Privates

Ein Blogpost, der schon längst überfällig war

Ich kann mich noch genau erinnern, als hier auf dem Blog zum ersten Mal 1000 Leute in der Woche vorbeigeschaut haben. Wow – ich war so etwas von überwältigt! Und danach auch erst einmal ein bisschen gehemmt. Hui, ab jetzt muss ich aufpassen was ich hier schreibe, fluchen ist wohl eher nicht angesagt und auch sonst habe ich einige Zeit lang genauer überlegt, was ich hier schreibe.

Mittlerweile ist die Blogleserschaft deutlich gewachsen – ein fettes Danke an euch! – und ich schreibe schon lange wieder so, wie ich es für mich selber für richtig halte.

Sonnenaufgang

Aber manchmal gibt es Themen, die mich sehr lange alleine beschäftigen, die ich hier nicht teile. Klar, man teilt nicht sein ganzes Leben mit dem Internet, aber auch wenn ich hier mittlerweile auch viel meine Schnittmuster und Dinge drum herum „vermarkte“, ist es mir trotzdem sehr, sehr wichtig, dass der Blog ich bleibe. Das ihr hier in keinem Onlinemagazin lest, sondern mit mir zusammen in meine kleine Welt eintaucht – und da gehört nun einmal auch privates zu.

Nun ist es aber so, dass die Dinge, die einen bewegen und beschäftigen nicht immer nur einen alleine etwas angehen, sondern auch noch andere Menschen. Da kann ich natürlich nicht so frei schreiben, denn ich habe mir zwar diese Art der Öffentlichkeit ausgesucht, aber nicht Freunde und Familie. Das respektiere ich und daher kann ich das Thema heute auch nicht ganz so offen ansprechen.

Aber ich habe das Gefühl, dass ich diesen Post einmal schreiben muss, denn es tummeln sich so viele Ideen und Projekte in meinem Kopf, die eigentlich unbedingt raus wollen und trotzdem habe ich den Blog die letzten Wochen sträflich vernachlässigt, und das nicht nur, weil ich im Urlaub war, sondern auch, weil ich zur Zeit einfach nicht so glücklich bin, wie ich es vielleicht vor 2 Jahren war.

Wenn man gerade eine schwierige Phase durch macht, fand ich es schon früher schwierig sich morgens aus dem Bett zu quälen, aber heute, wo ich einen Beruf habe, wo ich kreativ sein möchte und muss, wo alles immer schön aussieht und wo Social Media gewissermaßen meine Miete bezahlt – alter Schwede, da ist es aktuell manchmal richtig schwer das Online-Spiel mitzuspielen.

In Zeiten, wo man sich am liebsten nur die Decke über den Kopf ziehen möchte denkt man „verdammt, Du müsstest mal wieder eine Instastory machen und Dich ein bisschen zeigen“. Instagram und Facebook, die sonst eine nette mini Flucht aus dem Alltag sind, nerven mich auf einmal nur noch und ich kann das Glück und die Freude anderer in dieser geschönten Umgebung, die auch von allen anderen nur ein Bruchteil zeigt, gerade nur schwer ertragen.

Warum ich euch das alles erzähle? Zum einen, weil auch ich immer wieder daran erinnert werden muss, dass auch bei Bloggern das Leben nicht immer nur schön ist, auch wenn wir es gerne so zeigen. Es kostet manchmal sehr viel Kraft Dinge schön und leicht aussehen zu lassen, vergesst das bitte niemals.
Und zum anderen erzähle ich euch das, weil ich schon länger das Gefühl habe, dass ich euch etwas verschweigen würde, würde ich hier nur zeigen, was für tolle Schnittmuster, Urlaube und DIYs es gibt. Natürlich gibt es auch das alles in meinem Leben, aber halt nicht nur. Hier gibt es schon länger auch eine riesige Baustelle, die leider nicht kleiner wird, sondern eher größer und die mich den Großteil meines Tages beschäftigt, die mich viel Energie kostet, die ich eigentlich hier reinstecken wollen würde, für euch. Und ich habe selber das Gefühl, dass meine Texte sich zur Zeit anders lesen, das kann auch Einbildung sein, aber ich wollte das einmal los werden, damit ich nicht mehr denke „okay, morgen machst Du ein Blogpost, auch wenn Du aktuell einen wichtigen Teil deines Lebens verschweigst“. Das hemmt mich, wenn auch dieses Mal aus anderen Gründen, und das fühlt sich einfach nicht richtig an.
Und auch heute ist mein Blog immer noch eine Art Tagebuch für mich. Wo manche Sachen einfach einmal aufgeschrieben werden müssen.
Ich möchte hier kein Mitleid erzeugen, sondern euch zeigen, dass jeder schlechte Phasen hat, auch wenn es nicht immer so aussieht und wir in unser heutigen Zeit alles schöner, besser, kreativer und toller aussehen lassen wollen.

Daher hier einmal ganz offiziell – auf wenn es gerade einige dunkle Wolken bei mir gibt, irgendwann kommt auch wieder Sonne und bis dahin versuche ich mir selber keinen allzu großen Druck zu machen und hoffe, dass ich hier bald wieder mit der gewohnten Power und Energie zusammen mit euch mein Online-Wohnzimmer rocke. :)

Bis dahin kümmere ich mich besonders gut um mich, horche in mich rein und versuche alles etwas langsamer angehen zu lassen. Die Welt dreht sich weiter, auch ohne dass man jeden Tag kreative Höchstleistung und unterhaltsame Texte bringt.

Und denkt bitte daran, solltet ihr auch mal in so einem Tief sein, ihr seid nie alleine mit Problemen, auch wenn die Social Media Welt einen manchmal zu viel heile Welt vorgaukelt (da schließe ich meine Accounts nicht aus)!

Liebste Grüße,
Ricarda

P.S. Es tut mir leid, dass ich an manchen Stellen ein bisschen in Rätseln schreiben musste. Aber mir geht es gesundheitlich gut – das ist das wichtigste – und auch sonst müsst ihr euch keine Sorgen um mich machen. Bisher hat mich jede Krise am Ende vieles gelehrt und stärker gemacht. :)

Empfohlene Beiträge
24 Kommentare
  1. ChrisB

    30. März 2017 um 23:03

    Schön, dass du wieder da bist! Ich habe mir schon ein bisschen Sorgen gemacht, ob du OK bist.
    Hauptsache gesund, andere Umbrüche sind zwar nicht immer schön, aber normal.
    Kopf hoch, wenn der Hals auch dreckig ist… hat meine Oma gesagt, die allein mit Kleinkind vor dem Krieg flüchten musste. :-)

    Antworten

  2. Lotte

    30. März 2017 um 23:10

    Wuuuuums…. da ist der Nagel auf den Kopf getroffen.
    So ehrliche Worte und so berührend…. mit ein paar Tränchen in den Augen, weil ich mich momentan da so sehr drin wieder finde. Die sentimentale Mauer ist sehr niedrig und die Wellen hoch!
    Manchmal tut es auch einfach gut zu sehen/hören, dass man gar nicht alleine ist. Und mit Sicherheit wirst du hier viele aufbauende Worte und Zuspruch finden. Ein wenig Pflege für die Seele, die hoffentlich ein wenig Kraft gibt.

    Ich hoffe du findest einen guten Weg für dich hinaus! Halt uns auf dem Laufenden, ich bin gespannt. Und bekomme vielleicht ein bisschen Inspiration, denn ich habe meinen Weg noch nicht gefunden.

    Tank Kraft und Ruhe bei dir selbst und den wichtigsten Menschen! Alles Liebe für dich!

    Antworten

  3. Daxi

    30. März 2017 um 23:55

    Hey!

    Egal, was dir dein Leben zur Zeit erschwert, ich wünsche dir sehr, dass du es bald hinter dir lassen kannst! Und vielleicht hilft dir ja grad der Gedanke beim Bloggen, dass es ja dein Job ist und der Job ist nun halt nie immer nur toll!

    Drück dich! Daxi

    Antworten

  4. Hanne

    31. März 2017 um 0:00

    Schön zu lesen, dass es nicht nur mir manchmal so vorkommt als wären plötzlich alle bei FB und auf den Blogs im rosaroten Wolkenland, wo alles selbstverständlich perfekt ist, in allen Haushalten kein Krümelchen auf dem Boden liegt, die Kinder nur kooperativ um die Wette strahlen und niemals frech sind, alle mega erfolgreich, fröhlich und glücklich sind…

    Da kommt man sich manchmal vor, als wäre was nicht richtig mit einem, nur weil sich die Wäscheberge türmen, die Kinder einen direkt nach dem Abholen vom Kindergarten zur Weißglut bringen, man wenig Zeit hat für sich, für die Kinder, für den Haushalt, ganz zu schweigen vom kreativen Hobby und zum Bloggen sowieso.

    Klar schreiben die Meisten nicht davon, dass etwas nicht rund läuft in ihrem Leben, weil es schöner ist von guten Dingen zu berichten. Dafür bekommt man ja auch ordentlich Schulterklopfen (oft von Menschen, die man nie im realen Leben zu Gesicht bekommt), aber vielleicht sollte man in die rorarote Wolkenwelt auch mal eine graue Wolke reinlassen, um zu zeigen, dass man MENSCH ist und kein Bildchen aus einem Happy Family Wohnmagazin!

    Ich zumindest finde gut, dass du deinen Lesern auch ein wenig graue Wölkchen zeigst und hoffe, dass du bald wieder Lust hast, dich ins rosarote Getümmel zu werfen.

    Bis dahin alles Liebe!

    Hanne

    Antworten

  5. petra/limeslounge

    31. März 2017 um 0:16

    Ricarda, ich schick Dir gute Wünsche aus dem Taunus!

    Antworten

  6. Tina

    31. März 2017 um 4:58

    Liebe Ricarda, ich bin immer dafür nicht nur den schönen Schein zu zeigen, sondern auch das was dahinter steckt! Nicht nur schöne​ Dinge müssen gesagt werden, gerade schwierige und negative Gedanken/Dinge/Zeiten müssen gesagt werden um sie besser verarbeiten zu können bzw. um besser damit umgehen zu können.
    Ich lese lieber​ das autentische Echte.
    Liebe Grüße und ich wünsche dir viel Kraft.
    Tina

    Antworten

  7. Georgia

    31. März 2017 um 5:38

    Ich wünsche dir viel Kraft und immer wieder positive und glückliche Momente, die dich schnelle wieder aufbauen, wenn es gerade mal wieder dunkel ist.
    Liebe Grüße, Georgia

    Antworten

  8. Julies Blog

    31. März 2017 um 6:52

    Danke für deine Ehrlichkeit. Du hast recht – Gesundheit ist das allerwichtigste! Denn die kann man sich nicht kaufen.
    Ich hoffe, dass es bei dir bald wieder bergauf geht und du rundherum glücklich bist. Mehr Realität würde Instagram&Co aber nicht schaden ;)

    Liebe Grüße,
    Julie

    Antworten

  9. marion

    31. März 2017 um 7:29

    alles wird gut!
    und wenns noch nicht gut ist, ist’s auch noch nicht fertig…
    lg von der ostsee
    marion

    Antworten

  10. Claudia

    31. März 2017 um 7:47

    Liebe Ricarda… das macht das Leben aus. Es gibt tolle Phasen und viele nicht so tolle Phasen. Denke, das kennt jeder. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst.
    Liebe Grüße, Claudia

    Antworten

  11. Geraldine

    31. März 2017 um 7:54

    Ich wünsche dir viel Kraft! Ich glaube wir verstehen dich alle sehr gut – irgendwann kommt der Punkt wo man keine Lust zum Bloggen oder Nähen hat… Den hab ich auch und ziehe mich dann zurück. Du hast Recht, die Welt dreht sich weiter und man sollte immer auf sich und seinen Körper hören.
    Ich finde deine Schnitte, Beiträge und Fotos toll, aber schau auf DICH!!!
    Alles alles Gute :)
    GLG, Geraldine

    Antworten

  12. Diana Auberle

    31. März 2017 um 12:50

    Liebe Ricarda,
    ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit, dass du dein Tief schnell überwinden kannst und für dich bald wieder die Energie für schöne Sachen da ist.
    Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es dir geht. Ich stecke auch etwas in einer Krise drin, was zum einen gesundheitlich bedingt ist und zum anderen beruflich…
    Ich habe inzwischen auch gelernt die Reißleine zu ziehen und mehr auf meinen Körper zu hören ( auch wenn ich das auf die Harte Tour lernen musste ).
    Es ist besser zwischendrin eine Pause einzulegen und sich ganz auf sich zu konzentrieren, als allen anderen eitel Sonnenschein vorzuspielen.
    Ich wünsche dir, dass du aus dieser Phase stärker herauskommst.
    Ich lese deine Beiträge immer gerne, auch die sehr kritischen und nachdenklichen, weil sie mich auch sehr zum Nachdenken anregen.
    Ganz viel Kraft wünsche ich dir.
    GLG Diana

    Antworten

  13. Tine

    31. März 2017 um 14:18

    Liebe Ricarda, so doof es sich vielleicht anhört, aber ich bin fast erleichtert, dass du das schreibst. Versteh mich nicht falsch, selbstverständlich gönne ich dir alles Glück dieser Erde. Allerdings ging es mir beim Mitverfolgen deiner Artikel in letzter Zeit so, als würde bei dir eben alles übertrieben rosarot sein. (Vielleicht auch, weil es nicht so war)Ein Trip hierhin, Sonnenuntergang mit Cocktai dort… alles eben sehr sehr rosarot. Dabei mag ich an dir auch die kritischen Töne. Wie du versuchst die Welt ein wenig besser zu machen und auch auf Missstände aufmerksam machst oder auch damit an deine Grenzen kommst. Das eine Jahr keine neuen Klamotten zu kaufen zum Beispiel, oder die Versuche Waschprodukte zu reduzieren. Selbstverständlich sollen einige Dinge auch privat bleiben. Das kann ich gut verstehen. Für mich persönlich darf deine Welt gerne nicht so rosarot dargestellt werden (wenn sie es eben nicht ist). Für alle Hürden wünsche ich dir viel Schwung diese zu überwinden bzw eine helfende Hand mit einer Leiter.
    Liebe Grüße Tine

    Antworten

  14. Christina

    31. März 2017 um 14:19

    Du Liebe, danke dir für deine offnen Worte, auch wenn du vielleicht glaubst, dass sie nicht offen genug sind!! Es stimmt, bei all den tollen Bildern und Berichten im Social Media hält man sein eigenes Leben zwischendurch mal für vollkommen belanglos. Man vergisst als Leser ganz schnell oder kommt gar nicht erst auf die Idee, dass „euer“ Leben auch Schattenseiten hat, so wie auch das eigene. Man postet sonnige Bilder und will viellicht vom Grau ablenken, nicht wahrhaben, dass das Grau dazu gehört. Wie schön, dass es so unendlich viele Hilfsmittel gibt, die uns den blauen Himmel über den Wolken wiedersehen lassen, auch wenn wir manchmal denken, es wird nie wieder einen blauen Himmel geben! Das Leben ist immer in Bewegung. Wo Gut ist, ist auch Böse, wo Groß ist, ist auch klein, wo Yin ist, ist auch Yang! Das Leben ist anstrengend und unbequem, wunderbar und berauschend, sonst würden wir ja nichts lernen! Ich bin so glücklich, dass es dich gibt!! Du bist eine so große Bereicherung für mein Leben!! Ich drück dich!!

    Antworten

    • Ricarda

      31. März 2017 um 19:55

      Oh Süße! Vielen, vielen Dank! Wir müssen uns mal wieder treffen. Ich brauche ein Update :)

      Antworten

      • Christina

        3. April 2017 um 16:00

        Unbedingt!!

        Antworten

  15. Jessica

    1. April 2017 um 13:56

    Das Schlimmste bei der Kreativität ist, wenn man arbeitet ohne die Muse dafür zu haben. Du bist nicht die Einzige. Wichtig ist, sich auf das wesentliche zu besinnen und den Kunden Grenzen zu zeigen, damit dich das Ganze nicht mit Haut und Haar verschlingt. Sonst sitzt man ganz schnell da mit einem Burnout und ist zu nix mehr fähig. Ich rede da aus eigener Erfahrung.
    Du bist der Chef, du machst die Regeln
    Liebe Grüße

    Antworten

  16. Nadja

    2. April 2017 um 14:33

    Liebe Ricarda, ich habe deinen letzten Blog Beitrag gelesen und hoffe es geht dir gefühlsmäßig etwas besser. Es gibt immer mal Tage, an denen die Sonnenstrahlen nicht so richtig durch die Wolken durch kommen, oder? Aber denk einfach an die Sonnenseiten deines Lebens und vielleicht sieht es dann schon nicht mehr so düster aus. Du hast eine so klasse Familie, tolle Freunde, wohnst in einer super Wohnung mitten im schönen Hamburg, du hast einen phantastischen abwechslungsreichen Beruf und das Wichtigste…..du hast dein Herz am rechten Fleck. Vor einiger Zeit bin ich auf das Instagram Profil franny_goes_lucky gestoßen. Es hat mir noch mehr bewusst gemacht, dass man wirklich dankbar sein muss. Besonders für Sachen, die für viele selbstverständlich sind. Die Arme trifft einfach nur ein Schlag nach dem nächsten……das ist einfach nicht fair……und man kann einfach nicht helfen…… Liebe Grüße Nadja

    Antworten

  17. Coco Maurer

    2. April 2017 um 19:20

    Liebe Ricarda,

    manchmal läuft das Leben einfach in “Wellen“ mal klein und fröhlich machend, mal hoch und so heftig, dass man fast “ertrinkt“.

    Das kennen wir doch alle…

    Also, lebe mit der großen Welle, damit du die kleinen genießen kannst…..nicht immer muß man Wellenreiten lernen….auch das nicht damit umgehen können ist ein Teil des Lebens – wie sagte Antonine St. Exupery
    “Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte!“.

    In diesem Sinne alles Liebe
    Coco

    Antworten

  18. Jasmin

    7. April 2017 um 20:05

    Vielen Dank für deine offenen Worte.
    Ich wünsche dir, dass du die Wolken bald beiseite schieben kannst. Und dich auf Dinge konzentrieren kannst, die dir Spaß machen und dir nicht die eh schon reduzierte Kraft rauben.
    LG Jasmin

    Antworten

  19. Désirée

    12. April 2017 um 16:38

    Liebe Ricarda,

    ich kann das so gut nachfühlen. Seit meiner Fehlgeburt im Dezember geht es mir ähnlich und ich hatte gerade vor ein paar Wochen ein richtiges Tief. Und das kommt leider auch immer wieder

    Was auch immer du an privater Front zu kämpfen hast, nimm dir die Zeit, die du brauchst! Ich wünsch dir viel Kraft und drück dich einmal virtuell ganz fest.

    Antworten

    • Ricarda

      13. April 2017 um 15:58

      Das ist sehr lieb von Dir! Ich hoffe, dass es Dir auch besser geht und voller Hoffnung in die Zukunft schauen kannst. <3

      Antworten

  20. Koni Cani

    14. April 2017 um 7:55

    Danke Riccarda für deine offene Worte und auch den Mut, andere Seiten von dir zu zeigen. Ich glaube, dass solche Post genauso wichtig sind, wie die Powerpost. Wir setzen zuviel Energie darin, immer einen Highlevel in unserem Leben zu haben, dabei gehören diese Phasen, in denen man sich nicht so gut fühlt genauso zum Leben , wie die glücklichen. Und beide Phasen sind wichtig für unsere innere Entwicklung. Wie du so schön sagst, aus jeder Krise lernt man etwas und man kann sich weiterentwickeln, wenn man es annimmt, und man kann auch dadurch neue Wege beschreiten.
    Ich wünsche dir viele neue Entdeckungen.
    LG Koni

    Antworten

  21. Melle | Seelentief

    23. April 2017 um 21:41

    Ich finde Blogpausen gar nicht schlimm. Ebenso zu schreiben wie mir der Schnabel gewachsen ist :-)
    Gerade weil das Leben nicht immer rosarot und super schön ist bzw einfach, blogge ich über meine Depression, über Höhen und Tiefen. Dabei ist mir auch egal, wie viel Leser ich habe.
    Bloggen sollte nicht zur Pflicht werden, sondern Spaß machen und wenn man mal Tage oder Wochen nichts postet finde ich das nicht schlimm. So ist das Leben. Die Offline-Welt fordert uns ganz oft heraus ! In der Online-Welt kann man oft den ganzen Trubel um einen herum vergessen bzw. abschalten.

    Wichtig in den Tiefs ist – sich zeit zu nehmen. Sie akzeptieren – Kraft schöpfen. Zur Ruhe kommen.
    Wer eine perfekt Welt hat, der lebt nicht oder ?

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft – Zeit und Muse alles für Dich regeln zu können.
    Nimm dir Auszeiten und genieße diese.
    Bin mir sicher, Deine Leser werden es verstehen und dir treu bleiben. Die treuen Leser sind die besten Leser :-D

    Lächelnde Grüße
    Melle von Seelentief

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Blog Kategorien
Unsere Ebookshop
Schmuck und Papeterie
Lieblingsstoffladen
Neues aus Instagram