DIY, Genähtes

Alegra vom Milchmonster

Guten Morgen ihr Lieben,

während ich mich gleich sehr wahrscheinlich auf die Yogamatte schwinge und entweder höchst motiviert bin, oder mir nach dem ersten Tag Yogaurlaub auf Mallorca bereits jeder Muskel weh tut und ich meiner Freundin Theresa die Ohren voll jammere (ich denke die Chancen stehen 50:50), kann ich euch hier dank der Technik (Blogposts vorausplanen – passiert mir auch selten bis nie, ha!) das neue Schnittmuster von Toni zeigen.

IMG_1296

IMG_1304

IMG_1298

Toni, oder besser bekannt als „Milchmonster“ hat in meinen Augen so unfassbar geile Schnitte. Und wandelbar! Gefühlt sind immer 10 Versionen in einem Schnittmuster drinnen und dazu auch noch spottgünstig zu bekommen, gerade wenn man die Vielfalt des Schnittes beachtet.

So freute ich mich sehr, als ich ihr neues Schnittmuster Alegra Probe nähen durfte und war Feuer und Flamme.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel Liebe und Aufmerksamkeit Toni in ihre Schnitte steckt! Da ist nicht mal eben „zack hier ist es, kommt damit zurecht“, nein da wird optimiert, nachgefragt, hinterfragt, noch mal neu gemacht, noch eine Version ergänzt und noch mehr Möglichkeiten ins E-Book geschrieben.

Unglaublich toll Toni! Meine Version hier ist nicht die Endversion, sondern die… Puh ich habe den Überblick verloren ;) Auf jeden Fall eine der ersten. Ein paar Sachen haben sich seitdem noch geändert, die Kapuze wurde noch vergrößert, der Kragen optimiert und die Arme noch leicht geändert.

IMG_1295

IMG_1301

IMG_1297

Natürlich gibt es nicht nur diese eine Version, es gibt noch eine ohne Kapuze, mit Knöpfen anstatt zum Knoten, einen weiteren Schalkragen (den ich unbedingt noch nähen muss, da mega lässig!), den Schalkragen einfach genäht anstatt gedoppelt. Also jede Menge Möglichkeiten seiner Kreativität freien Lauf zu lassen :)
IMG_1306 IMG_1309

IMG_1299 IMG_1310

Danke liebe Toni, dass ich mit nähen durfte!

Stoffe: Sunshine Kleeblatt (Jersey) in pink und grauer Jersey.

Habt einen tollen Tag!

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
5 Kommentare
  1. Rike

    20. Mai 2015 um 10:07

    Hallo Ricarda,
    ich muss ja gerade mal mein Sabbertuch rausholen *gg* – ne, ist der Schnitt und die Jacke genial!!!!!!! Ich kann dich voll und ganz verstehen, dass du davon noch mehr Versionen brauchst.
    LG,Rike

    Antworten

  2. Rike

    20. Mai 2015 um 12:05

    Hallo :)
    Das sieht ja super aus, richtig gut! Toller Schnitt und tolle Stoffkombi!
    Liebe Grüße, Rike

    Antworten

  3. Freulein Linka

    22. Mai 2015 um 13:33

    Wirklich sehr schön, habe das eBook gekauft und werde mich gleich am Wochenende dran setzen…

    Antworten

  4. Nina

    29. Mai 2015 um 7:29

    Hey Ricarda,
    wird es auch einen Artikel über deinen Yoga-Urlaub geben??? das wäre toll :) !
    Schönes Wochenende!

    Antworten

    • Ricarda

      29. Mai 2015 um 9:37

      Aber selbstverständlich! :D

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg
Sei als Erste informiert
Lieblingsstoffladen
Instagram
  • Bis man 18 wird, feiert man jeden Geburtstag wie eine persönliche Meisterleistung.
Endlich 14, endlich 16, endlich 18.... irgendwann, ich weiß gar nicht wann es genau passiert, wahrscheinlich irgendwo zwischen 20 und 30, schreit man nicht mehr ganz so laut in die Welt seinen Geburtstag hinaus, sondern wird vielleicht von Jahr zu Jahr leiser, bis man die Zahl nur noch flüstert, sie mit Buchstaben versieht oder sagt „ich bleibe immer (bitte persönliche Wohlfühlzahl einsetzen)“. Und gefühlt ist es so, dass es ab 30 (bei Frauen) stark davon abhängt, ob man schon Familie hat oder nicht. Wenn nicht - über den anderen Zustand kann ich nicht reden - fängt vielleicht die biologische Uhr an zu ticken oder man hat unrealistische Erwartungen.
Da mein Geburtstag am Ende des Jahres ist, ist es immer ein guter Zeitpunkt um etwas zu reflektierten, nachzudenken und ganz bei mir zu sein.
Und gestern war auf einmal der Punkt da, wo ich verstanden habe, dass ich heute nicht „schon“ 33 geworden bin, sondern dass ich heute 33 werden durfte.
Und anstatt wie in den letzten Jahren zu denken „wieder ein Jahr rum, wieder ein Jahr älter“, denke ich, wie dankbar ich sein darf, schon 33 tolle, schöne, lustige, manchmal schwierige, traurige, anstrengende Jahre gehabt zu haben.
Aber unterm Strich war mein Leben bisher ne Wucht!
Höhen und Tiefen gehören dazu. Sie machen einen zu dem Menschen, der man ist. Mit jedem Jahr wachse ich und bin sehr dankbar dafür. Auch fur all die Menschen, sie mich auf diesem Weg begleiten. 
Und ich kann heute sagen: Geil, wieder ein gutes Jahr gehabt, ich freu mich auf das 34.🍾
get_footer();