Reisen

Ein Wochenende in Stockholm

Im Dezember ging es für uns ein Wochenende nach Stockholm.

Seit meinem Finnland Urlaub bin ich ein bisschen in die skandinavischen Länder verknallt und war voller Vorfreude auf Schwedens Hauptstadt.

Eins vorweg: Stockholm ist teuer. Also so richtig. Nicht nur das Essengehen, auch das Brötchen auf die Hand morgens, und der Alkohol natürlich sowieso. Was man aber auf gar keinen Fall machen sollte: Taxi fahren. Da kommen schon mal gern 25 Euro für 1,5 Kilometer zusammen – für euch getestet :)

Wenn man sich aber einmal mit dem Gedanken abgefunden hat, dass es einfach ein teureres Wochenendvergnügen wird, ist Stockholm wirklich sehr schön. Ich würde jederzeit wieder hin, dann vielleicht eher im Sommer, um noch mehr von den kleinen Schäreninseln vor Stockholm zu sehen.

stockholm1 stockholm2 stockholm3stockholm7 stockholm4

Meine Tipps für Stockholm.

Sucht euch eine Unterkunft südlich vom Hauptbahnhof. Nördlich davon muss man in die einzelnen Stadtteile schon eine etwas längere Strecke auf sich nehmen.

Holt euch vorher Drive now. Ja wirklich, wir haben den Service vor allem abends gern genutzt um zum Essen zu gehen, wenn die Füße schon wund gelaufen sind (Car2Go geht übrigens mit der deutschen App nicht!)

Ins Fotografiemuseum Fotografiska gehen. Gerade die Hauptausstellungen sollen immer sehr gut sein, was ich aus dem Dezember bestätigen kann. Die Ausstellung Close Up von Martin Schoeller war so toll anzugucken! Einen ganz besonderen Ausblick hat man aus dem Café ganz oben im Museum. Wahnsinnig schön, aber wirklich eher für einen Kaffee gedacht und nicht für ein Essen.

Überlegt euch vorher, was ihr sehen wollt. Je nach Jahreszeit haben einige Sachen zu und die Schiffe fahren zum Beispiel nicht mehr (was bei Eis ja auch Sinn macht ;)).

Eine Hop on Hop off Tour machen. Empfehle ich immer für jede Stadt :)

Eine Bootstour muss man nicht unbedingt machen. Zumindest nicht die kleine, die nur 2-3 Stunden geht. Das mag aber auch daran liegen, dass ich aus Hamburg komme – dagegen sind die meisten Hafenrundfahrten nur so naja :)

Skansen besuchen! Skansen ist zum einen ein Tierpark, was gerade mit Kindern nett ist. Es ist aber zeitgleich auch ein Freilichtmuseum, in dem ca 160 Häuser und Bauernhöfe stehen, die aus ganz Schweden hierher gebracht wurden. Die meisten Häuser und Höfe stammen aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert und zeigen wie die Menschen der unterschiedlichen Gesellschaftsschichten gelebt, gewohnt und gearbeitet haben. Besonders schön ist, dass in jedem Haus eine Person steht, passend gekleidet zu der Zeit und dem Haus und auf Wunsch einen etwas über das Leben und die Geschichte zum der Zeit und dem Gebäude erzählt (auch auf englisch). Zu Weihnachten war zusätzlich alles schön geschmückt. In einer Backstube wurde auch wirklich Brot gebacken usw. Ein Ausflug dorthin lohnt sich!

stockholm9 stockholm10 stockholm11stockholm8 stockholm12

Lecker und etwas netter kann man abends zum Beispiel bei Rolfs Kök essen gehen. Das Essen ist sehr gut und die Preise im Verhältnis für schwedische Verhältnisse okay (nur die Preise für ein Glas Wein… puh).

Die Altstadt auf der Insel Gamla Stan anschauen. Die schmalen Gassen bilden ein tolles Geflecht zwischen den alten Häusern. Die schmalste Gasse, Marten Trotzigs Grund, misst gerade einmal 90 cm.

Die Stadtteile Kungsholmen und Södermalm erkunden. Auf Kungsholmen gibt es nette Geschäfte und Cafés auf Södermalm steht nicht nur das besagte Fotografiemuseum, sondern man hat auch noch einen ganz tollen Ausblick über Stockholm, wenn man aus der Bahnstation Slussen aussteigt und den Katarinahissen (Fahrstuhl) benutzt. Tipp: Normalerweise muss man Eintritt für die Fahrt nach oben zahlen. Geht man aber durch den anderen Eingang über die Wasserseite rein, kommt man ganz bequem bis zum Restaurant und muss dann nur noch ein Stockwerk zu Fuß gehen.

stockholm13 Stockholm14stockholm5 Stockholm15 Stockholm16 Stockholm17

Noch zwei lustige Fakten zum normalen Leben in Stockholm: Man kann fast keine Wohnung mieten, sondern nur kaufen. Dafür muss man dann eine Anzahlung machen und bezahlt die Wohnung danach aber nicht wirklich ab, sondern zahlt nur einen kleinen Zinssatz und die Nebenkosten. Irgendwann verkauft man die Wohnung dann wieder, also wenn man umziehen möchte – und das oft mit Gewinn! Verrückt :) Ebenso gibt es in den meisten Häusern eigene Waschküchen. Die wenigsten Leute besitzen eine Waschmaschine, weil die Waschküchen mit den modernsten Geräten ausgestattet sind. Allerdings muss man sich bei den meisten Wohnhäusern Termine zum Waschen holen, sodass Aussagen wie “Du ich kann da nicht, ich muss dort Wäsche waschen.” keine faule Ausrede sind, sondern einfach der Wahrheit entsprechen.

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
9 Kommentare
  1. Frau Atze

    8. Februar 2016 um 17:37

    Ach jetzt werd ich sentimental, Stockholm ist “meine” Stadt, ich habe dort nach dem Abitur 1 Jahr au-pair gemacht. Das ist zwar mittlerweile 19 Jahre her, hat mich aber enorm geprägt und ich bin noch immer in die Stadt verliebt. Damals wars natürlich nicht so teuer und wir waren viel zu Fuß und mit den öffentlichen unterwegs. Die Bibliothek ist sehenswert und im Sommer herrscht einfach überall gute Laune (im dunklen Winter werden die Schweden nämlich manchmal sonderbar…). Du musst im Sommer noch einmal hinfahren – und ich auch irgendwann mal wieder…
    LG

    Antworten

  2. Pauline

    8. Februar 2016 um 17:48

    Skandinavien ist einfach toll! In Stockholm war ich noch nicht, deine Tipps schreib ich mir aber schnell auf, vielleicht schaffen wir das dieses Jahr. Kopenhagen fand ich auch super schön. Malmö auf der anderen Seite war auch einfach niedlich und entspannt.

    Ich hätte noch einen kleinen Tipp zu den Hotels: In Skandinavien sind die Hostels und Jugendherbergen super ausgebaut. Wir haben sowohl in Kopenhagen (das größte Hostel Europas) wie auch in Malmö im Hostel übernachtet und es war billig und super sauber, toll eingerichtet und abends hat man sich mit halb Europa zum Abendessen verabredet.

    LG Pauline :)

    Antworten

  3. Frau Bergmolch

    9. Februar 2016 um 7:32

    Hallo Ricarda!
    Danke für deinen Bericht =) Wir haben gerade in “Südschweden” (was ja ein weitläufiger Begriff ist*g*) ein Sommerhaus gekauft. Von da aus sind es gut 3 Std nach Stockholm, wir werden den Trip aber wahrscheinlich im Sommer einmal machen. Schweden ist bei allem etwas teurer, aber im Urlaub gibt man ja meist mehr aus…mir geht es jedenfalls so.

    Deine Bilder lassen mich jedenfalls gerade ein wenig vom Sommer träumen ;)

    LG
    Eileen

    Antworten

  4. Anne

    9. Februar 2016 um 10:04

    Vielen Dank für den tollen Bericht mit den schönen Fotos. In Dänemark, Norwegen und Finnland war ich schon, Schweden steht noch auf der Liste.

    LG Anne

    Antworten

  5. Ria

    9. Februar 2016 um 20:08

    Liebe Ricarda,
    ich finde du hast vergessen die zauberschönen U-Bahn-Stationen zu erwähnen. :) Gerade wenn man unsere in Berlin oder auch Hamburg kennt, lernt man solche Kunst noch mehr zu schätzen, finde ich. Ansonsten kann ich dir sehr zustimmen zu deinem Bericht. :) Wir waren letztes Jahr im Frühjahr dort und dieses Jahr gehts nach Helsinki.
    Viele Grüße

    Antworten

  6. Geraldine

    10. Februar 2016 um 9:15

    oh ja, Stockholm… ich versuche jedes 2. Jahr dort zu sein. Ich hab Glück und hab Freunde und Familie in Stockholm, somit erspar ich mir das Hotel. Ich war im Oktober wieder dort und auch wieder mal in Skansen – soooo interessant :) Warst du gar nicht im sehr überteuerten Abba Museum gegenüber? War auch nett :) tolle Fotos hast gemacht :)
    GLG, Geraldine

    Antworten

    • Ricarda

      10. Februar 2016 um 9:45

      Nein Abba war irgendwie nicht so meins :) Es standen noch andere Sachen auf der Liste, die Vorrang hatten. Vielleicht nächstes Mal :)

      Antworten

  7. Sara

    10. Februar 2016 um 12:48

    Deine Fotos sind ein Traum!
    Ich war Ende November endlich mal wieder in Stockholm, vor 10 Jahren habe ich noch dort gelebt, als Au Pair… Insofern weiß man an manchen Stellen, wie es auch etwas günstiger geht, aber an manchen Punkten muss man auch feststellen, dass man einfach im Urlaub ist ;-) Wobei es im Vergleich zu Norwegen noch geht, finde ich.

    Was wohl auch toll sein (hab ich leider noch nicht geschafft) ist die Tour “Über den Dächern Stockholms”, die auf den Büchern von Stieg Larsson basiert, startet irgendwo auf der Höhe von Slussen. Ich könnte mir vorstellen, dass man von da auch einen tollen Blick hat…

    Antworten

  8. Christine

    11. Februar 2016 um 11:12

    Wir war vergangenen Sommer in Stockholm. Uns hat es auch wahnsinnig gut gefallen. Ich würde dort jederzeit nochmal hinfahren wenn es nicht so teuer wäre :) Allerdings fanden wir die Hop on Hop off Tour nicht wirklich lohnenswert, dafür aber die Bootstour.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram