinschneiden und den Salat waschen.

Die Pinienkerne bzw Mandelsplitter in einer beschichteten Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze ca 2 Minuten goldbraun anrösten und herausnehmen.

Anschießend das Fleisch in Stücke schneiden, würzen und in der Pfanne mit Öl scharf anbraten.

Nun das Dressing (und das ist der Zauber an dem Salat in meinen Augen) zusammenrühren.

2 TL Granatapfelsaft, 1EL weißer Balsamico, 2 EL Olivenöl, 1 EL Trüffelöl (wer Trüffelöl nicht mag, ersetzt es durch normales Öl), 3 EL Honig. Das ganze vermischen und nach Belieben noch mit Salz und Pfeffer nachwürfen.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, mit den anderen Zutaten nett anrichten und das Dressing separat dazu servieren.

Ich wünsch euch einen tollen Tag und hoffe, euch schmeckt der Salat genau so wie mir :)

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
16 Kommentare
  1. zwergenluxus

    26. März 2014 um 9:02

    Der sieht ja wirklich lecker aus und die Geschichte dazu ist witzig. Wir waren bei einem unserer ersten Dates im Steakhouse. Das ist gar nichts für mich. Hab ich also nur eine Kartoffel mit sour cream bestellt. Jetzt weiß ich, dass ER mich für total verschroben gehalten hat. Aber geklappt hat es trotzdem mit uns ;-)

    Antworten

  2. rane

    26. März 2014 um 9:51

    Uhi!!! Das schreit förmlich nach “NACHMACHEN”!!! Sehr lecker und ne echte Vitaminbombe durch den Granatapfel! Danke fürs Teilhabenlassen!! :-*

    Antworten

  3. Joella

    26. März 2014 um 9:59

    Sieht superlecker aus. War eh auf der Suche nach einer Salatvariante für heute. Mein Mann und ich sind aktuell wieder auf Sommerkurs, sprich wir kümmern uns beide um unsere Bikinifiguren :D

    Total süß erzählte Geschichte ^^ kann mir das so richtig bildlich vorstellen :D Made my day.

    LG Joella von http://www.joellas-day.de

    Antworten

  4. AnnL318

    26. März 2014 um 10:02

    Der sieht aber lecker aus!
    Und die Geschichte dazu … *kicher*
    Da werde ich wohl mal demnächst Granatapfel mitnehmen…

    Schönen Mittwoch wünsche ich!

    LG AnnL :-)

    Antworten

  5. Franzi von spoon and key

    26. März 2014 um 10:06

    Hmmm, der sieht tatsächlich lecker aus! (und das sage ich schon um 9 Uhr morgens, das will was heißen) ;) Der Granatapfel ist allein farblich schon ein hingucker, die Kombination schmeckt aber bestimmt auch gut!
    Liebe Grüße,
    Franzi

    Antworten

  6. Simone Hesse

    26. März 2014 um 10:10

    Sehr coole Story!
    Ich liebe Salat, danke für das Rezept :)

    LG

    Antworten

  7. pamelopee

    26. März 2014 um 10:27

    Ehrlich, ich glaube, den muss ich auch mal probieren! :-) Und danke für den Tipp mit dem Granatapfel! Ich hatte bisher nämlich nur das zweifelhafte Vergnügen beim Aus schaben mit einem Löffel! :-P
    Liebe Grüße!

    Antworten

  8. Virka Keps

    26. März 2014 um 12:44

    :) danke für das rezept… ich werde wohl statt ner birne lieber einen apfel nehmen … ich mag leider birnen überhaupt nicht.
    deine geschichte dazu ist super :D ich finde im übrigen “schöner grüner salat ” auch irgendwie als widerspruch, bist da also nicht die einzige. aber das rezept hört sich lecker an, so das ich es mal nachmachen werden.
    danke :)

    liebe grüße

    Antworten

  9. Ernas Liebe by Conny B.

    26. März 2014 um 13:54

    Boah ! Nachkochen muss ! Ich LIEBE SALAT

    Antworten

  10. Anonymous

    26. März 2014 um 20:12

    Das klingt seeehr lecker….und irgendwie erinnern mich die Zutaten an eine von dir gezeigte Pizza bei Instagram….kann das sein?
    Das Dressing ist sicherlich der Hammer und viiiiiielen Dank für den Tipp mit dem Granatapfel. Ich habe bisher nur einmal einen Granatapfel entkernt und dann nie wieder…..die roten Spritzer an der Küchenwand sind ein Andenken daran. ;-) Aber mit deinem Tipp werde ich mich nochmal ranwagen. Und zuletzt Tütensalat….waaaaas?! Keine verschiedenen Sorten von Biosalaten, alle frisch und von Hand geputzt und kleingerissen?….nee, Scherz, hihi, sehr sympathisch und so ehrlich!

    Lieber Gruß Jasmin

    Antworten

  11. kruemel

    26. März 2014 um 21:57

    Der sieht super lecker aus und wird demnächst mal getestet. Danke Das du das Rezept und die Geschichte dazu mir uns geteilt hast.

    Antworten

  12. malikaswelt

    26. März 2014 um 23:01

    hihihi… so cool! Hat mir grad ein Lächeln entlockt! made my day! *knutscha*

    Antworten

  13. scharly Anders ist anders

    27. März 2014 um 18:23

    Ich glaube in Dir schlummert auch ein kleiner Foodblogger *lach
    Danke fürs teilen
    *knutscha
    scharly

    Antworten

  14. Mareike

    28. März 2014 um 20:46

    Woooooow das sieht aber lecker aus ;)

    Antworten

  15. Anonymous

    29. März 2014 um 21:37

    wer da runter scrollt,hat eine tolle geschichte verpasst! klasse! rezept lässt einem schon beim lesen das wasser im mind zusammen laufen.
    lg,annika (eine neue leserin)

    Antworten

  16. MarieSnowCreek

    4. April 2014 um 8:47

    Liebe Ricarda, habe das Rezept gestern ausprobiert und meinen Liebsten damit auch begeistern können :-) Lieben Dank für den tollen Tipp — und gern mehr, sobald du deine Salatleidenschaft ausgebaut hast ;-)
    Liebe Grüße aus Dresden!
    Marie

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram