MyLife

6 Fakten über Blogger – die so nicht stimmen

Ihr Lieben,

wie oft habe ich morgens schon den Rechner angemacht, meinen Kaffee getrunken und die Blogrunde gedreht, und danach gedacht “Oh – mein – Gott! Ist dein eigenes Leben trist/langweilig/normal/0815″.
Überall nur Powerfrauen mit unfassbar tollen Bildern, DIY-Ideen die nur so aus den Boden sprießen, man weiß gar nicht wohin mit seiner ganzen Energie, die Haare sitzen, die Haut ist makellos und die Familie könnte in jedem Film über Harmonie und Spaß mitspielen… Denkste!

Denn ja, es gibt sie, die Facebookgruppen wo Blogger (vor allem Frauen) sich darüber austauschen, dass sie gerade kein Bock/keine Zeit/keine Ideen haben, dass das eine Kind gerade die Bude voll spuc… und das andere Kind seine Trotzphase hat und man es am liebsten Gegend die Wand klatschen würde.

Und ich bin so unendlich dankbar, dass es diese Gruppen gibt! Und da dachte ich, kann ich doch auch mal ganz offen im Blog mit Klischees und Gerüchten umgehen, inkl. kleinen Richtigstellungen :)

1. Bloggerwohnungen sind immer aufgeräumt, hell und sind eh Wohnzeitschrift tauglich.
Ein schlichtes nein – nein nein nein nein. Erinnert ihr euch an meine Wohnzimmerposts? Es hat ein Grund, warum das Zimmer in Etappen gezeigt wurde! Weil die andere Dinge wie Laptop, Kabel (Kabel! Mal ehrlich – der Fotokiller), Zeitschriften, dem Geschirr vom Frühstück (nein Mama, du hast alles richtig gemacht in deiner Erziehung, ich bin nur leider echt faul), Zeitschriften, meine Fotohintergünde, Requisiten und irgendwelche Stoffe in der anderen Ecke zu netten Häufchen aufgetürmt wurden.
Nur um sie anschließen in die andere Ecke zu rücken.
Ganz ehrlich, an den meisten Tagen dürfte noch nicht einmal mein Freund ohne Vorankündigung zu mir kommen (ja wir sind noch in der Phase wo man sich etwas besser darstellt als man eigentlich ist – die dürfte aber bald vorbei sein ;))!
Zum Thema hell – okay ich gestehe – bei der Wohnungsbesichtigung war mein 5. Gedanke “geil ist die hell die Wohnung, super Licht für Blogbilder” aber ich mache meine meisten Bilder aufm Fussboden vorm Sofa weil dort am meisten Licht ist – auf dem Foto sieht es dann aus als ob ich ein Loft hätte – schön wärs.

Ein kleines Foto von meinem Arbeitszimmer zur Zeit- wo ich mitten im Aufräumen aufgehört habe (es wird ja immer erst einmal schlimmer)? So wird es mindestens auch noch zwei weitere Wochen aussehen (auch hier Mama, bitte schau weg! Es ist nur zu deinem Besten)

Machen sich meine alten zwei Meter Sofa nicht ganz hervorragend in der Mitte der 10 qm? :)

2. Blogger ernähren sich super gesund – mit Ausnahme von den schönsten Torten/Cupcakes usw
Nahezu jeder Blogger zeigt morgens seinen Smoothie, seine Chia-Samen, seine Haferflocken mit mindestens 5 verschiedenen Obstsorten, dem Bioquark am Nachmittag und zwischendurch das unglaublich tolle Essen, wenn er unterwegs ist.
Na selbstverständlich zeige ich solche Bilder bei Instagram auch – ich klopfe mir damit selber auf die Schulter wenn ich es mal geschafft habe mir ein fototaugliches Essen zu machen (obwohl machen wir uns nix vor – nach dem Foto wird die Haferbrei-Obst-Mischung verrührt und es sieht wie bei jedem anderen aus – wie Pampe. Schmeckt allerdings echt super!). Ja wirklich, was soll ich euch den zeigen wenn ich mir ein Toast mit einen Klecks Marmelade gemacht habe? Sollte es allerdings mal so weit sein – bitte sagt es mir!
Genau so verhält es sich mit Fast Food – gelb und braun sind dann die vorherrschenden Farben, nicht schön – oder mit Omas Hausmannskost – selten schön aber sooooo lecker!
Also ganz ehrlich, mein Körper freut sich wenn ich mal eine Obst-und-gesund-Phase habe, aber es gibt mindestens genauso oft die trockene-Nudeln-mit-Ketchup-Phase… inkl. Eis und Chips als Dessert.

Und was sieht ansprechender aus? Die unbearbeiteten Hummerravioli (oh Gott waren die gut! Und hässlich…) oder das nett angerichtete, bearbeitete French Toast was nun wirklich nichts “besonderes” ist, aber mit ein bisschen Farbe (und die kommt nunmal meist durch Obst, Gemüse und Kräuter) dekorativ wirkt :)

3. Bloggerfotos kommen genau so aus der Kamera wie sie im Blog zu sehen sind
Ich fall gleich vom Stuhl vor lachen. Natürlich nicht! Ja es gibt sie – die Fotos die du aufm Rechner nach dem Shooting anschaust und denkst “verdammt, was soll ich da denn jetzt verändern” aber sind wir ehrlich – sie sind selten und seeeehr stark abhängig vom Objektiv (weniger von der Kamera). Ich habe mittlerweile mein Objektiv gefunden wo es solche Bilder gibt, aber oft genug ist doch die Helligkeit und der Kontrastregler der beste Freund des Bloggers.

Hier ein typisches vorher-nachher Foto

4. Blogger haben keine Falten oder unreine Haut und sind super gestylt
Oh hallo du wunder der Zeitschriften, wie gut, dass es dich auch für den Hausgebrauch gibt – Photoshop. Ja, mein Baby, ich gebe es zu. Oder einfach nur mit dem Handy 1-2 Filter setzen, zeichnet alles weich, macht ein tolles Licht und man sieht ansehnlich aus. Der User vergisst nur zu gern, dass es davor 34 andere Fotos gab, wo man niemals nie mit gesehen werden möchte. Warum die Filter? Naja es ist ein bisschen so wie mit dem Schminken – ich würde auch nicht ungeschminkt zur Arbeit gehen, also muss ein wenig retuschiert werden bei Bildern.
Sowieso Bilder retuschieren – auch Stillleben für den Blog werden manchmal so lange bearbeitet, bis jeder Regler in Photoshop mal hoch und runter geschoben wurde (und immer ist das doofe Licht schuld! Also bitte doch ein Loft :))

Und auch hier, so sieht es auch und so soll es in meinen Augen am Ende aussehen ;)

5. Die Kinder lieben es Fotos zu machen
Okay ich habe selber noch keine Kinder – aber ich kenne die Gerüchte ;) Manche Kinder lassen sich natürlich gern fotografieren, indem man “Modell und Fotograf” spielt, aber genug Kinder werden auch schon mal mit Süßigkeiten oder einem Eis für ein paar Fotos bestochen, was ich großartig und sehr unterhaltsam finde! Das macht soooo symphatisch! Ich hatte schon Angst, dass ich später “normale” Kinder bekommen muss ;)

6. Blogger sprudeln nur so vor Ideen und Kreativität
Jeder Blogger hat sie – die Phasen wo man gerade keine Lust hat. Wo ein DIY oder Rezept so völlig nach hinten los geht, wo selbst die dusselige Heißklebepistole gegen dich ist, die Nähmaschine mit Absicht Dinge falsch zusammen näht, wo kreative Möbelideen durch Billy-Regale ersetzt werden und sowieso – fertig gekauft ist doch auch ganz schön.

Und warum dann das ganze gestylte, retuschieren und bearbeiten? Wie meine Schwester letztens so treffend gesagt hat “Die Realität hast du jeden Morgen im Spiegel” und genau das ist es. Wenn ich online Blogs anschaue, möchte ich nicht das eigene Chaos wie bei mir Zuhause sehen, dafür muss ich nicht online gehen. Obwohl – mal darüber lesen mag ich auch gern ;)

Und außerdem habe ich so immer genug Anregungen, wenn mich mal wieder eine kein-Bock-Phase droht zu erdrücken – danke an all die tollen, kreativen und inspirierenden Blogger da draußen!

Liebste Grüße, ich geh dann mal auf die Couch mit meinen hässlichen, aber sehr leckeren überbackenen Pilzen :)

Ricarda

Empfohlene Beiträge
139 Kommentare
  1. Caty

    19. März 2014 um 21:38

    Liebe Ricarda,
    super Post! Für die “nackte” Wahrheit bin ich immer zu haben! Und drum möchte ich jetzt hier auch ganz ehrlich sein…und zwar…oft langweilen mich diese super alles toll perfekten Blog’s einfach! Sie können ja alle schön sein…aber ich möchte ein wenig Realität trotzdem spüren dabei! Danke für deinen tollen Beitrag!
    GLG Caty

    Antworten

    • Piccola Loona

      20. März 2014 um 13:04

      So geht es mir auch immer und dann frage ich mich : “Wie machen die das mit einem WEISSEN Sofa und einem 2 jährigen Kind?”
      Man fühlt sich dann selbst manchmal dezent unfähig, wenn man dann den Blick vom Laptop durch durch das Wohnzimmer streifen lässt ;)

      Danke für den Beitrag ;)

      Antworten

    • Frau Fröhlein

      21. März 2014 um 11:23

      Piccola Loona, Deine Worte waren gerade meine Gedanken!

      Liebe Ricarda, was für ein toller Post- und vielen Dank für den Einblick in Dein Arbeitszimmer! Jetzt habe ich auch kein schlechtes Gewissen mehr…. ;)

      Es ist schön zu lesen, dass es überall doch “normal” zugeht!

      Lieben Gruß Franziska

      Antworten

  2. Franzilla näht

    19. März 2014 um 21:39

    Vielen Dank dafür das du mit einigen Gerüchten aufgeräumt hast. Es wäre schön, wenn die eigene Wohnung so schön ordentlich Aussehen würde wie auf den Fotos aus den Magazinen.

    Aber leider leider… Die liebe Zeit :)

    Liebe Grüße
    Franziska

    Antworten

  3. Vicky Wundsch

    19. März 2014 um 21:42

    Sehr unterhaltsamer Post, könnte im Moment fast von mir dein… :-)
    Bin stiller Leser von dir, und freu mich immer über PostS von dir, egal ob retuschiert oder nicht ;-)
    Lg vicky

    Antworten

  4. Anonymous

    19. März 2014 um 21:48

    Klasse geschrieben!:-)

    Antworten

  5. Elealinda-Design

    19. März 2014 um 21:50

    Liebe Ricarda, ich sage herzlich Dankeschön für diesen tollen Blogpost! Du sprichst mir aus der Seele …ich musste bei so vielen Details schmunzeln … einfach klasse! Allerdings: Das Bild von deinem derzeitigen Arbeitszimmer macht mir Angst, echt. :-o uiuiui … Aber du musst darin momentan nicht wirklich arbeiten, nicht?! Liebe Grüße, Paula

    Antworten

    • Ricarda

      19. März 2014 um 21:56

      Paula die Nähmaschine rechts ist gestern umgezogen, die Hefte vom Stuhl geräumt und genau da sitze ich gerade am Schreibtisch! Man muss das Sofa einfach als Dekoobjekt sehen, dann macht es nicht mehr so viel Angst :D

      Antworten

    • Elealinda-Design

      19. März 2014 um 22:08

  6. Sandra Bohn

    19. März 2014 um 21:50

    DANKE DANKE DANKE DANKE

    Antworten

  7. Nicole Tw.

    19. März 2014 um 21:51

    Danke, sitze hier gerade und muß schmunzeln.

    Antworten

  8. Sandra Bohn

    19. März 2014 um 21:51

    …ach, und ich muss wissen, welche Filter daas sind, damit ich weiterhin behaupten kann, ich sei 33! :-)

    Antworten

  9. MamaNina

    19. März 2014 um 21:54

    hehe, so cool – Danke für diesen wunderbaren kleinen Blogger-Reallife Einblick! Das hab ich jetzt gebraucht! Viele (besonders Neu-Blogger wie ich) sind sich dessen leider nicht immer auch bewusst und das beeinflusst (leider) auch stark die Gestaltung und Präsentation des eigenen Blogs. Bei mir hat es fast ein ganzes Jahr gedauert “mich” in der BloggerWelt zu finden und nicht auf Teufel komm raus zu versuchen, mega perfekte Fotos mit meiner eher kleinen bescheidenen Kamera zu schießen. Außerdem ist perfekt ja auch irgendwann langweilig :)
    Dir noch einen schönen Abend
    Liebe Grüße Nina

    Antworten

  10. Katharina

    19. März 2014 um 21:56

    Erfrischend und soooo wahr! Den Gedanken “Oh – mein – Gott! Ist dein eigenes Leben trist/langweilig/normal/0815″ hatte ich auch schon das ein oder andere mal beim Durchstöbern meiner meterlangen Feedly-Liste.
    Und die Zeiten in denen man nicht bloggt – nicht weil man nichts schönes erlebt hätte, es erscheint einem nur nicht “hübsch genug”… schade eigentlich.

    Aber dann lässt hin und wieder eine Bloggerin das echte Leben durchblitzen, das tut gut.
    Danke dafür!

    Antworten

  11. Pinilea

    19. März 2014 um 21:59

    Ach liebe Ricarda,

    Du sprichst mir aus der Seele.

    Genau das mit dem gesundem Essen hab ich gerade vor ein paar Tagen gedacht und habe mich gefragt, ob ich wirklich sooooo ungesund lebe ???

    Und auch die stets aufgeräumten Wohnungen….hach….einfach ein Traum. Immer wieder habe ich mich gefragt, warum unser Heim so chaotisch aussieht (2 Kinder)?!

    Es beruhigt mich sehr, dass es wohl doch nicht so ist, wie es scheint :-)

    Ich danke Dir für Deine “ungeschminkte” Wahrheit und den sehr amüsanten Blogeintrag.

    Liebste Grüße
    Nicole

    Antworten

  12. Tatti

    19. März 2014 um 22:01

    Bravoooooooooooooooooooooooooooooooooo!!!
    Mehr kann ich dazu nicht sagen :D

    Antworten

  13. ameskreativ

    19. März 2014 um 22:01

    Was für ein herrlicher Post!
    Ich musste bei jedem Gerücht schmunzeln, auch Blogger sind nur Menschen ;)

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten

  14. Susi

    19. März 2014 um 22:05

    Hach, das sind die Posts die ich am meisten liebe. Diese Ehrlichkeit find ich herrlich. Danke, dass du mal “ausgesprochen” hast, wie normal wir doch alle sind – ohne Photoshop und so.

    LG
    Susi

    Antworten

  15. FloU

    19. März 2014 um 22:06

    Haha
    Ich schmeiß mich weg!
    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Tatsächlich stelle ich mir die meisten Bloggerinnen so vor.
    Gruß Flo

    Antworten

  16. Tinchen

    19. März 2014 um 22:18

    EIne tolle Idee, danke es beruhigt sehr!
    Grüße Tinchen

    Antworten

  17. frauVpunkt

    19. März 2014 um 22:18

    Super! Vielen Dank für die Realität und Ehrlichkeit. Außerdem sieht man so mal wieder,dass bloggen nicht einfach so nebenbei geht sondern auch echt Arbeit ist!
    Lg Silke

    Antworten

  18. Anonymous

    19. März 2014 um 22:23

    Hallo liebe ricarda!
    Also, ich muss sagen, du warst eh schon sympathisch, aber jetzt hast du dich echt noch sympathischer gemacht! Wie oft habe ich schon gedacht, wie toll diese Frauen sind,s sie alles können, wie kreativ, ordentlich, begabt und noch dazu gutaussehend sind! Bin ich froh, dass es doch auch normale Menschen sind ! ;o)
    Viele liebe Grüße!
    Anja

    Antworten

  19. Simone Hesse

    19. März 2014 um 22:25

    Wie kannst Du uns nur so die Illusion rauben ;)
    Herrlich, ich habe echt geschmunzelt und danke Dir für diese bekennenden Worte

    LG Simone

    Antworten

  20. K didit

    19. März 2014 um 22:26

    oh, das ist herrlich, danke! es hat schon einen grund, warum ich meist mein retro-jahrundertwende-stiegenhaus zeige (das ist sooooo abgewohnt, dass es schon fast stil hat) und nicht die im kampf gegen 3-kinder-unter-10 mühsamst in schuss gehaltene wohnung (die tägliche schlacht gegen wäscheberge, krümel am boden, staubmäusen und fusseln erwähne ich jetzt nicht extra) ins licht rücke… :-)
    lg kathrin

    Antworten

  21. AnnL318

    19. März 2014 um 22:27

    Wie wahr, wie wahr! *lach*
    Wer braucht mit Kind(ern) schon eine aufgeräumte Bude?
    *Blick-mal-auf-die-ausgekippte-Spielzeugkiste-schweifen-lass*
    (Die räum ich doch jetzt nicht auf, damit er morgen von vorn anfangen muss… nö nö nööö… püüüh)
    Erfrischend geschrieben, danke dir für das Schmunzeln in meinem Gesicht zu dieser (relativ) späten Stunde… ;-)

    Liebe Grüße
    AnnL

    Antworten

  22. Anonymous

    19. März 2014 um 22:29

    Liebe Ricarda,
    ich habe keinen eigenen Blog, werde auch keinen haben aber lese sehr gerne in Blogs. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir deiner am sympathischsten ist! Du lässt auch mal kleine “Macken” erkennen und kommst extrem natürlich rüber! Ich lebe in einem ganz normalen Eigenheim, habe ein 3-jähriges Kind, gehe halbtags arbeiten, mein Mann verdient ganz gut und trotzdem frage ich mich manchmal WIE ZUM TEUFEL MACHEN DIE DAS???? Ganz ehrlich, manche Blogs demotivieren mich dermaßen und geben einem das Gefühl, dass man irgendwas im Leben falsch macht. Wenn ich mir alleine die Listen durchlese, was so für Equipment benutzt wird (Nähmschinen, Kameras, Plotter…), im Wert von einem Kleinwagen… Puh…
    Du hast uns Nicht-Bloggern einen schönen Einblick hinter die Kulissen gegeben und ich bin nun doch etwas beruhigt, dass nicht immer alles so perfekt ist. Ich bin sehr dankbar für die vielen Ideen und Inspirationen die die Bloggerwelt uns jeden Tag bietet aber langsam habe ich das Gefühl, dass es etwas “over the top” wird. Mir wäre etwas mehr Natürlichkeit, mit Ecken und Kanten lieber! Natürlich kann man hier, wie überall auch, nicht alle über einen Kamm scheren, denn es gibt auch zum Glück noch viele Blogs, die einem nicht das Gefühl geben, dass man dringend eine Haushälterin braucht um die freie Zeit dann zum nähen, plotten, shoppen, basteln, Nägel lackieren, Chia-Samen überall reinzumischen, jede Woche umzudekorieren, Kaffee trinken zu gehen und das alles dann auf Instagram festzuhalten, zu nutzen…
    Trotzdem bleibe ich der Bloggerwelt als langjähriger Leser treu und vielleicht traut sich doch noch der ein oder andere ein paar Macken zu zeigen :)))
    Und du liebe Ricarda (und deine tolle Schwester natürlich auch!!) WEITER SO!!! ;)))
    So, das wollte ich nur mal schnell loswerden ;)
    Liebe Grüße
    Magda

    Antworten

  23. Life as Art

    19. März 2014 um 22:29

    herrrrrrrlich, danke ;-) hab mich in allem wiedergefunden ^^

    lg. moni

    Antworten

  24. O´Malley

    19. März 2014 um 22:29

    Super Post! Ich musste mehrfach schmunzeln! Da bin ich aber froh, das ENDLICH mit den ganzen Vorurteilen Schluss ist. ;-)
    Viele Grüße
    Melanie

    Antworten

  25. Anja

    19. März 2014 um 22:31

    Ja echt lustig…irgendwie finde ich mich hier wieder. Ein Glück geht es anscheinend uns allen so :) Meine Wohnung ist auch meist unaufgeräumt und für die Fotos habe ich auch alles von einer Ecke zur anderen geräumt. Und mein Essen fotografiere ich nicht immer, weil ich manchmal keine Lust habe es extra nur fürs Foto toll herzurichten … Wirklich toll geschrieben und auf den Punkt gebracht.
    Liebe Grüße
    Anja

    Antworten

  26. scharly Anders ist anders

    19. März 2014 um 22:32

    *Platz
    Das war gerade die Seifenblase die Du gerade zum platzen gebracht hast
    Bleib wie Du bist!!!
    *knutscha

    Antworten

  27. stoff_verzueckt

    19. März 2014 um 22:33

    Hey Ricarda – du sprichtst hier auch mir aus der Seele. Ein wunderbarer Post, den ich sofort unterschreiben würde… auch bei uns Chaos durch 2 Kinder mit chaotischer Mama, mein Arbeitszimmer “ähnlich” aufgeräumt und ich bin immer wieder erstaunt, auf wie wenig Platz man eigentlich nähen kann… wozu dann aufräumen?

    Liebe Grüße – Sandra.

    PS: Mein Grundsatz ist schon lange…Ordnung ist das halbe Leben – ich lebe die andere Hälfte!

    Antworten

  28. Rosine...

    19. März 2014 um 22:34

    Liebe Ricarda, oh toll ein super Post. Ja das denke ich auch oft – diese super tollen Bloggermuddis, die jeden Tag super Ideen haben, früh nähen und am Nachmittag mit den Kindern pädagogische Dinge machen. Nein so ist doch nicht das reale Leben – diese Scheinwelten und wir schauen sie alle gerne an und lassen uns ab und an auch gerne blenden.
    Vg alex

    Antworten

  29. Dreikah

    19. März 2014 um 22:37

    Danke,Danke, Danke für diesen eherlichen Beitrag.
    LG Karin

    Antworten

  30. momama

    19. März 2014 um 22:43

    Hallo Ricarda,
    wunderbarer und erfrischender Post! Bei jedem Deiner Punkte musste ich schmunzeln.
    Als ich im letzten Jahr mit dem Bloggen anfing, habe ich auch so gedacht. Habe manchmal ganz ehrfürchtig die Posts gelesen…von denen die Vegetarier sind, von denen die so toll kochen, die so wunderbare Handarbeiten mache, den die super organisiert sind und tadellose Haushaltsführung ihr Eigen nenne,.. Nee – so war und bin ich nicht. Oft fühlte ich mich Fehl am Platz.
    Aber ganz schnell merkte ich, die meisten Bloggerinnen sind wie Du und ich…ganz normale Mütter ,Hausfrauen, Arbeitnehmerinnen, Selbstständige – mit den gleichen Gedanken und Problemen. Man war ich froh!!

    Hab ganz lieben Dank für soviel Ehrlichkeit und ausgesprochene Wahrheit über uns die “Normalos” .

    Liebe Grüße
    Monika

    Antworten

  31. Bootshaus kind

    19. März 2014 um 22:45

    Hallo Ricarda,
    gut gelacht beim Lesen Deines Posts! Geahnt hat man das ja schon immer, dass es links und rechts vom Kameraausschnitt chaotisch aussieht usw. :-) Habe aber echt Respekt vor richtig professionellen Blogs. Das ist schon verdammt viel Arbeit.
    LG Lena

    Antworten

  32. Frau Eiskalt

    19. März 2014 um 22:51

    Danke :)))

    Antworten

  33. doro

    19. März 2014 um 22:53

    Vielen Dank für diesen Post! Genau so isses! Aber wörtlich! :-D

    LG Doro

    Antworten

  34. Fabulatoria

    19. März 2014 um 22:54

    Danke für dieses Posting. Dasist sooo wahr!

    Liebe Grüße, Carmen

    Antworten

  35. Marthas East Coast Living

    19. März 2014 um 22:54

    Liebe Ricarda, ich komme gerade von einem kleinen Freundinnen-Blogger-Plausch zurück und wir hatten genau das gleiche Thema. Der Blog-Perfektionismus kann einen manchmal ganz schön runter ziehen, wenn’s mal wieder zu Hause drunter und drüber geht. Deshalb freue ich mich immer solche Realitätsposts zu lesen. Vielen Dank dafür!!!
    GGGGLG Jana

    Antworten

  36. Nadine G.

    19. März 2014 um 22:55

    genau so ist es. Mir geht es auch oft so dass ich denke, wie kriegen die das hin? Klar versucht man immer sich toll und aufgeräumt darzustellen, aber in der Realität ist es wirklich anders. Das mit den Haufen von einer Ecke in die andere schieben, damit das Foto kein Chaos zeigt, kenne ich auch. Sehr sympathisch, Dein Post. Im Übrigen sieht mein Nähzimmer gerade aus, als wäre eine Bombe explodiert. Ich denke, ich werde zukünftig auch mal mehr bei der Wahrheit bleiben…. *grins* LG, Nadine

    Antworten

  37. andiva

    19. März 2014 um 22:59

    Ha, vom Feinsten!
    So isses. Und nicht anders.
    Und es hat einen Grund warum ich so gut wie alles draußen fotografier. Das Licht. Das Chaos…
    Wobei, nachbearbeiten tu ich meine Bilder fast nie.. bin einfach zu faul.

    Viele Grüße
    Andi

    Antworten

  38. JoJuMa

    19. März 2014 um 23:01

    Hihi… ich hab gerade herzhaft gelacht. Ich als Nichtblogger habe mich auch schon sehr oft gefragt, wie ihr das alle macht! Und es beruhigt mich sehr, dass dein Arbeitszimmer so aussieht wie meins, welches nebenbei noch Schlafzimmer ist (huch! Wo ist nur das Bett versteckt?)

    Liebe Grüße Anja! :)

    Antworten

  39. Bine

    19. März 2014 um 23:03

    Hihi….ich musste echt schmunzel . Klasse geschrieben ..und so war aus meiner sicht ….hihi danke ….ja danke das du es so sagst wie es bei vielen Bloger ist .
    ♥liche Grüße Bine

    Antworten

  40. mipamias

    19. März 2014 um 23:04

    Liebe Ricarda,

    wirklich ein sehr gelungener Post!

    Aber ich hoffe, wir wissen doch alle genau, dass die Bloggerwelt eine sehr bunte, nicht so ganz Realistische ist. Ich schmunzle auch über jeden einzelnen Punkt Deiner Liste. Aber manches wird halt “passend gemacht” und sieht dann einfach so schön perfekt aus. Vielleicht ist es der Wunsch nach Perfektion, der in den kleinen Ausschnitten des Alltags – wie man einen Post wohl bezeichnen kann – verwirklicht werden kann. Der kurze zufriedenstellende Moment, in dem ein Arbeitszimmer aufgeräumt, ein Foto richtig ausgelichtet und einfach mal alles stimmt! Der Alltag kann nicht perfekt sein – oh, je – wie langweilig wäre das denn? Ich glaube, man sollte das alles nicht wirklich zu Ernst und auf gar keinen Fall als Maßstab nehmen.

    LG Astrid

    Antworten

  41. Schickinicki

    19. März 2014 um 23:05

    Sehr, sehr sympathisch!!! Toller Post!!!
    LG Nicole

    Antworten

  42. Fusselline

    19. März 2014 um 23:05

    Super Post!!! Kann ich nur unterschreiben! Mein Nähzimmer darf gerade auch keiner Betreten der darin Ordnung vermutet, aber Papa sagt immer “da lebt eben die Kreativität” :D Hinzufügen möchte ich noch, Blogger haben immer blitzblanke Küchen *g Liebe Grüße, Nadine

    Antworten

  43. rane

    19. März 2014 um 23:07

    Ricarda… Ich danke dir mal wieder für deine tollen Worte!! Hach…. So beruhigend! Im Grunde weiß man es doch, aber es immer mal wieder gesagt zu bekommen bringt einen doch wieder in die richtige Spur! :-)
    Übrigens… Schau mal heute in meinen Blog….
    Eins zu eins übernommen! :-*

    Antworten

  44. Paulas Haus

    19. März 2014 um 23:07

    Ach wie herrlich! Du sprichst mir ausser Seele!!! Ich finde es eh erstaunlich, wie viele Leute es mögen, auf den Blogs immer und immer wieder die selben Tassen, Schalen und perfekten Wohnungen zu sehen! Wie schön, dass es da so menschliche und natürliche Blogger wie dich gibt! :-)
    Liebe Grüsse Paula

    Antworten

  45. Sylvia

    19. März 2014 um 23:09

    Ich musste gerade herzlich lachen. Endlich spricht es mal jemand aus :-) Danke für diesen tollen, ehrlichen Post!
    LG Sylvia
    von atelier-waldfee.de

    Antworten

  46. Ein Quentchen Glück

    19. März 2014 um 23:10

    Genialer Post und sehr toll geschrieben!!! Musste so oft schmunzeln, weil mir das alles so bekannt vor kommt!
    In meinem Näh-/ Ankleidezimmer sieht es aus als hätte ne Bombe eingeschlagen!!!! Aber für eventuellen Besuch sind die Räume in der Nähe der Haustür aufgeräumt, also ähnlich wie bei deinen Fotovorbereitungen;-)
    Immer wieder schön, wenn man weiß, dass es anderen ähnlich geht!

    Liebe Grüße Karina

    Antworten

  47. Muddi

    19. März 2014 um 23:11

    *gacker* Muss das sein?!? Nun ist das ganze schöne Glitzglitzerblingbling weg!! ;-) Herrlich, schön geschrieben.

    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten

    • druetken

      20. März 2014 um 0:46

      …und ich weiß genau welche Gruppe sie meint in der sich über kotzende und biestige Kinder beschwert wird!!! ;o)))
      DANKE Ricarda für diesen tollen Post!!!

      Liebe Grüße, Doris!

      Antworten

  48. catharina

    19. März 2014 um 23:16

    ;-)))))))))))) mag ich, dieses posting!
    was ich gar nimmer mag sind eben diese blogs, die du beschrieben hast …

    glg, catharina (die im moment so gar keine lust hat, sich jetzt minutenlang hinzusetzen und genau das zu schreiben, was sie eigentllich wirklich sagen mögen würde! – aber: so mag ich’s, ist kein muss)

    glg, catharina

    Antworten

  49. Prinzenreich

    19. März 2014 um 23:26

    Liebe Ricarda,

    Danke! Danke! Danke! Ich war schon manches Mal kurz davor, meinen noch recht frischen blog wieder einzustampfen, da ich schon so oft gedacht habe: Wie machen die das??
    Sehr herzerfrischend und sympathisch der Post und sehr schön zu merken, dass ich anscheinend normal bin… :-))

    Liebe Grüße!!
    Doro

    Antworten

  50. LÖwin.g

    19. März 2014 um 23:37

    Hallo Ricarda!

    Vielen lieben Dank für das aufwischen der Gerüchteküche… es ist schon verhext dass man immer nur das sieht, was die anderen besser machen und nie um wie vieles man widerum besser macht als andere… Und dein Chaoszimmer ist echt bezeichnend… wenn ich mal aufräume sieht es auch so aus und wehe ich werde unterbrochen, dann isses ganz aus…
    Vielen Dank
    Birgit

    Antworten

  51. Veronika Kaminski

    19. März 2014 um 23:38

    Sehr gut geschrieben. .. muss echt schmunzeln. .. manchmal will man auch die welt so schön sehen. ..ich esse auch gerne mal ein frischkorn Müsli mit frischen obst und natürlich chai Samen aber wenn ich dann umgerührt habe fällt mir erst ein …mensch jetzt brauchst du es nicht mehr zu fotografieren…lol das sieht eklig aus…haha
    Toller post lg vroni

    Antworten

  52. Nähzirkus

    20. März 2014 um 0:00

    Ich drück Dich dafür ganz dolle !!!
    ❤️❤️❤️
    Liebe Grüsse
    Kerstin

    Antworten

  53. Kathrin von Happy Home Blog

    20. März 2014 um 0:06

    Liebe Ricarda,

    gerade herzhaft gelacht. GENAU SO ist es. Bei mir herrscht auch immer Chaos ausserhalb der Fotos. Ganz ehrlich, deshalb sind auf den meisten Blogs auch immer die gleichen drei Ecken der Wohnung zu sehen ;-) Das sind die, die man am schnellsten freischaufeln kann.

    Und die Filter um totally rad auszusehen, werde ich mir echt mal anschauen.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    Antworten

  54. BayernDutchInNRW

    20. März 2014 um 0:08

    Gefällt mir!!!

    Antworten

  55. LuxusGlück

    20. März 2014 um 0:09

    Wow!! Was für ein herrlicher Post…. :-) und er tut ja soooooooo gut!! Ich glaube den muss ich jetzt täglich lesen, als Therapie quasi ;-) . Wahre Worte ganz wunderbar formuliert. Und auf den “Jedes Foto kann schön sein”-Post freue ich mich schon jetzt :-)

    VLG Maike

    Antworten

  56. emily fay

    20. März 2014 um 0:23

    Ich danke Dir ♡ du hast es so toll auf den Punkt gebracht … nackte Tatsachen ;) in jedem Detail und Bild habe ich mich wieder erkannt dafür Herzige ich Dich ♡ wir sind alles normalos … ungeschminkte Wahrheit ;)

    Bussi Marion

    Antworten

  57. MiMaraMundo

    20. März 2014 um 0:23

    Ja, genau so ist es! Oder schlimmer hahaha
    Ganz, ganz toll geschrieben! Alles Liebe, Mara

    Antworten

  58. Elodie (madame love)

    20. März 2014 um 0:29

    Haha sehr gut geschrieben und wie wahr liebe ricarda! Bis ganz bald
    Elodie

    Antworten

  59. Daxi

    20. März 2014 um 1:36

    Oh YEAH, so isses! Was man vielleicht nicht vergessen sollte, dass diese perfekten Bloggermuddis meist in irgendeiner Form Geld mit ihren Blogs verdienen oder diesen zumindest als Werbefläche nutzen. Ich habe mir eingestanden, dass ich niemals einen so superstylishen Blog haben werde, da einfach das reale Leben mit Job, Kind, Mann, Hund, Haushalt im Vordergrund stehen muss!

    liebe Grüße, Daxi

    Antworten

  60. Paula

    20. März 2014 um 2:20

    Danke.
    Ich fühl mich gleich viel besser in meinem Sammelsurium ♥
    Ich hab sehr gelacht, und finde deinen Blick hinter die Bloggerfassade höchst erfrischend.
    Liebsten Gruß von der mit den immer schummerigen Küchenfotos ;o)

    Paula

    Antworten

  61. *nane

    20. März 2014 um 7:35

    oh jaaaa, ein toller Post, vielen Dank – man bekommt wirklich immer so perfekte und tolle Beiträge auf all den schönen Blogs zu sehen und fragt sich wie die Mädels nur ihr gesamtes Leben organisieren mit family, kids, Haustieren, 1A Wohnungen, jeden Tag die tollsten Menues für ihre Lieben und dann noch diese vielen kreativen Sachen die sie tagtäglich aus den Ärmeln schütteln – und dann noch alles hübsch verpackt mit tollen Fotos auf dem Blog gezeigt……..
    Irgendwie zweifle ich dann oft mal an mir, mache ich etwas falsch ? Haben alle anderen mehr Zeit wie ich ?
    Also bei mir sieht´s manchmal auch ganz schön chaotisch aus in der Wohnung seitdem ich nebenberuflich so viel an der Nähmaschine sitze und da muss oft 5 gerade sein, sonst funktioniert das nicht, man kann nicht alles auf einmal machen und muss “Prioritäten” setzen, das heißt bei mir: wenn ich unbedingt ein Projekt an der Nähmaschine fertig stellen möchte, wird eben mal schnell – schnell gekocht und die Wohnung nicht gesaugt…..und es stapelt sich derweil dann auch die Wäsche auf dem Bügelbrett ;-)
    Ich musste beim lesen Deines heutigen Posts auch immer wieder schmunzeln, hast Du echt schön geschrieben !
    LG Christiane

    Antworten

  62. Frau Sonderbar

    20. März 2014 um 7:41

    liebe ricarda,
    gewusst haben wir’s doch alle, ist aber schön, daran mal wieder ganz dezent mit einem schlag mit dem zaunpfahl erinnert zu werden ;))))
    danke dafür! ich geh heut auch gleich mit meiner frühlingsfleckigen haut viel selbstbewusster nach draußen….glaube ich…
    liebe grüße von der ostsee
    marion

    Antworten

  63. Bine`s Stern

    20. März 2014 um 8:09

    Daumen hoch! So sieht´s aus. Ganz toller Post- vielen Dank dafür.
    Lg Bine

    Antworten

  64. miniheju

    20. März 2014 um 8:22

    Einfach herrlich! Aber so ist es…hier und zum Glück wahrscheinlich auch überall sonst.
    DANKE
    nicole

    Antworten

  65. Ingrid Lukas

    20. März 2014 um 8:54

    Hallo Ricarda,
    ach wie wahr doch deine Worte sind. Herrlich geschrieben, so total ungeschminkt und ehrlich. Danke, danke, danke, du schreibst glaub ich so manchen aus der Seele. Ich finde mich in vielen deiner Worte wieder und bin die ganze Zeit am schmunzeln. Bin auch ein Blogger und noch nicht allzulange dabei, versuche aber mein Bestes und es macht irre Spaß.
    Viele lieben Grüße Ingrid ( ilusHandmade.blogspot.de)

    Antworten

  66. Anonymous

    20. März 2014 um 8:55

    Hallo liebe Ricarda,

    mir machen Deine Fotos vom Arbeitszimmer überhaupt keine Angst. Nein, es könnten meine sein.
    Und weißt Du was?
    Ich besitze überhaupt kein Arbeitszimmer. Bei mir spielt sich alles in der Küche ab. Und so schaut es dann bei uns öfters aus. Wohlgemerkt hier leben Vater, Mutter und zwei Kinder.
    Ich nenne meine Küche häufig Nähzimmer mit Kochgelegenheit.
    Es ist mein Hobbyraum. Schließlich haben die Mädels jeweils ein eigenes (Chaos)zimmer und mein Mann einen eigenen Hobbyraum (Foto davon gefällig?).

    Das schönste ist für mich beim aufräumen dann wieder die tollsten Entdeckungen zu machen und die aufgeräumte Küche zu genießen.
    Das kommt so einmal die Woche vor…

    Lieben Gruß von
    Birgit, die Deinen Post super findet

    Antworten

  67. FeeFee

    20. März 2014 um 8:56

    :* Vielen Vielen Vielen DANK DIR!!!!!!!!

    Antworten

  68. Anonymous

    20. März 2014 um 8:59

    So toll geschrieben <3
    GLG Franzi

    Antworten

  69. maladudesign

    20. März 2014 um 8:59

    Super geschrieben, danke! Dein Arbeitszimmer ist ja richtig stylisch, grins. Ist ja immer eine Sache der Lebenseinstellung und Sichtweise. Nein im Ernst, du hast einfach die Realität gezeigt und das ist toll!!

    Antworten

  70. fatmasplace

    20. März 2014 um 9:09

    moin,moin

    sehr ehrlich und vor allem humorvoll. da macht es nochmal so viel spass kreativ rumzuwerkeln, wenn frau weiß, dass nicht nur ihre wohnung sich dann in ein schlachtfeld verwandelt.
    was die lieben kinderchen angeht, hat natürlich jede mutti das niedlichste kind überhaupt und ist extrem stolz darauf, aber warum müssen diese auch ständig ins www gezerrt werden. wartet doch einfach bis sie volljährig sind und selbst entscheiden können, ob sie überhaupt ihre gesichter im www zeigen wollen. wir leben schliesslich nicht in ener grossen, liebevollen bloggerblase. nein jeder, hat zugriff auf die blogs und deshalb ist auch immer vorsicht geboten, es wird ja sehr schön hier beschrieben, wie photos bearbeitet werden, bis sie für die außenwelt vorzeigbar sind.
    einen wunderschönen frühlingstag mit herrlichem licht ;))
    fatma

    Antworten

  71. AppelKatha

    20. März 2014 um 9:20

    Vielen, vielen Dank! Einer der besten Artikel über die Bloggerinnenwelt seit langem. Schön zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, bei der das Choas mehr als zuweilen Überhand nimmt.
    Liebe Grüße, Katharina

    Antworten

  72. Anonymous

    20. März 2014 um 9:26

    Liebe Ricarda,
    der schöne Schein ist so beruhigend und klar siehts hinter den Kullissen anders aus. Ihre Seite habe ich per Zufall beim Bildersurven entdeckt. Bildersurven ist mein heimliches Hobby im Internet und so landet man zwangläufig auf diesen Bloggerseiten. Aber es hat mir gefallen, so habe ich das auf die Favoriten gelegt, und sehe hier öfters mal nach, was Sie so treiben, weils einfach so schön ist. Manchmal kommt da schon die Frage auf, wie die Frau das so macht, und wie sie sich das so leisten kann. Aber ich war auch mal ohne Kids unterwegs, hatte mein Motorrad, und natürlich einen Job, der anspruchsvoll war, und war sonst frei für alles was mir Spaß gemacht hat. Mein Mann sagt auch heute noch, er weiß gar nicht, warum ich heute so eine Chaostante bin, und zu nichts komme. Klar auch er hatte ein freieres Leben, und das meiste mit Kids/Haus und Co. und vorallem seinen Rücken frei halten, manage ich..und da ist die Zeit und Kraft gelandet. Aber es wird besser. Und da ist Ihre Seite schön entspannend. Ich war auch so, und es war schön, weiter so. Weiter mit geschönten Fotos, weiter mit Irren Reiseberichten..weiter mit netten Kleinigkeiten..es macht Laune, und das ist das wichtigste !
    Liebe Grüße aus dem Münsterland Petra
    !!!

    Antworten

  73. decofine

    20. März 2014 um 9:26

    Liebe Ricarda,
    vielen Dank für diese erfrischende Erinnerung ans wahre Leben :-). Ich sitzer gerade an meinem Schreibtisch, auf dem gerade noch so viel Platz ist, dass ich die Arme vor der Tastatur ablegen kann, mein Mann fragte mich vorgestern, ob wir denn überhaupt einen Esstisch bräuchten, wir könnten doch am (natürlich auch nicht freigeräumten) Küchentresen essen, dann hätten wir – also eher er, mehr Platz zum Basteln…ich meinte ne lass mal, ich würd schon genr beim Essen sitzen und die 1/3 unseres großen Tisches (der Rest ist belegt vom Plotter samt Zubehör, einem Quadrokopter der gerade getestet wird, dem dafür notwendigen Laptop, diversen Zeitschriften die Mann so braucht etc.pp – wenn ich man hier Fotos posten könnte..ohoho…die Sofaecke ist derzeit sehr fotogen, da wir auch ein neues Sofa haben, fürs alte war im Haus kein Platz, das bevölkert jetzt den Carport und wartet auf neue Besitzer, den Sperrmüll oder ich weiß nicht was, auf jeden Fall verschwindet es nicht wie gewünscht von selbst :-(((.

    In letzter Zeit gehzt es mir auch so, das die total gestylten Blogs und Fotos eher nicht so mein Herz erwärmen, denn seit meinem fotokurs im Januar weiß ich – TRAUE KEINEM FOTO was du nicht selbst gefotoshoppt hast….und ehrlich, das dauert manchmal länger als das eigentliche Projekt, was da drauf soll…wo bitte nehmen die Damen nur die Zeit dafür her?

    Auf jeden Fall finde ich es bei Dir immer wieder sehr erfrischend und nehme mir daher auch die Zeit hier so viel zu schreiben, denn ehrlich gesagt gehen mir auch dies oh wie süß, schön, genial blabla…Kommentare auf die nerven:-) (ja ok, ich bin jetzt 40 und hab ne Sinnkrise)

    Bleib so wie Du bist!

    LG
    decofine

    Antworten

  74. Sonea Sonnenschein

    20. März 2014 um 9:36

    Jaaaa… genau so schaut es aus! Herrlich auf den Punkt gebracht :)))

    Liebe Grüße
    Katharina

    Antworten

  75. violetta wandelbar

    20. März 2014 um 9:36

    wunderbar! :-)
    lg v

    Antworten

  76. G.näht es

    20. März 2014 um 9:39

    DANKE!!!!
    Thats life!!! Wir sind nicht die Sklaven unserer blogs !!!!
    Mein blog ist auch noch in den Babyschuhen. Und immer sieht man diese unglaublich tollen Bilder, Wohnungen und auch MENSCHEN.
    Aber man sieht als Leser nicht, wieviel Zeit da auch dahinter steckt, bis so ein Bild gut bearbeitet ist und das Zimmer so hergerichtet ist, das es vorzeigbar ist.

    Ich muss gestehen, das ich auf dieses Geräume und gepushe gar keine rechte Lust habe. Es ist wirklich aufwendig.
    Meine Bilder sind wie sie sind. Und wer meinen blog nicht lesen mag, der soll es lassen.

    Schönes Wochenende

    Ulrike

    Antworten

  77. Arctopholos

    20. März 2014 um 9:41

    Ooooooh Ricarda, wie konntest Du nur? Das ist gar nicht das reale Leben, das wir überall zu sehen bekommen??? Jetzt holt mich gerade die Wahrheit ein … ;o)

    Ich werde mir jetzt ein völlig ungesundes aber dafür nicht fotogenes Frühstück einverleiben, anschließend ein Selfie (gruseliger Trend, oder?) machen, mit irgendeinem Fotoprogramm bearbeiten (mich schön machen, hihi), vergrößern, ausdrucken und auf den Spiegel kleben und mich dann völlig entspannt auf mein Sofa (jetzt ein Dekoobjekt) zurückziehen, um die restliche geschönte Welt in den Blogs gebührend zu bestaunen … :o)))

    Danke für den schönen Post!!! Und für die Wahrheit … O_O

    GLG
    Helga

    Antworten

  78. carlinda

    20. März 2014 um 9:41

    Danke schön für den Post.
    Habe gerade blogfrust. . .. aber ich werde mich wieder aufraffen.

    lg carlinda

    Antworten

  79. Emma

    20. März 2014 um 9:45

    genau so isses….super Post… großer Drücker emma

    Antworten

  80. KAREE

    20. März 2014 um 10:01

    Liebe Ricarda, auch wenn ich jetzt die 3756. bin die das sagt:
    ICH LIEBE DEINEN POST !!!!!
    Nachdem ich zeitweise schon unter enormen Selbstzweifeln litt, hast du endlich das Bild ins wahre Licht gerückt ! Ich danke dir dafür !!!!!!!!!!
    Ich knutsch Dich !!!

    LG
    Katja

    Antworten

  81. creat.ING[dh]

    20. März 2014 um 10:14

    Du hast sooo recht.
    Super Post, danke dafür
    lg dodo

    Antworten

  82. Pinhead Dreams

    20. März 2014 um 10:23

    Hallo & Guten Morgen…wieeeee schön! Ich sage JA…genau so ist es..Super!!! Unsere Weiberbude ist auch nicht groß und mein Nähreich eine kleine Ecke in der Wohnstube , wo immer meine Gäste fast umfallen wenn sie den Bomeneinschlag sehen…lachhh
    Wie herrlich hast du geschrieben….einfach nur ein wahres Verknügen deine Zeilen zu lesen *smilie*
    Meine Bilder ..ojeeee ojeeeee..ich bearbeite sie nie, ich bin einfach zu schwarzhaarig dafür *lach* und stehe auch dazu ….jeyyyyy
    Hab einfach einen wundervollen Tag und dein Nähbombe ist einfach nur wunderschön krativ und i FANTASTISCH!!!
    Ganz liebe Grüße aus meiner kleinen Weiberbude,lg Susi

    Antworten

  83. fatmasplace

    20. März 2014 um 10:32

    bei instagram und co sieht die welt wie folgt aus: mein haus, mein garten, meine küche, mein mann, meine kinder. schöner, besser, größer. jeder macht sich “nackig” und präsentiert sich und sein umfeld in wunderschön gephotoshopten bildern.
    bei einer guten tasse kaffee nett anzuschauen, überlegt frau allerdings was das gezerre der kinder ins www soll. wünschenswert wäre es, wenn die muttis warten würden, bis ihre kinder volljährig sind und sie dann fragen würden, ob sie ihr konterfei überhaupt im netz sehen möchten.
    lg fatma

    Antworten

  84. Krimserei

    20. März 2014 um 11:57

    Liebe Ricarda,
    ich habe mich königlich über deine wahren Worte amüsiert! Danke dafür! Immer wieder passiert es mir, dass ich mich erklären muss, weil viele wirklich denken, dass das alles “echt”, mein ganzes Leben weiß und aufgeräumt ist…neben meinen 2 Kindern, dem Haus, dem Garten… usw!
    Dein Post könnte nicht treffender sein!
    Hab einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Angela

    Antworten

  85. Inessel

    20. März 2014 um 12:05

    Für diesen Post liebe ich dich. Schlicht und ergreifend.
    Da gibt´s einfach nix hinzuzufügen, außer, dass ich zu blöd zur Fotobearbeitung bin.
    *hihi* noch ne Beichte…
    LG Ines

    Antworten

  86. Debbie

    20. März 2014 um 12:06

    Liebe Ricarda

    Genau deshalb liiiiiebe ich deinen Blog – weil du auch mal ein Foto deines Nähzimmer-Chaos zeigst und weil du so ehrlich und authentisch schreibst :-)))) Ich habe zwar keinen Blog, aber dafür ein Chaos. Und manchmal, wenn wir mal wieder zwischen Stoffen, Nadeln, Schnittmustern und was halt so auf dem Esstisch rumliegt, einen Platz für unseren Teller suchen, dann frage (resp. fragte ich mich bis zu deinem Post) ich mich, wieso bei allen anderen niemals so ein Chaos herrscht… Jetzt weiss ichs, das Chaos liegt neben dem Foto :-))

    Herzlichen Dank, mach weiter so!

    Liebe Grüsse aus der Schweiz,
    Debbie

    Antworten

  87. Smutje Rosa

    20. März 2014 um 12:30

    So isches …. ;-), aber freuen wir uns nicht auch selber, wenn wir mal wieder ein so wunderbares perfektes kreatives Bild von uns gezeichnet haben? Sind wir nicht auch ein kleines bisschen Stolz, wenn ein Post eine klitzekleines perfektes Zipfelchen unserer Welt wiederspiegelt. Und dieses klitzekleine Eckchen ist dann eben perfekt. Vielleicht nicht im Geschmack, aber z. B. in der Farbgestaltung :-). Und rechts daneben ist das normale Leben. Nicht perfekt, aber auch schön :-)

    Ahoi …
    Ulli

    Antworten

  88. Barbara

    20. März 2014 um 12:32

    Liebe Ricarda,
    absolut großartig Dein Post.
    Liebe Grüße Barbara

    Antworten

  89. katifee

    20. März 2014 um 13:05

    Danke! Danke! Danke!
    Für diesen ehrlichen Post, ich schiebe auch regelmäßig ein schlechtes Gewissen, wenn ich auf meiner Blogrunde die vielen tollen superaufgeräumten Wohnungen, Nähzimmer, die gesunden Essen und die ewig lachenden Kinder sehe….und dann schau ich in mein chaotisches Wohnzimmer (Spielzeug, Arbeit…alles verteilt), gehe in mein chaotisches Nähzimmer und bettele erfolglos mein Kind an, den tollen neuen Pullover doch bitte wenigstens einmal anzuprobieren (Nein!!!).
    Es tut doch gut zu hören, dass das Chaos hier gar nicht so ungewöhnlich ist ;)
    Also noch mal, vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    Katifee

    Antworten

  90. Nadel&Lack

    20. März 2014 um 14:06

    Einfach klasse dein Post. Und so beruhigend! Ich fühle mich auf einmal weniger alleine mit all den kleinen Makeln, die man nun mal hat und auch dazu gehören. Aber es ist ja halt wirklich so, dass man beim betrachten vieler Blogs denkt: Oh je, wie schafft man das nur so kreativ zu sein, so tolle Wohnungen zu haben, aus jedem Essen ein Kunstwerk zu zaubern und man dazu noch die perfekten Kids hat…
    Aber wie du schon schreibst, ist es zum Glück doch mehr Schein als Sein und es stecken ganz “normale” Menschen dahinter mit kleinen Macken und Chaosecken, genau wie ich :-)
    Also nochmal ein ganz ganz fettes DANKE!!!

    Antworten

  91. Kunter[nadel]bunt

    20. März 2014 um 14:09

    Liebe Ricarda!

    Du bringst es auf den Punkt! Klasse!
    Bloggen macht das Leben schöner, als es oftmals ist! Wir lassen beim bloggen unsere Phantasie spielen und schaffen uns damit die schöne Welt, die wir vielleicht oft im realen Leben nicht haben!!!
    Man schreibt seine Gedanken…aber weiss, dass man “gehört” wird! …und wenn man dann noch Antwort bekommt, dann ist man ganz aus dem Häuschen! Bloggen bringt Freude!
    …die Welt der Blogger ist farbenfroh, informativ, verträumt …und vielleicht auch manchmal “Schein”! Aber es ist das was uns berührt, es ist das was unsere reale Welt fröhlicher macht!

    Antworten

  92. stefi b.

    20. März 2014 um 14:16

    liebe ricarda,
    sehr gut getroffen! :)
    diese schonungslosen wahrheiten können einen blogger herrlich beruhigen. auch blogger sind nur menschen mit einem normalen leben.
    herzlichen dank für diesen ehrlichen post,
    die frau s.

    Antworten

  93. Anonymous

    20. März 2014 um 14:28

    Erfrischend, hinreißend … einfach ehrlich. Toll. Liebsten Dank für diesen Post.
    Grüße von SanniS

    Antworten

  94. Teacosy

    20. März 2014 um 14:41

    Und ich dachte das es nur bei mir so ist 😄, sehr amüsant.
    Gruß Sylvia

    Antworten

  95. Andrea

    20. März 2014 um 14:48

    so toll geschrieben!!!

    liebe grüsse…andrea

    Antworten

  96. Astrid Ka

    20. März 2014 um 16:07

    Liebe Ricarda, so isses, wie du es beschreibst! Aber manchmal habe ich auch Lust, der Wahrheit näher zu kommen ( z.B. mit meinem neuen Profilbild, wo man mal sehen kann, dass ich schon älter bin. Was ich NIE zeigen würde: Meine Stoffberge & mein Nähzimmerchen. Das ist meine Tabuzone.
    Manchmal denke ich auch, du bist plemplem, wenn ich so herum style und Fotos bearbeite. Und die Enkelkinder bestechen für Fotos – nein danke! Da müssen die Handyshots reichen…
    LG
    Astrid

    Antworten

  97. antje

    20. März 2014 um 16:13

    was hab ich gelacht, du hast es wirklich gut getroffen! aber eigentlich wollen wir doch eher schöne dinge sehen, bewundern, nacheifern usw., weil unser chaos zu hause unschön ist bzw. uns so vorkommt. aber das ist das leben, wie du beschreibst, nicht aufgeräumt. wer will schon gern fotos sehen, die chaotisch sind wie die wirklichkeit, das haben wir alle zu hause. sehr erfrischend dein blog, seit wenigen tagen bin ich dabei :) liebe grüße über den teich

    Antworten

  98. Liese

    20. März 2014 um 17:31

    Liebe Ricarda,

    ein sehr cooler Beitrag! Dadurch wird man wieder daran erinnert bei manchen Blogs den Mund beim Bilder gucken zu zumachen und sich zu denken: Ach Photoshop sei Dank! ;)
    Viele Grüße, Lisa

    Antworten

  99. LuLu

    20. März 2014 um 18:18

    Das hast du wirklich toll geschrieben und es tut gut es zu lesen auch wenn man es eigentlich schon gewusst hat. Vielleicht sollte man eine neue Blogger Serie starten – “wie es bei mir, in meinem Kühlschrank, im Bad, im Kleiderschrank aussieht”. Denn Chaos kann auch schön sein und Fastfood ist auch lecker!
    Liebste Grüße, Lee

    Antworten

  100. LieseLotteFriedrich

    20. März 2014 um 19:23

    Hach;Ricarda-
    …drück dich mal..danke wunderbar geschrieben…:-) es hat ein bißchen gedauert bei mir,bis ich mich nicht in den Sog habe hineinziehén lassen,von wegen..baoh,bei anderen ist es IMMER sauber,hell,aufgeräumt,gestylt…etc…kann es gar nicht..oder aber sie haben genug Geld,damit diese Arbeit Jemand für sie erledigt;-)) so so und du retuschierst also auch schon deine Fältchen weg?? :-) glaub ich nicht:-))!…aber was ich echt nochmal toll fände wäre ein Post zur Fotoausrüstung und deinen Objektiven!! da suche ich noch immer….-danke aber erstmal für DIESEN pst und die Lacher….und was für Frauen bei Fb meinst du nur??Ganz liebe Grüße Tanja

    Antworten

  101. Melis-Seite

    20. März 2014 um 21:47

    So viele Kommentare zeigen, dass du uns Bloggern aus dem Herzen sprichst! Herrlich! Und voll und ganz wahr! Was wären wir Blogger ohne Photoshop und dergleichen! Und keiner von uns Bloggern ist perfekt, auch wenn es nach außen oft den Anschein hat. Schön zu sehen, dass auch bei dir das kreative Chaos herrscht! :-)

    LG Meli

    Antworten

  102. Stoffregen

    20. März 2014 um 22:23

    Sehr sehr schön geschrieben! Mein Nähzimmer sieht ähnlich aus, mein Essen ist auch nicht so ansehnlich zu fotografieren, meine Tochter hält beim Fotografieren nicht still und außerdem habe ich meine Kamera nicht immer im stand-by-Modus, um alles zu dokumentieren :-). Ich schreibe nur etwas, wenn ich Lust und Zeit habe, dementsprechend selten. Und trotzdem macht es Spass, sich die “perfekten” Blogs anzugucken :-).
    Ich wollte mich bei Dir auch noch für Deinen Tipp für “Das Mehl” bedanken. Ich war vor Kurzem mit meinem Mann dort und es hat uns sehr gut gefallen!
    Liebe Grüsse,
    Carola

    Antworten

  103. Sandra

    20. März 2014 um 23:11

    Einfach genial geschrieben und sooo wahr. :-)

    Herzliche Grüße
    Sandra

    Antworten

  104. Anja

    20. März 2014 um 23:25

    Liebe Ricarda,
    schön, dass auch andere im Chaos leben und nicht in einem geleckten Wohnzimmer wo es aussieht als wäre nie, aber auch wirklich nie (also 24h) jemand zu Hause gewesen. bei uns sieht es manchmal so chaotisch aus (vorallem nach ner Nachschicht an der NähMa), da habe ich Angst morgens das Kind aus dem Kinder- und die Katzen aus dem Schlafzimmer zu lassen! und die Leben teilweise schon 13 jahre bei uns (also die Katzen) und sind so einiges gewöhnt. vielen Dank für den erfrischend lebensnahen Beitrag!
    PS. Dein Freund wird sich anpassen, ich weiß wovon ich rede!

    Antworten

  105. Jakaster

    20. März 2014 um 23:44

    Ja, wie Recht du hast. Das kann ich genau so unterschreiben.
    1) Ich wohne noch Zuhause, das Haus ist aus den 80er Jahren. Braune Fliesen, braune Türen, viel Holz – das Nachhilfemädchen fragte mal ob wir das Mittelalter mögen, da wäre ja auch alles aus Holz gewesen. Also raus in den Garten oder rein in die Fotobox. Für die Dekofotos zu Weihnachten habe ich sogar den Tisch quer durch die Küche geschoben, die Lampe im Fenster hat einen Faden bekommen, damit man sie fürs Foto passend drehen konnte. Aber will wirklich jemand Kabelsalat, Zeitschriftenstapel. Kochtöpfe etc sehen? Sie sind da, jeder weiß es, aber es ist wie mit Besuch. Wir laden virtuell in unser Zuhause ein und wenn Gäste kommen, dann ist es doch immer ordentlicher als im wahren Leben. Das haben unsere Mamas uns doch so beigebracht – schadet ja auch nicht.
    2) Ähm ja. Also. Hmmm. Bei uns gibt es auch Hausmannskost – die schmeckt, macht satt und ich liebe sie. Fotogen geht anders. Aber wer zeigt schon, die Tüte Chips, die so lecker ist und beim Film dazu gehört? Es ist ungesund – aber lecker – und wieder wollen wir uns möglichst positiv darstellen. Wann sonst haben wir die Chance uns so kontrolliert von unserer besten Seite zu zeigen. Dafür gibt es Lob und das tut der Seele gut – ein paar Streicheleinheiten, wer sagt da nein. Keiner sagt: “Wow. Eine ganze Tafel Schoki, dein Tag war scheiße, das war nötig? Ich versteh dich.” Oder vielleicht doch? Ich finde es so mutig und so positiv, dass du so offen und ehrlich bist und uns aus der Seele sprichst.
    3) Ja, klar. Meine Kamera macht das alles so. Ich brauche kein Kunstlicht, keine DSLR, kein Photoshop, ich knips das mit dem Handy und es sieht gleich so aus. Das glaube ich einfach nicht. Wer hübsche Fotos will, der muss etwas dafür tun. Und deine sind immer sehr sehr hübsch :)
    4) Stimmt das etwa nicht? Ich dachte Blogger tragen nur selbstgenähte Superteile oder Designermode? So etwas wie Schlabberhosen und Sweatshirt kennen die doch nur von Fotos :D *prust* Also ehrlich mal. Ich blogge ja am liebstens Abend und in meiner Schlafanzughose – jetzt ist es raus :D Die ist sau bequem und ich liebe sie, auf die Straße muss ich damit nicht und auch im Blog wird sie nicht landen.
    5) Kinder habe ich keine, aber der Hund zählt auch, oder? Als ob der fürs Foto stillhalten würde? Ja sicher sitzt der da und guckt brav in die Kamera, die Zunge guckt auch auf Kommando niedlich aus der Schnute. Schön wärs. Ich brauche wen zweites, der mit ihm rum tobt und ich halte drauf. Da kommen dann gerne mal 500 Fotos oder mehr zusammen. Da wird dann gesichtet und sortiert und ein paar gute/niedliche Treffer sind dann dabei. Man muss sich zu helfen wissen und das ist okay so. Es sind alle keine Profis und am Ende zählt nur das Ergebnis. Bestechen immer, zwingen nie!
    6) Weil alle so kreativ sind gibt es ja auch immer wieder das gleiche Modell in einer anderen Version zu sehen, oder? Es geht doch darum sich gegenseitig zu inspirieren und man kann nicht immer vor Energie sprühen und Ideen haben. Solange Blogger nicht durch Roboter ersetzt werden ist das eben so – und das ist gut so.

    Du hast so wunderbar geschrieben und ich musste es gleich drei mal lesen und es ist so schön, dass es nicht wie im Bilderbuch ist und man selbst nur blättert, sondern das es überall so ist. Man hofft es immer, aber wenn am es so sieht, dann bezweifelt man es doch manchmal. Aber es ist doch schön sich in diese andere Welt “flüchten” zu könne, abschalten, genießen, träumen. Ein bisschen andere Luft schnuppern.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    Antworten

  106. borsik

    20. März 2014 um 23:47

    Riesen-Smile :)

    Viele Grüße, Ilona

    Antworten

  107. Carolin S.

    20. März 2014 um 23:56

    dieser post ist einfach nur genial und du hast so recht, wenn wir Blogger ehrlich sind, ist niemand von uns genauso wie er auf seinem blog erscheint, zu blöd, dass wir aber genauso auf unsere eigenen tricks hereinfallen und das perfekte leben der anderen bewundern, deswegen super toller post und eine echt gute Idee, ich fand es großartig, diesen text zu lesen♥

    Liebst, Carolin

    Antworten

  108. Monique Schadow

    21. März 2014 um 11:41

    DANKE! Ich dachte auch immer, das bei mir doch irgendwas nicht richtig laufen kann. Weder meine kleine Wohnung ist aufgeräumt, noch fällt durch die Fenster genug Licht für schöne Fotos, noch ist meine Handycam der Bringer. Ich sehe mir gerne die schönen Blog´s an und träume so vor mich hin, aber ich habe es aufgegeben diesem nachzueifern. Ich bin wie ich bin, inclusive meiner Wohnung und meines chronisch schokoladen- verschmiertem Kind . Aber schön finde ich, das nicht nur meine Arbeitsplatz aussieht als ob eine Bombe eingeschlagen ist ;). Das macht MUT!

    Antworten

  109. Anonymous

    21. März 2014 um 11:58

    Köstlich!!!!
    Ich bin also garnz normal, wenn ich auf meinen Stuhl vor der Nähmaschine nicht mehr sitzen kann vor lauter…äh…Zeug´s?
    Vielen Dank für deine Offenheit und die Tollen Fotos mit oder ohne Sofa! ;-)
    Das war sehr erfrischend!
    Liebe Grüße auch an deine Mama!
    Ich geh dann mal, naja…..aufräumen.
    Katrin

    Antworten

  110. Chris´ Nadel-Spiele

    21. März 2014 um 14:12

    Du sprichst mir aus der Seele, was für ein toller Post.
    Zwar ist (im Moment) mein Nähzimmer soweit aufgeräumt, jedoch sah es gestern abend noch aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Und das mit den Fotos nur von “Ecken” kenne ich auch.
    Ganz liebe Grüße
    Christine

    Antworten

  111. Lexie

    21. März 2014 um 14:54

    Liebe Ricarda,
    ich bin gerade erst dazu gekommen diesen Post zu lesen…
    Danke!!! Mehr muss ich eigentlich nicht dazu sagen :)
    Es tat gut, das zu lesen!
    Liebe Grüße, Lexie (die immer noch schmunzelt)

    Antworten

  112. Ullajoha

    21. März 2014 um 14:59

    Danke für diesen Post. Du hast meinen Tag gerettet, denn zwischen Bad putzen, Wäsche waschen und allenfalls Hosen kürzen/hochnähmen fühle ich mich so gar nicht kreativ :-) danke danke danke!

    Grüße Kathi

    Antworten

  113. Ernas Liebe by Conny B.

    21. März 2014 um 15:18

    Liebste Ricarda, du sprichst mir aus der Seele ! Ich gehöre ja seit Anfang des Jahres auch zu den Bloggern und auch stolz drauf. Manchmal denke ich aber auch: Mensch, arbeiten die alle nachts durch oder wie ? Haben die mehrere Hilfen im Haushalt ? Wo kommen diese durchgestylten Bilder her ? Ich kann da nicht mithalten und erfreue mich an dem “bisschen” was ich in meinem Blog bieten kann. Ich kann nicht mehr als Kinder hüten (3 an der Zahl), den Hund artgerecht halten, meiner Nähsucht nachkommen und möglichst alles was ich so zaubere in einen Blog fassen …..

    Antworten

  114. bianca

    21. März 2014 um 17:31

    Danke für diesen erheitenden Beitrag! Ich habe ordentlich gelacht und fühle mich nun nach 1 Jahr bloggen völlig normal! Mit 3 Kindern, Haushalt, Nebenjob, Job und Blogg wird es eben manchmal eng….Dankeschön, ich bin normal! *indielufthüpft*
    LG Bianca
    “Die auch nur aufräumt, wenn Besuch kommt”

    Antworten

  115. by Simi

    21. März 2014 um 17:37

    Liebe Ricarda,

    gerade las ich deinen Post und er ist, wie soll ich sagen, sowas von erfrischend. Danke :)

    Ich habe zwei Räuber, nähe, habe eine Facebock-Seite und einen Blog und es ist so schön zu wissen, das ich nicht allein mit dem Chaos “Alltag” bin, wo eben nicht immer alles nach Plan klappt oder wie geleckt aussieht…. und das nicht Jeder ein eigenes Fotostudio oder gar einen Starfotografen an der Hand hat, der diese mega tollen Bilder macht.

    Ich schau gerne wieder bei dir vorbei (schon allein beim Nähen der nächsten Patchworkdecke).

    Liebe Grüsse
    Simi

    Antworten

  116. knuddelwuddels

    21. März 2014 um 22:26

    Ist das genial! Das unterschreibe ich sofort! Alles! wie schön, daß es nicht nur mir so geht und die große Resonanz hier, lässt mich noch mehr aufatmen! Und wie schaffen es die Katalogwohnung-gestylten-jeden Tag etwas genähtes-makellosen-arbeitenden-Kinderreichen Bloggerinnen auch noch überall zu kommentieren…? Es muß irgendwo eine Zeitschleife existieren…

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    Antworten

  117. Rosi

    22. März 2014 um 18:58

    Vielen Dank für diesen erfrischend ehrlichen Post. Ich bin immer so froh, dass meine Leser nicht das ganze Chaos um die Fotos sehen. Mein Fotohintergrund ist zum Glück eine Tür, da muss ich meistens nix wegräumen :).

    lg

    Rosi

    Antworten

  118. Heidi Tutzer

    22. März 2014 um 22:44

    Ich kann mich da nur allen anderen Bloggern anschließen:
    Vielen Dank für die Wahrheit. Ich hatte schon angst, dass ich
    nicht normal bin
    LG Heidi

    Antworten

  119. dwaffi

    23. März 2014 um 3:55

    Hallo!
    Ich sag nur DANKE
    Manchmal vergißt man beim lesen und blättern wie die Realität bei anderen aussieht. Man denkt ja manchmal wirklich das genau die Blogs oder Seiten die man liest eben genau den besonderen Menschen gehört bei denen einfach alles paßt :) Und manchmal fühlt man sich schlecht weil man einfach eine unrealistische Vorstellung bekommt und alles komplett anders ist als bei einem selbst.
    Aber manchmal können wir ehrliche und persönliche Eindrücke miterleben und das ist das was wirklich Spaß macht. Schön immer wieder zu sehen, dass auch Kreativwunder und Schönleber einfach nur Menschen sind. Und ich danke Dir für den Bericht und die Bilder, ehrlich, das tat heute richtig gut. daher- DANKE

    Antworten

  120. RäuberLiese

    23. März 2014 um 23:12

    Liebe Ricarda,

    du sprichst mir aus dem Herzen :)! Sehr sympathisch! Wir sind eben doch alle nur Menschen und das ist gut so!

    Antworten

  121. Anne

    24. März 2014 um 14:43

    So lustig! Ich hab auch gerade ein Blogpost über mein Schlafzimmer geschrieben und bei den Fotos sogar einen anderen Himmel hinters Fenster eingefügt, weil’s am Tag des Shootings draußen einfach nur grau war ;) Haha!

    Antworten

  122. Steffi Mü

    24. März 2014 um 17:01

    Ach ja, wie sympatisch!! Wie oft ich mir denke “ach mit meiner dunklen kleinen Wohnung kann ich nie so tolle Bilder machen wie die anderen” :) Dein BlogPost lässt mich hoffen.
    Auf die Filter, die du uns noch votstellen willst, freu ich mich übrigens ganz besonders. Mein GEsicht hätte nämlich auch dringend mal eine Überarbeitung nötig ;)
    Grüßchen
    Steffi

    Antworten

  123. Lilamalerie

    25. März 2014 um 9:21

    So wahr! Und so lustig!
    Herrlich!
    Das ist wirklich beruhigend, dass es Anderen auch so geht.
    Wir sind nicht allein!;-)
    LG,
    Monika

    Antworten

  124. vonKarin

    31. März 2014 um 0:22

    Herrlich geschrieben – und nur zu wahr!
    LG vonKarin

    Antworten

  125. Windspiel

    13. April 2014 um 15:10

    Toller Beitrag! Wie schön dass man nicht alleine ist mit seinen ‘problemchen’. Ich räum auch vor Fotos immer auf und nach 10 Minuten siehts aus wie vorher xD

    Antworten

  126. Anonymous

    26. Juni 2014 um 15:15

    Danke liebe Ricarda für deinen Mut und deinen offenen Worte. Ich bin ein großer Fan von deinem Blog und hatte auch schon das eine oder andere Mal mir die Frage gestellt, wie macht sie das nur alles so toll. Schön ist zu hören, dass du auch nur ein Mensch bist und um so schöner ist es zu sehen, was du alles auf die Füße stellst. Das gibt mir Mut, gnädiger auch mit mir zu sein und dass man am “Schein” ganz schön manipulieren kann ist auch klar. Viel wichtiger ist es, sich auf sich zu konzitrieren und seine Ideen mit Geduld und Schritt für Schritt umzusetzen.

    Viele liebe Grüße von Koni

    Antworten

  127. Lemulifa

    19. September 2014 um 14:23

    toll geschrieben, scharf beobachtet, sympathisch festgestellt, das beruhigt mich alles SEHR ;-))) viele liebe grüße LEMULIFA

    Antworten

  128. Maria

    20. Februar 2015 um 15:35

    sehr interessant ;)
    ich muss aber sagen, dass ich meine fotos äußerst selten mal bearbeite ;)

    Antworten

  129. Marita

    25. August 2015 um 10:58

    Wo finde ich denn das Tutorial für diese super-süßen Herzen, von denen ich noch nicht mal weiß, was sie sind :D Topflappen / Untersetzer? Zu süß!
    Und ein großes Kompliment für Deinen tollen Blog von einer begeisterten Näh-Anfängerin.

    Antworten

  130. Debby

    29. Januar 2016 um 22:37

    Ach wie herrlich… Hab gerade deinen Blog entdeckt, hier und da gestöbert und bin hier hängen geblieben… Vielen Dank für die Lacher die du mir entlockt hast – einfach köstlich =)
    Und mir als Neubloggerin hast du da auch ein Stück Druck weggenommen… ;-)
    War sicherlich nicht das letzte Mal hier…
    Liebe Grüsse
    Debby

    Antworten

    • Ricarda

      29. Januar 2016 um 22:43

      Das freut mich! Danke Debby :)

      Antworten

  131. […] wohl jeder, dass sie nicht immer nur glamourös ist. Bereits vor 2,5 Jahren habe ich den Bericht 6 Fakten über Blogger – die so nicht stimmen […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram