Nähen, Patchwork, Tutorial

Anleitung Patchworkdecke nähen Teil 2 – Von Stoffstücken zum fertigen Top

Einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben!

Wow, es freut mich tierisch, dass euch der erste Teil gefallen hat. Ich hatte wirklich ein kleines wenig Angst, dass es zuviel Text ist und ihr nicht bis zum Ende kommt ;)
Fragen, die es zum ersten Teil des Tutorial “Vom Muster bis zum Stoff” gab, trage ich nach und nach unter den Post noch mal zusammen. Und ich bin ja ein bisschen froh, dass ich nicht die einzige bin, die nicht von Anfang an eine Schablone genommen hat :)

 

Tutorial_Patchwork_Babydecke_-Teil2

Und nun zum zweiten Teil der Anleitung Patchworkdecke nähen. Heute kommen wir zu “von Stoffstücken zum fertigen Top”, definitiv mein Lieblingsteil beim Nähen.
Heute wird es auch eher bild- als textlastig, also fangen wir an!

Ausgangssituation ist euer Muster, was ihr euch gelegt habt. Nun werden die einzelnen Quadrate in Reihen gepackt, damit nicht alles auf dem Boden rum liegt. Ob ihr dabei von unten nach oben oder von links nach rechts vorgeht ist egal, ich mache es immer von links nach rechts.
Ihr legt das zweite Stoffstück von rechts aus der untersten Reihe auf das Stück ganz rechts der untersten Reihe.
Nun kommt das dritte Stoffstück auf das zweite Stoffstück (darunter liegt bereits das erste von rechts) usw.
ich denke das Foto ist weniger verwirrend als der Text ;)

IMG_0728_2

Jetzt habt ihr eure (in diesem Fall 6) Reihen vor euch liegen.

IMG_0729

In jeden Stoffhaufen stecke ich ein Stück Papier mit der Zahl der Reihe hinein. Die Stecknadel geht dabei durch alle Stoffstücke des Haufens. So geht nichts verloren und ich weiß immer die richtige Reihenfolge.

IMG_0730

So könnt ihr auch die Stoffhaufen platzsparend übereinander packen, praktisch wenn man mal eine “kreative Schaffenspause” einlegt (passiert mir an dieser Stelle fast immer).

IMG_0733

Jetzt können wir die erste Reihe nähen, yeah!
Ihr nehmt den ersten Stoffhaufen, löst die Nadel und legt das oberste Stoffstück links ab (mit der rechten Seite nach oben…

IMG_0734

… dann kommt das zweite Stoffstück mit der rechten Seite auf das erste Stoffstück. Wenn euer Stoff Motive hat, überlegt euch vorher, ob alle Motive in eine Richtung schauen sollen. Wenn ja, könnt ihr sie hier auch noch mal drehen.

IMG_0735

Hier sieht man noch mal, die ersten beiden Stoffstücke liegen rechts auf rechts aufeinander.

IMG_0736
Jetzt werden die beiden Stoffstücke festgepinnt.

IMG_0737

Und endlich kann genäht werden :)

Ich nähe immer füßchenbreit (bei meiner Pfaff 0,75cm), mit einer normalen Nadel und den Standardeinstellungen der Nähmaschine.
Eigentlich braucht man hier die Anfänge und Enden nicht vernähen, da diese später durch die Reihen übergenäht werden, mache ich aber trotzdem für ein besseres Gefühl.

IMG_0738

Die beiden Stoffstücke aufklappen, und schon sind die ersten beiden Quadrate aneinander.

IMG_0739

Die Stoffstücke wieder links vom ersten Stoffhaufen legen…

IMG_0740

… das dritte Stoffstück…

IMG_0741

… mit der rechten Seite auf die rechte Seite des zweiten Stücks legen. Wieder festpinnen und nähen.

IMG_0742

Nach dem Nähen das neu angenähte Stück wieder aufklappen…

IMG_0743
… und mit dem vierten Stück weitermachen. So lange, bis die Reihe zu ende ist.

IMG_0744

Das gleiche macht ihr auch mit den anderen Reihen. Am Anfang einer jeden Reihe kommt bei mir wieder die Nadel mit der Nummer rein, sodass ich nicht durcheinander komme.

IMG_0747

Sind alle Reihen fertig genäht, lege ich sie mir wieder auf den Boden. Es sieht schon definitiv etwas nach einer Decke aus :)

IMG_0748

Kommen wir zum Bügeln. Sprüche wie “Gut gebügelt ist halb genäht” stimmen in diesem Fall leider. Also ran ans Bügeleisen.
Ihr nehmt die erste Reihe, wendet sie und bügelt die Nahtzugaben alle in eine Richtung (sagen wir links).

IMG_0752

Danach nehmt ihr die zweite Reihe und bügelt die Nahtzugaben alle in die andere Richtung (wäre dann rechts).

Und so weiter… Also erste Reihe Nahtzugabe nach links, zweite Reihe nach rechts, dritte links, vierte rechts usw.
Auf dem Bild seht ihr die Nahtzugabe zweiter aufeinanderfolgender Reihen.
IMG_0753
Und warum das ganze?

Das sieht man hoffentlich auf dem nächsten Foto, wenn ihr die beiden Reihen nun rechts auf rechts legt, sieht man, dass die Nahtzugaben voneinander weg gehen, und die Naht sich genau in der Mitte trifft.
Es gibt also später keine dicken Stellen beim Zusammennähen der Reihe und das Bügeln hilft auch etwas, dass die Nähte bei kleinen Ungenauigkeiten besser aufeinander treffen.

IMG_0755

Nun pinne ich (gerade für den Anfang wichtig) die zwei Reihen an jeder Nahtstelle aneinander.
Hier merkt ihr auch schon, ob die Quadrate gleich groß sind und überall mit dem selben Abstand aneinander genäht wurden.

Achtet darauf, dass ihr die beiden Reihen, die ihr gerade in der Hand habt richtig aneinander pinnt, also das später beim Aufklappen der beiden aneinander genähten Reihe die erste auch über der zweiten ist und nicht auf einmal umgekehrt (passiert mir auch gerne immer wieder – ein hallo an meinen Nahtauftrenner an dieser Stelle ;)).

IMG_0756

Vom Nähen gibt es nun kein Foto, denn dabei ist alles wie bei den einzelnen Quadraten schon gehabt. Füßchenbreit entlang der Naht nähen, am Anfang und Ende der Naht nun nur definitiv Vernähen.

Spannender ist jetzt das auseinander klappen der beiden zusammengenähten Reihen. Von links sieht es optimaler Weise ähnlich wie auf dem nächsten Bild aus, die Nahtzugaben liegen flach aufeinander und man sieht, dass die beiden Nähte, die von links nach rechts laufen sich quasi überschneiden, sprich genau aufeinander liegen.

IMG_0758

Noch wichtiger ist natürlich die rechts Seite ;) Die sollte so aussehen.

Wenn es am Anfang nicht gleich klappt… Das ist überhaupt nicht schlimm! Alle meine Nähte passen auch heute nicht so perfekt aufeinander. Und es sieht kein Mensch, außer ihr natürlich beim Nähen. Aber mir fällt es jetzt im Gebrauch auch nicht mehr auf, also seid nicht zu streng zu euch, habt einfach Spaß an der Einzigartigkeit eurer selbst gemachten Decke.

IMG_0762

Ab jetzt habe ich heute leider keine Fotos mehr für euch ;) Aber der Rest ist hoffentlich einfach. Die anderen Reihen werden genau so gearbeitet wie die ersten beiden Reihen.

Gerade bei sehr großen Decken finde ich es übrigens unpraktisch Reihe 1 an 2, dann 3 an die ersten beiden, 4 an die ersten dreien usw zu nähen. Da nähe ich die Reihen immer erst Paarweise (also 1+2, 3+4, 5+6 usw) aneinander und erst dann diese wieder aneinander. Dann hat man erst gegen Ende jede Menge Stoff unter der Nähmaschine.

Nun ist euer Top auch schon fertig! Die Rückseiten bügle ich ehrlich gesagt nun nicht noch einmal auseinander, nur das Top noch mal, damit es schön glatt und gerade ist.

Kann mir mal einer sagen, warum ich kein Foto nur vom fertigen Top habe? Frechheit :)
Aber morgen gibt es wieder Fotos, dann geht es weiter mit “Wie quilte ich meine Decke”. Das beinhaltet natürlich auch die Einstellungen der Nähmaschine, das Vlies, die Rückseite usw.

Hoffe euch gefällt der zweite Teil der Anleitung und ihr könnt los legen mit eurer Decke.

Den ersten Teil der Anleitung findet ihr hier.

Habt einen tollen Tag, liebste Grüße,
Ricarda

Edit
Hier eure Fragen zu diesem Teil und meine Antworten :)

Was heißt vernähen?
Vernähen heißt, dass man am Anfang und am Ende einer Naht ein paar Mal vor und zurücknäht, damit die Naht nicht mehr aufgehen kann.

Empfohlene Beiträge
50 Kommentare
  1. Scharly Klamotte

    8. Januar 2013 um 9:54

    Toll erklärt
    > das verstehe selbst ich!!!
    ❥knutscha

    scharly

    Antworten

  2. Nähzirkus

    8. Januar 2013 um 10:03

    Oh ich freu mich ,endlich komm ich dazu meine schon so lang vorgenommen Decke zu nähen,bin dann mal weg !
    LG
    Kerstin

    Antworten

  3. Mäusekineos

    8. Januar 2013 um 10:03

    Ich verfolge das jetzt hier gaaanz lieb und werde am Ende mein Glück versuchen. Werde dann mal berichten wie es geworden ist :)
    Werde eine süsse kleine Hundedecke nähen :)

    Antworten

  4. Sandra

    8. Januar 2013 um 10:07

    Ich find´s super erklärt, Ricarda! Vor allem das Bügeln… Bei meiner ersten (und bisher einzigen) Decke, hab ich das nämlich anders gemacht :( Und so ist es viel logischer! Super! Bin gespannt auf Tag 3 :)

    Antworten

  5. PurpleHimmelhoch.de

    8. Januar 2013 um 10:10

    Ich habe die Erfahrung gemacht das wenn man das ausbügelt es besser ist wenn man das breit bügelt, also links und rechts, so kann man wenn man mag zwischen den Räumen noch “hochpuschen” :) Tolles TUT :)

    Antworten

  6. Elchtest88

    8. Januar 2013 um 10:22

    Oh wow, das ist soooo super.

    Danke für diese super tolle Schritt-für-Schritt Anleitung :-)

    Antworten

  7. Elchtest88

    8. Januar 2013 um 10:25

    Einfach Klasse!!!

    Danke für diese tolle Schritt-für-Schritt Anleitung.

    Jetzt gibt es endlich nen Grund mir ne Patchwork Ausrüstung zu kaufen ;-)

    Antworten

  8. Frau Vorragend

    8. Januar 2013 um 10:30

    uuhhhh… ich bin GANZ SICHER, Frau Ello kann das auch!!! Ich muss Stoff kaufen… ganz viel tollen Stoff… und loslegen! <3 DANKE!!!! Das sieht viel einfacher aus, als ich es mir immer vorgestellt habe

    Liebste Grüße Frau Ello Ello Vorragend (Facebook)

    Antworten

  9. Eva

    8. Januar 2013 um 10:44

    Ich versteh es! ICh versteh es!!! :)
    So, jetzt bin ich gespannt, ob es genauso “einfach” weiter geht… Wenn ja, dann mach ich mich bald auch an meine erste decke! :)

    Liebste Grüße
    Eva

    Antworten

  10. Nadine

    8. Januar 2013 um 10:50

    Super verständlich erklärt.
    Da kann doch eigentlich gar nichts schief gehen. Vielen Dank für die Mühe!!!!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    Antworten

  11. Anonymous

    8. Januar 2013 um 11:03

    ich hab mich ja schon im vorfeld auf diese anleitung total gefreut…und jetzt beim lesen erst recht. ich stell schon beim lesen im kjopf stoffe zusammen…ich leg bald los…das muß einfach sein! danke dir dafür…
    lg
    katja

    Antworten

  12. Claudia

    8. Januar 2013 um 11:22

    perfekt!!!! los gehts…. bin echt gespannt, wie schief und buckelig meine Decke wird :-))

    Antworten

  13. Katy

    8. Januar 2013 um 11:23

    Guten Morgen!

    Ich bin total begeistert von deiner Anleitung – anfängerfreundlich und total präzise.
    Da ich schon lange mal eine Patchworkdecke ausprobieren wollte, kriege ich gerade richtig Traute dazu.
    Danke dir dafür!

    Viele Grüße
    Katy

    Antworten

  14. Anonymous

    8. Januar 2013 um 11:27

    Ich bin gegeistert!
    Ich bin begeistert!

    Und warte auf morgen!
    LG Simone

    Antworten

  15. Anja

    8. Januar 2013 um 11:45

    Deine Anleitung ist der Hammer. Ich habe auch schon 2 Decken genäht, aber wie detailliert du das erklärst ist Wahnsinn. Find ich super.

    Liebe Grüße
    Anja

    Antworten

  16. Anonymous

    8. Januar 2013 um 12:16

    Huhu,
    was für ein Zufall, dass Du gerade jetzt das Tutorial einstellst, denn ich versuche mich gerade an meiner ersten Krabbeldecke für eine Freundin.
    Und da ich auch erst gerade den Stoff bestellt habe, passt es ebenfalls super, dass Du die Anleitung nach und nach einstellst! Vielen Dank!!
    LG Maike

    Antworten

  17. Ahuefa Datodzi

    8. Januar 2013 um 13:09

    Auch Teil 2 super gut beschrieben und bebildert. So weit, so gut :)

    Antworten

  18. Lydia

    8. Januar 2013 um 13:12

    Danke für den zweiten Teil. Das mit dem einmal rechts, einmal links bügeln wusste ich nicht! Ich habe immer alles in EINE richtung gebügelt… und da entstanden dann natürlich auch knubbel ;-)) und was ich bei mir garnicht mag ist, dass die “Kätschen” oft nicht 100% untereinander liegen, oft ist eins zu kurz oder das andere zu lang, aber das versteh ich nicht! Ich schneide die Quadrate ja alle gleich groß,.. und beim schneiden vergleiche ich auch immer wieder….naja, übung macht vielleicht den meister?! ;)

    Aber was bedeutet “vernähen” die Anfänge und Enden?! Ich bin Anfänger und habe mir alles selbst beigebracht, daher weiß ich nicht genau was du damit meinst?!

    Liebe Grüße
    Lydia

    Antworten

  19. bernadette

    8. Januar 2013 um 13:24

    ui… das lesen ist die reinste freude :) freu mich schon aufs nähen :)

    liebe grüße, bernadette

    Antworten

  20. Nähliesel

    8. Januar 2013 um 13:30

    Super Erklärung! Vielen Dank für deine viele Arbeit mit den Fotos und den Erklärungen!
    Lieben GRuß von der
    Elli

    Antworten

  21. PeeWee People

    8. Januar 2013 um 14:50

    SUPER!!! 1000 Dank für diese wirklich simple Anleitung – bin gespannt auf morgen!!!!
    Liebe Grüße,
    Annette

    Antworten

  22. SchönBlümchen

    8. Januar 2013 um 15:20

    Toll, toll, toll!! Bin immer noch begeistert!

    Antworten

  23. Fäulein Kaos

    8. Januar 2013 um 16:11

    Danke für die Anleitung! Wenn alle schritte durch sind, werde ich Material kaufen gehen! Mir kribbelt es jetzt schon in den Fingern!

    Liebe Grüße

    Kerstin

    Antworten

  24. Gaby

    8. Januar 2013 um 16:14

    Ich freue mich ebenfalls.
    Hab nur Probleme mit dem berechnen. Würde gerne bei Ebay Stoffpakete kaufen und weiß nicht wie ich da rechnen muss.
    Ich muss da ja z.B von einen Paket das 4 verschiedene Stoffe hat die alle 50x 30 sind mehrere kaufen oder ?

    Antworten

  25. druetken

    8. Januar 2013 um 16:41

    DANKE für diese tolle Anleitung!!!

    Ich bin total gespannt auf Morgen…vieleicht nehme ich dann ja auchendlich mal die laaange geplante Decke in Angriff ;o)!

    Ganz liebe Grüße,Doris!

    Antworten

  26. sibylle

    8. Januar 2013 um 21:07

    Grüß euch!

    Als `alte´ Patchworkerin möchte ich euch zu dem gut gemachten und ausführlichen Tutorial gratulieren!!!Hätte ich zu meinen Anfangszeiten auch gerne gehabt ;-)
    Besonders erfeut sehe ich in den Antworten das sich nun viele “Junge” dafür interessieren, einfach super … aber Vorsicht “Suchtgefahr” *ggg*

    Viel Spaß allen weiterhin, lg sibylle

    Antworten

  27. Sandkorn

    8. Januar 2013 um 21:22

    Supervielndank an dich Gruss Sandra

    Antworten

  28. by Bettina

    8. Januar 2013 um 22:32

    TOLLLLLLL, ich bin schon sooo auf die weiteren Teile gespannt :o)
    Ich bin richtig froh, dass ich meine bisherigen Babydecken bis jetzt genauso gemacht habe. :o) Jedes Mal wenn ich des Top hatte….ahhh, bin ich fast verrückt geworden. Bin schon auf morgen gespannt.

    Ganz liebe Grüße
    Bettina

    Antworten

  29. Goldengelchen

    9. Januar 2013 um 1:01

    Wow, du hast dir da richtig richtig viel Mühe gemacht und alles echt super klasse erklärt! Jetzt habe ich wirklich keine Ausrede mehr, warum ich keine Patchworkdecke nähe… ;-)
    Dankeschön für deine ganze Mühe!

    Antworten

  30. freystil_2011

    9. Januar 2013 um 3:24

    Daaaaaaaaaanke! Ich bin grad erst dabei meine Quadrate zu schneiden, nur 10×10 cm mehr geben meine Stoffreste nicht her zudem noch jedes einzelnd da ich leider weder rollschneider oder schneidmatte geschweige den gewichte zum.beschweren habe ABER es macht mir trotzdem Spaß ich hab schon 100 zusammen aber es soll auch ne richtig große decke werden also hab ich noch etwas Arbeit vor mir!

    Antworten

  31. Wieanni

    9. Januar 2013 um 11:09

    Ich bin total begeistert und fiebere schon dem dritten Tutorial entgegen.

    Antworten

  32. Doro Kaiser

    9. Januar 2013 um 19:10

    sieht großartig aus!!
    ich hoffe, ich komm mal dazu, es dir nachzumachen.

    ♥liche grüße, doro K.

    Antworten

  33. Frau Zauberkäfer

    27. Januar 2013 um 17:44

    Hallo,
    vielen Dank für das tolle Tutorial – kam mir genau gelegen.
    Ich hab auch schon angefangen – vielleicht interessiert es euch ja :)

    http://zauberkaefer.blogspot.de/2013/01/wip-gepatchquiltete-krabbeldecke-teil-1.html

    Das Tutorial ist wirklich klasse erklärt :D

    Bin gespannt wann ich es schaffe, weiterzumachen ;)

    Liebe Grüße,
    Anna

    Antworten

  34. SyFlinga

    23. Mai 2013 um 20:19

    Hallo,

    und wieder bin ich ein Stück weiter gekommen mit meiner ersten Babydecke. Hier entlang bitteschön, wenn ihr mehr wissen wollt ;-)

    http://syflingahandmade.blogspot.de/2013/05/patchworkdecke-teil-2.html

    Liebe Grüße,
    Katrin

    Antworten

  35. [eigen]art

    17. September 2013 um 8:58

    Vielen Dank für dein ausführliches Tutorial, das hat mir sehr geholfen!
    Meine erste Patchworkdecke ist jetzt endlich fertig: http://eigenart-blog.blogspot.de/2013/09/meine-erste-babydecke.html

    LG, Tamara

    Antworten

  36. Anonymous

    10. Oktober 2013 um 10:54

    Vielen Dank für das tolle Tutorial! Eine Frage habe ich: wenn ich die Quadrate zusammennähe, wieviel Faden lasse ich übrig? Mache ich Knoten am Ende eines jeden Quadrates? Der Schritt ist mir nicht ganz klar :) Danke!

    Antworten

    • Ricarda

      13. Oktober 2013 um 18:50

      Wenn du die zusammennähst, lass einfach immer ein wenig Faden überstehen, oder vernähe “ganz normal” am Anfang und Ende. Das musst du allerdings nicht unbedingt machen, da du noch einmal über die Naht quer nähst, wenn du die Reihen zusammennähst. Dann aber wie gesagt etwas Faden überstehen lassen.
      Puh, ich hoffe ich konnte dir das verständlich machen? :)

      Antworten

    • Anonymous

      13. Oktober 2013 um 22:28

      Ja, vielen Dank! Ich werde dann wohl etwas zurücknähen. Habe doch sonst irgendwie Angst, es könnte sich bei häufiger Benutzung auflösen…aber danke für die Hilfe!

      Antworten

  37. Anonymous

    26. Oktober 2013 um 19:48

    Grossartiges Tutorial, danke! Eine Frage: Die Kanten der einzelnen Stoffstücke hast Du nicht extra “gezizk-zackt”, damit sie später nicht ausfransen? Ich habe da ein bisschen Angst beim Waschen … es wäre allerdings auch mega viel Arbeit.

    Antworten

    • Ricarda

      27. Oktober 2013 um 21:38

      Genau das mache ich nicht, da ich bei den Reihen noch mal über die Naht nähe. Aber wenn es dir nicht ganz geheuer ist, kannst du natürlich auch vernähen, kann ich verstehen ;)
      Liebe Grüße,
      Ricarda

      Antworten

  38. Ronja

    5. November 2013 um 10:32

    Hätte ich dein Tutorial schon vorher gekannt, wäre meine Decke wohl nicht ganz so krumm und schief geworden :) Bei mir passen die Vierecke nicht so ganz einander, wie man hier sieht: http://www.lybstes.de/2013/06/06/krabbel-babydecke-im-patchwork-style/
    Lybste Grüße, Ronja

    Antworten

  39. Anna

    18. November 2013 um 23:27

    Vielen Dank für das Tutorial! Ich liebäugle schon länger mit einem Patchworkquilt, aber die Anleitungen, die ich bisher gefunden habe, wirkten immer so abschreckend. Heute war ich Stoff kaufen und damit ich auch ordentlich üben kann, wird es ein 2qm-Quilt für meine Mama zu Weihnachten… ich bin schon sehr gespannt, wie ich mit der ja doch sehr akkuraten Arbeitsweise hinkomme (da bin ich jetzt nicht unbedingt sonderlich begabt), aber ich bin hoch ambitioniert, auch dank dieser wunderbaren Anleitung!! Vielen Dank!

    Antworten

  40. Silvia

    1. Dezember 2013 um 13:16

    Da ist doch mal eine wunderschöne Idee für das 1 Kläppchen. Ich nähe unheimlich gerne und wollte immer schon mal eine Decke patchen und hab mich nie getraut. Durch dein Tutorial muss ich sagen, bekomm ich einfach Mut es auch mal zu probieren. Es liest sich unheimlich gut und sehr sehr veständlich. Mal schauen vielleicht schaff ich es ja auch.Danke Danke.

    Antworten

  41. verfuchstundzugenäht

    13. Januar 2014 um 20:54

    Danke! Alle Unklarheiten beseitigt… denk ich ;-)

    Antworten

  42. Anonymous

    24. März 2014 um 1:10

    Hi, deine Seite und vor allem dieser Tutorial ist fantastisch. Ich habe erst vor einem Monat mit dem Nähen angefangen, aber Dank deiner tollen Anleitung habe ich mich gleich mal an eine 1,50×1,80m Patchworkdecke getraut :) Bis jetzt hat alles super geklappt, und morgen werde ich mit Teil 3 deines Tutorial anfangen. Ich kann mir beim besten Willen noch nicht vorstellen, wie die halbe Decke unter der Nähmaschine durch passen soll, aber ich bin da jetzt mal ganz optimistisch, dass es klappt.
    Ganz herzlichen Dank für deine geniale, anfängertaugliche Anleitung!
    (Als nächstes Nähprojekt habe ich mir schon das Kleidchen von deinem letzten Post ausgekuckt ;)

    Antworten

  43. Anonymous

    22. Oktober 2014 um 22:26

    Mit dieser tollen Anleitung habe ich als Anfängerin ein nahezu perfektes Top hinbekommen. Es war alles super erklärt und die Bilder waren sehr hilfreich. Mal sehen wie der Rest gelingt.

    Antworten

  44. Elke Graf

    1. Oktober 2015 um 6:02

    Hallo Ricarda..-ja, es ist 2015 und ich bin auf der Suche nach einer passenden undVERSTÄNDLICHEN Anleitung für eine Patchworkdecke…UND bin – Juchuu und Gott-sei-Dank auf deiner Seite von 2013 gelandet :-)
    !.)-vielen Dank für “Deine Schreibe”- Du schreibst, wie Du (vermutlich) auch sprichst – Danke..das tut ich auch
    2.) ich versteh alles (!!) – muss es allerdings erst in die Tat umsetzen ( ich habe mir erst überlegt, dass ich endlich mal nähen will, dann wusste ich es soll eine Patchdecke werden, dann kaufte ich die Maschine (…) – nun liegt es bereits ein halbes Jahr “rum” (…!!) weil der passende und verständliche Kommentar und somit die Lust fehlte..
    Aber ha ! jetzt
    Also – nun hast Du einen Dank nach zwei Jahren,,, das Ergebnis werde ichmitteilen und dann schau ich mal, was es noch so von Dir gibt..
    Herzliche Grüsse aus Walsrode, Elke

    Antworten

  45. Carla

    9. Dezember 2015 um 10:08

    Liebe Ricarda, ich habe erst vor kurzem mit dem Nähen angefangen, ausschließlich mit Youtube und Blogs wie deinem mir alles nötige beigebracht. Ich möchte nun meiner Schwester eine Patchworkdecke schenken, also los, die teuersten schönsten Stoffe gekauft, 130 Quadrate ausgeschnitten… Und dann? Hätte ich nicht irgendwann deine Seite entdeckt – ich hätte aufgegeben. Die meisten Anleitungen lesen sich mit einer gewissen Selbstverständlich-, ja teilweise Überheblichkeit der Quilterinnen, die mich Anfängerin wieder zurück zu einfachen Gardinen und Stoffbeuteln verdonnern möchten.
    Aber DU machst das soooo toll! Deine Anleitung ist durch und durch verständlich und anschaulich.
    Du motivierst mich (“seid nicht so streng mit euch…”) und an mancher Stelle muss ich sogar laut lachen
    (“ein hallo an meinen Nahtauftrenner….”). Selbst mein Mann, der gemerkt hat, wie aufwendig mein Projekt ist, unterstützt mich mit Bügeln und Quadraten nummerieren und legen, weil er merkt, wie viel Ehrgeiz und Freude ich seit Entdeckung deiner Seite bekommen habe.
    Ich möchte dich einfach wissen lassen, dass du das ganz toll machst und Unbegabten, wie mir, die nach Höherem streben (höher, als ihr Können eigentlich erlaubt) hilfst – und das mit Erfolg! Danke liebe Ricarda!

    Antworten

    • Ricarda

      9. Dezember 2015 um 11:07

      Oh Carla ich danke dir ganz doll für Deinen Kommentar! Ich freu mich gerade so sehr! Danke und ganz viel Spaß beim Nähen!

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram