Wohnen

Chaos im Kopf, in der Wohnung und Umzugspläne

Huhu ihr Lieben,

auf Instagram und Facebook habe ich es schon erwähnt ;) Der Freund und ich waren auf Wohnungssuche und haben sie nun gefunden – UNSERE Wohnung.

“Mein Freund” zu sagen ist ja auch irgendwie doof.  So nach dem Motto “Jaaaahaaaa, wir haben es verstanden Ricarda, du hast einen Freund, ganz toll!” und da er in nächster Zeit vielleicht öfter hier auftauchen wird (beim Zusammenziehen gibt es ja das ein oder andere Geschmackshindernis), geben wir dem Mann doch mal einen Namen. Jan. Also bitte merken, wenn in Zukunft von Jan gesprochen wird, ist das nicht der Postbote oder Klempner. :)

Jan und ich ziehen zusammen und ich damit weg vom beschaulichen Hamburger Stadtrand namens Bergedorf, ins vermeintlich szenige Viertel St. Georg. War St. Georg lange wegen Prostituierten, Stundenhotels und Junkies verschrieen, ist es mittlerweile ein hypes Szeneviertel mit vielen Bars, Restaurants und Lädchen. Zumindest Teile vom Stadtteil. Ich glaube ja daran, dass St Georg die nächste Schanze ist/wird, aber das muss ich ja auch, denn immerhin ziehe ich hier hin :) Ich freue mich wie Bolle bald 300 Meter Fußweg bis zur Alster zu haben (jaaahaaaa, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen… Dreihundert! Meter! Bis! Zur! Alster! – ich kleiner Angeber:)). Außerdem mag ich Jan (wir erinnern uns, kein Postbote) und daher find ich die ganze Geschichte ziemlich gut :)

Jan dafür nicht mehr lange ;) Ich gebe es zu, ich bin furchtbar wenn es um meine Wohnung geht bzw bald unsere. Wenn es Bridezilla in der Hochzeitswelt gibt, dann bin ich Wohnzilla! Am liebsten möchte ich mit meinem Kopf durch die Wand (durch die Wand wo eine schöne Tapete hin soll, am liebsten im Ethnostil, vielleicht etwas Gold/Kupfer, mit schönen Braun- und Pastelltönen) während Jan mich anschaut und fragt was eigentlich Ethno ist.

Hmmm… Das hab ich mir anders vorgestellt. Ja ich weiß, ist nicht realistisch. Aber man hat ja Träume :) Und wenn man oft genug an sie denkt, dann fühlt sich das fast an wie die Realität… Bis man zusammen eine Exceltabelle entwirft wo Möbel eingetragen werden und beide Teile der Beziehung Kreuzchen machen, was von wem mitgenommen wird. Ein normaler Umzug ist schon stressig, aber wenn dann noch entschieden werden soll, wessen Staubsauger, Mikrowelle, Mülleimer, Weingläser, Toaster, Kaffeemaschine, Töpfe usw mitgenommen werden soll, dann ist das für mich etwas umentspannt. Denn wer braucht schon 2 Staubsauger in einer Wohnung? Ich bin froh, wenn der eine angeworfen wird!

Und dieser Umzug wird anders sein als der letzte. Dieses Mal werde ich nicht wieder alles in Kisten schmeißen, weil ich keine Zeit habe vorher auszusortieren, jawohl!

Womit wir beim nächsten Punkt wären, meine aktuelle Wohnung und das Chaos was hier herrscht. Es gibt da ja so ein Phänomen: Egal wie ordentlich man ist, wie geleckt die Wohnung ist, wie sorgsam alles dekoriert, sobald man weiß, dass man in absehbarer Zeit auszieht (dieser Zeitraum kann von 2 Wochen bis zu 6 Monaten variieren) – Zack! Hirn aus und neu eingestellt.
Eine blaue Plastikmülltüte steht mitten im Wohnzimmer – neue Deko. Der Staub auf dem Regal? Habe nachgemessen, ist noch im einstelligen mm Bereich, das geht noch bis zum Umzug. Kleine Staubflusen auf dem Parkett? Das wird irgendwann ein Teppich, bestimmt. Lohnt ja nicht mehr den Frühjahrsputz zu machen!

Pinterest_Screenshot

Zeitgleich wird selbstverständlich eine Pinterestwand mit Wohnideen gefüllt. Man sieht – die Wohnung soll hell sein, mit viel Holz, hoffentlich viel selbstgemacht. Gerne dann mit einigen starken Farbakzenten dazwischen. So meine Vorstellung, als ich Jan die Pinnwand geschickt habe, hat er gefragt was er damit anfangen soll und was er sich anschauen muss :)

Von daher sieht es bei mir Zuhause gerade chaotisch aus, im Kopf auch (neues Sofa? Wenn ja welches? Was machen wir mit dem Essplatz? Und wann können wir in die Wohnung?) und bin gespannt wie lange Jan noch so entspannt ist. Es kann also sein, dass es im Blog in nächste Zeit vielleicht ein bisschen wirrer zugeht und das Bloggen ein bisschen warten muss… wegen der Ethnotapete und so ;)

Liebste Grüße,

Ricarda

Empfohlene Beiträge
22 Kommentare
  1. Kathi Hasemann

    9. Februar 2015 um 8:07

    Das Ganze hatten mein Freund (jetzt Mann) und ich vor zwei Jahren auch alles. Es hat ewig gedauert, aber jetzt fühlen wir uns beide pudelwohl. Und die Lage in Hamburg ist natürlich gigantisch!!!! Viel Erfolg

    Antworten

  2. Judith

    9. Februar 2015 um 8:31

    Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Nestbau :-) … ihr werdet euch mit Sicherheit ein tolles Heim erschaffen.

    liebe Grüße,
    Judith

    Antworten

  3. Starky

    9. Februar 2015 um 8:43

    oh je der arme Jan :)
    Quäl ihn nicht so. Am besten gibst Du ihm nur 2 Sachen/Farben/Sofas zur Auswahl (möglichst findest du beide super ;)) Und er darf die letzte Entscheidung treffen.
    Kerle sind da in der Regel ja einfach gestrickt…

    Viel Spaß beim umziehen.
    LG Starky

    Antworten

    • Ricarda

      9. Februar 2015 um 11:02

      Oh das ist eine nette Idee… Werde ich definitiv drüber nachdenken ;)

      Antworten

  4. Grimmskram

    9. Februar 2015 um 8:49

    Sei tapfer und halte durch!! Ich muss meine Wohnideen gegen 4 Männer (Ehemann und 3 basisdemokratisch erzogene Söhne) durchsetzen, einzig meine Tochter ist da mit mir auf einer Wellenlänge. Aber mit einem Lächeln und viel Geduld wird es dann doch ;-)
    Dein Post ist witzig, hat gerade meinen Morgenkaffee versüßt.
    LG Jutta

    Antworten

  5. Mel

    9. Februar 2015 um 8:53

    Wohnzilla!!
    Ich lach mich eckig… :-))))
    Aber pass mal auf – die bleiben nicht immer so unbedarft; wenn Mann plötzlich auf die Idee kommt, sich wirklich mit Ethnokrams und so zu beschäftigen wird es plötzlich zur Wissenschaft.
    *kiecher*
    Dann mal frohes Umziehen!
    Liebe Grüße aus dem nördlichen Speckgürtel,
    Mel

    Antworten

  6. Kathrin

    9. Februar 2015 um 9:57

    Oh Ricarda,

    mich legt’s gerade weg vor Lachen:

    “…Eine blaue Plastikmülltüte steht mitten im Wohnzimmer – neue Deko. Der Staub auf dem Regal? Habe nachgemessen, ist noch im einstelligen mm Bereich …”

    zu wahr :o)
    Habe ich gerade hinter mir.

    Dann Dir und Jan eine tolle Zeit mit Planen und Gestalten :)

    liebe Grüße
    Kathrin

    P.S. ahja … dass mit den 2 Geschmäckern kenn’ ich: wir haben noch nicht mal in allen Räumen eine Lampe *gg*

    Antworten

    • Ricarda

      9. Februar 2015 um 11:01

      Kathrin Lampen sind aber auch schwieeeerig und/oder unbezahlbar ;)

      Antworten

  7. Maria

    9. Februar 2015 um 10:06

    Wie schön für dich!!!
    Hier herrscht ein ähnlicher Zustand seit über 5 Jahren. Früher war unser Häuschen eine geniale Studenten-WG, nun sind nach und nach alle Mitbewohner ausgezogen und wurden durch kinder ersetzt :-) Ausziehen will ich schon lange, aber irgendwie haben wir uns eingelebt und finden auch nicht das richtige in bezahlbar. Also verschieben wir seit über 5 Jahren alle größeren Verschönerungsmaßnahmen… Nicht schön!!!
    Dir viel Spaß beim Einrichten und Aussortieren!
    Viele Grüße,
    Maria von Mäusemode

    Antworten

    • Ricarda

      9. Februar 2015 um 11:00

      Das ist ja auch mal etwas! Studenten gegen Kinder eintauschen, genial :)

      Antworten

  8. Anne

    9. Februar 2015 um 10:47

    Liebe Ricarda,

    Ich bin sicher, dass Jan ein Klassemann ist und soviel man auch manchmal nörgelt, fleht und diskutiert, diese Klassemänner geben beim Dekowahn meistens an genau den richtigen Stellen nach. Mein Mann war beim Thema tapete ziemlich eisern. Ich hatte mich in verschiedene Varianten bei der tapetenagentur verliebt, aber 100,- sind (kann ich rückblickend, mit wieder halbwegs klarem Verstand zugeben) wirklich zu teuer. Aber mit tapetenmustern, dir man sehr kostengünstig bestellen kann, kann man ja auch ganz wunderbare Sache basteln ;-)
    Viel Spaß euch beiden beim zusammenfinden eurer Einrichtung.

    Antworten

    • Ricarda

      9. Februar 2015 um 11:00

      Hihihi, das mit dem “Rückwirkend wieder klarem Verstand” trifft zu 100% auch auf mich zu – großartig!

      Antworten

  9. Anna

    9. Februar 2015 um 13:54

    Wow 300 Meter zur Alster ist wirklich ein Traum.
    Seit ich vor 4 Jahren das erste Mal in Hamburg war, bin ich in diese schöne Stadt verliebt. Ich wohne “leider” im auch schönen Bayern, mitten auf dem Land, aber Hamburg ist halt wirklich ein Traum.

    Diese Umzugsdiskussionen kenne ich nur zu gut, ich und mein Freund haben gerade eine Wohnung gekauft und am Donnerstag startet die Renovierung. Wenn ich nur das Wort Deko ausspreche, wird mein Freund schon grün im Gesicht :-D

    Ich freue mich sehr, mehr von deiner Umzugsstory zu lesen.

    Liebe Grüße
    Anna

    Antworten

  10. Chris`Nadel-Spiele

    9. Februar 2015 um 13:57

    Liebe Ricarda, ich wünsche dir und Jan gute (und zügige)gemeinsame Entscheidungen im Bezug auf eure neue Wohnung. Aufregend ist das ja immer…..
    Leider *g* ist das bei mir/uns schon sooo lange her, seit 14 Jahren leben wir nun in unserem Häuschchen, aber die ZEit vorm Umzug/bzw.Einzug war super aufregend aber auch anstrengend. Hoffe ihr könnt es trotzdem genießen. Viel Spaß dabei auf jeden Fall.
    Liebe Grüße
    Christine

    Antworten

  11. Nadine Brandt

    9. Februar 2015 um 14:06

    Bleib entspannt und behalte deinen Humor, dann wird das schon. Viel Glück und vor allem viel Spaß.
    Lg, Nadine

    Antworten

  12. Julchen

    9. Februar 2015 um 14:13

    Huhu Ricarda,

    Erstmal musste ich ganz herzlich lachen. Vor vier Jahren, beim Einzug in die erste gemeinsame Wohnung war es bei uns auch so. Inzwischen, dritter Umzug startet in kürze, sind wir schon recht geübt und es gibt einen quasi, stillschweigenden Beitrag darüber wo ich mich austoben darf und wo nicht.

    Liebe Grüße

    Judith

    Antworten

  13. Sonja

    9. Februar 2015 um 16:33

    Das wird…und hinterher ist es umso schöner! Die Location stimmt doch schon mal ! :) :)

    Antworten

  14. Katrin

    9. Februar 2015 um 17:29

    Huhu.
    Ich finde ja, dass das alles super sympathisch klingt….*zur Staubschicht auf dem Sideboard schiel*…öhm nein, ich zieh gar nicht um *pfeif*
    300m bis zur Alster…ich würde sagen, es gibt längere Fluchtwege für Männer goldkuperner ethnopinterestrischer Wohnzillas :-)
    Frohes Umziehen und Durchhalten.
    LG Katrin

    Antworten

  15. Yvonne

    10. Februar 2015 um 9:17

    hört sich super an. Viel Spaß dir beim Einrichten und deinem Jan starke Nerven ;-) Aber das wird bestimmt traumhaft. Liebe Grüsse, Yvonne

    Antworten

  16. Kati

    10. Februar 2015 um 11:51

    Liebe Ricarda!

    Ich freue mich auf das was kommt!

    Das wird eine aufregnde Zeit! Ich wünsche Dir/Euch viel Kraft und gute Nerven (für Jan der nicht der Postbote ist *lach*).

    Aufregend … wenn der Mann seine Sachen mit einbringen will und es so gar nicht so in das Konzept der Frau passt und die kleinen liebevollen Diskussionen beginnen, dann braucht Frau gute Nerven und vor allem den Dackelblick. *Zucker* Aber auch anderes rum wenn das Modelauto unbedingt auf das Regal soll wo Frau vorher schön Dekogedöns verteilt hat.

    Die erste gemeinsame Wohnung – hachhhhh! Ich freu mich für Dich/Euch!

    Wir sind vor 11 Jahren zusammengezogen, in unsere erste kleine gemeinsame Wohnung. Vorher haben wir nur eine Fernbeziehung geführt. Das heißt nur sehen am Wochenende und nicht mal jedes Wochenende. Puh … und dann zusammen. In der Zwischenzeit sind wir 2x zusammen umgezogen und es war jedes Mal wieder aufregend und spannend – gemeinsam was zu schaffen sogar ohne Diskussionen weil jeder sich einbringen darf und muss. Die Toleranz dem Anderen gegenüber macht das Tüpfelchen auf dem i.

    Ganz lieben Gruß
    Kati

    Antworten

  17. Marieke

    11. Februar 2015 um 9:16

    Hach, einfach herrlich dass du uns daran teilhaben lässt

    Antworten

  18. Simone

    11. Februar 2015 um 13:52

    SOOOO GEIL! Ich schmeiß mich hier gerade echt weg! Das wird grandios bei Euch, da bin ich fest von überzeugt. Und ich seh das so – es hat ja Gründe, warum Jan (nicht der Postbote, Klemptner etc. ;-) ) mit Dir zusammen ist. ALSO wird er auch das gut überstehen. Ich bin da zuversichtlich. AUSSERDEM – wir alle sind doch eh die einfachsten Menschen auf der ganzen Welt. Alle anderen sind komisch, kompliziert oder was auch immer. ;-)

    In diesem Sinne – alles wird/ist gut!

    Beste Grüße

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram