Food, Food&Soul

Das 5-Minuten-Eis

Es gibt Leute, die schaffen für ihre Essenskreationen wundervolle Namen. Das wird bei mir im nächsten Leben passieren. :) Daher heißt dieses doch recht gesunde Sommereis einfach 5-Minuten-Eis, einfach weil es so schnell gemacht ist.

Eis1

Vor 2 Wochen hatte ich noch ein paar Erdbeeren, die langsam weg mussten und es war so warm, dass ich ganz dringend Lust auf Eis hatte. Und es war so unglaublich köstlich! Daher mag ich euch heute pünktlich zum Wochenende noch ganz dringend das Rezept verraten, denn es ist super schnell und völlig unaufgeregt gemacht. Solche Rezepte liebe ich ja!

Ihr braucht für ein 6er Eisformbehälter (oder wie hier 4 größere Behälter, die ich noch von einem DIY übrig hatte):

Eine kleine Schüssel griechischen Jogurt
Eine kleine Schüssel Erdbeeren
Eine kleine Schüssel Blaubeeren
2 Stück Zartbitterschokolade (ich habe hier 90% genommen)
Optional: Etwas Honig

Eis3

Zunächst füllt den griechischen Joghurt und die Erdbeeren in einen Mixer und püriert alles gut durch, dann hackt ihr die Schokolade klein und mischt sie unter die pürierte Masse. Wer es süßer mag kann noch etwas Honig dazugeben.

Nun befüllt ihr auch schon die Eisbehälter. Füllt sie nur zur Hälfte und gebt dann ca 6-8 Blaubeeren dazu. Bedeckt die Behälter dann bis zum Rand wieder mit dem Erdbeermix.

Eis2

Nun das ganze noch für ca. 2 Stunden in den Gefrierschrank tun. Fertig ist euer super sommerliches Eis! Durch den grichischen Joghurt hat es ordentlich Geschmack und die kleinen Schokostückchen dazwischen sind auch ganz hervorragend wie ich finde. Am Besten gefallen mir aber die gefrorenen Blaubeeren. Die schmecken so toll mit der Erdbeerkombi! Probiert es gerne aus. :)

Eis4

Eigentlich wollte ich ja etwas warten, bis das Eis ein bisschen angeschmolzen ist, damit es für die Fotos so richtig schon fotogen wird. Haha, guter Witz, ich habe es bei keinen der 4 Eis geschafft so lange zu warten. Ich wäre kein guter Foodblogger. ;)

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
8 Kommentare
  1. Janina W.

    10. Juni 2016 um 10:26

    Hm, hört sich köstlich an! Wird ausprobiert :-) Danke fürs zeigen!
    LG Janina

    Antworten

  2. Caro

    10. Juni 2016 um 11:47

    Ich glaube, das schmeckt auch uneingefroren richtig lecker! Tolle Idee, vielen Dank dafür :-)
    LG
    Caro

    Antworten

  3. Ella

    10. Juni 2016 um 17:48

    Super Idee mit den Schokostückchen, für mich als Schokoholic eigentlich ein absolutes “Muss”.
    Werde ich gleich am We mal ausprobieren.
    Liebe Grüßle!

    Antworten

  4. Nähkäschtle

    10. Juni 2016 um 18:13

    Das sieht cool aus – tolle Idee mit dem griechischen Joghurt … das probiere ich! LG INgrid

    Antworten

  5. Larissa

    11. Juni 2016 um 23:24

    Das hört sich richtig lecker an-und Deine Fotos sind wieder super geworden, vor allem das letztes-ich wünschte ich könnte so gut fotografieren….
    Rezept wird auf alle Fälle nachgemacht!!
    LG Larisa

    Antworten

  6. Janina

    12. Juni 2016 um 11:30

    Huhu,

    ein sehr leckeres Rezept.

    Du kannst Dir die 2 Stunden Einfrierzeit sparen, wenn Du gefrorene Früchte nimmst. :-)

    Antworten

  7. Melanie

    13. Juni 2016 um 10:49

    Ich kann mir das auch gut mit Banane und Blaubeeren vorstellen….ich glaube das probiere ich bald mal aus!

    Antworten

  8. Annett

    1. Juli 2016 um 11:28

    Das war so so lecker. Wir haben uns gleich die nächste Ration eingefroren.
    Danke für den Tipp.
    Wird hoffentlich bald wieder warm…. :)
    Annett

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram