Privates

2015 ohne Shoppen – Ein Zwischenstand

Hello ihr Lieben!

Puh, es ist wirklich schon ein halbes Jahr vergangen, seitdem ich mit meiner persönlichen Challenge 2015 angefangen habe – 2015 ohne Shopping von Kleidung.

Eigentlich wollte ich hier ja viel regelmäßiger davon berichten, aber durch den Umzug war die Challenge bisher einfacher als gedacht. Gab es doch viele Dinge für die Wohnung zu kaufen ;) sodass ich gar keine Zeit und Lust hatte mich nach Klamotten umzuschauen.

RucksackOkay, so ganz stimmt das nicht. Habe ich mich gerade im Frühling doch das ein oder andere Mal auf H&M, Zalando und Asos rumgetrieben. Nur mal gucken! Immerhin möchte man wissen, was diesen Sommer Trend ist und ob es einige Teile gibt, wo man denkt “verdammt, die hätte ich gern”.

Aber siehe da: Im Gegensatz zu den Jahren zuvor, wo ich wahllos meine Einkaufskörbe gefüllt habe – “Nehme ich diesen Pulli nun in creme oder rosé? Egal, pack beide ein.” – hatte in diesem Jahr mein virtuelles Schaufenstershoppen wenig bis gar keine muss-ich-jetzt-unbedingt-sofort-haben Momente. Eher war ich verwirrt, warum die Kleidung nicht an Kleiderbügeln hängt, wenn die Models selber meist so dünn sind, dass ihre “Kurven” eigentlich gar nicht nötig sind, um die Kleidung zu präsentieren. Eine Tatsache die mir zuvor nie so wirklich aufgefallen ist!

Aber ich gestehe – ich habe (abgesehen von ein paar Sport-BHs und Tops für den Yogaurlaub, welche ich mir schon Anfang des Jahres als Ausnahme genehmigt hatte) etwa gekauft! Der Rucksack der oben im Bild zu sehen ist, musste kurz vor meinem Mallorca Urlaub angeschafft werden, denn ich hatte wirklich keinen. Nun mag man sagen, dass man einen Rucksack auch gut selber nähen kann. Aber wenn in meinem Rucksack das Macbook, die Spiegelreflexkamera und Objektive drinnen sind, möchte ich a) nicht das Risiko eingehen, dass die Nähte bzw der Stoff vom selbstgenähten Rucksack nachgeben und b) weiß ich, dass ich selber nicht diese Polsterung am Rücken, Laptopfach und Schultergurten hinbekommen würde.

Da war mir mein Rücken also wichtiger als der Vorsatz und daher ist es für mich auch nicht so schlimm, als wenn ich mir ein sinnloses Glitzertop für 9,90 beim Schweden gekauft hätte :)

Immerhin hat mein Shoppingverbot mich davon abgehalten mir besagten Rucksack in Rosa mit innen weiß-roten Streifen zu kaufen (oh ist der süß! Und gerade jetzt für den Sommerurlaub so schön bunt und perfekt). Mein Hirn hat sich irgendwann doch noch eingeschaltet und mir erklärt, dass ich in Hamburg niemals mit einem rosa Rucksack zu einem Geschäftstermin gehen würde. Schon gar nicht im Herbst/Winter! Ich würde in etwa aussehen wie ein 12-jähriges Schulmädchen und ich möchte behaupten, dass das meine Kompetenz optisch etwas ausbremsen könnte. Also würde es ein schlichter Rucksack, den man immer und überall mit hinnehmen kann, sollte man wirklich seinen ganzen Technikkram dabei haben wollen/müssen.

Statt auf Shoppingseiten habe ich mich vermehrt auf Schnittmuster und Stoffseiten aufgehalten :)

Aber auch da fiel mir oft auf, dass nicht immer das passende oder richtige dabei ist. Welche Mode ich zum Beispiel großartig finde, sind die Burda Schnitte für große Größen! 90% aller Schnitte würde ich da sofort für mich haben wollen. Warum gibt es die bitte nicht auch für kleiner Größen? Hm, irgendetwas läuft da noch nicht ganz richtig finde ich :) Oder sehe ich diese Schnitte einfach nicht in kleineren Größen? Sowieso finde ich, dass es viel zu wenig gute weibliche Schnitte gibt, gerne mit einem Hauch 50er/60er Jahre Flair, egal für welche Größe.

Man merkt, dass da ein Wunsch tief in mir reift.. Wollen wir mal sehen, wo die Reise mit #2015ohneshoppen noch hin geht ;)

Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr mit? Nicht mehr? Was fällt euch schwer? Wo könntet ihr schwach werden?

Ich freue mich auf eure Kommentare und Links dazu :)

Liebste Grüße,
Ricarda

Empfohlene Beiträge
24 Kommentare
  1. marion

    29. Juni 2015 um 10:28

    jaaaa, ich bin auch noch dabei!
    und witzigerweise waren meine einzigen ausnahmen bisher auch ein rucksack (mein auto war wochenlang kaputt. da musste es nun endlich der lang gewünschte 275 tausend liter treckingrucksack sein, um mit meinen ladies weiterhin wochenendausflüge machen zu können)
    und ein paar wunderwunderschöne und faire espadrilles ;)))))
    mein einziges must have in diesem sommer…
    sollte ich hier und da lust auf ein paar klamöttchen verspüren, näh ich sie mir halt!
    liebe grüße von der ostsee
    marion

    Antworten

  2. Steffi

    29. Juni 2015 um 11:05

    Hallo liebe Ricarda,

    also ich muss sagen, klamottentechnisch gesehen, habe ich dieses Jahr auch noch nicht viel geshoppt. Insgesamt finde ich die Mode dieses Jahr nicht so ansprechend. Vor allem die Oberteile und Kleider finde ich irgendwie nicht so doll. Entweder gefällt mir der Schnitt nicht oder das Muster/ die Farbe. Zumal ich jetzt einen total tollen Schnitt für TShirts entdeckt hab. Den Basic Schnitt von Lillesol&Pelle, super! Endlich letzte Woche genäht. Also hab ich mir eher Hosen gekauft. Aber auch nur zwei bis jetzt. Schon komisch, sonst shoppe ich sehr gern, egal ob online oder direkt in der Stadt.
    Also mach weiter so!

    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten

  3. Paula

    29. Juni 2015 um 11:14

    Liebe Ricarda,

    ich habe gerade mal nachgedacht, und bin darauf gekommen, dass ich bei deiner Challenge fast mitmachen könnte. 2015 habe ich – abgesehen von Stoffen und Schnittmustern – bisher zwei Paar Vans und ein Paar FlipFlops gekauft. Sonst nix. Na gut, ein bißchen Kosmetiktüdel, aber das zählt nicht,oder?
    Mir fehlt das Klamottenshoppen kein Stück. Momentan eh nicht, ich werd ja noch ein Weilchen rund sein, aber auch sonst – selbermachen macht glücklich, und auch, wenn ich bei dir bin, was wirklich gut sitzende (!) Schnitte für Frauen angeht, merke ich doch, dass ich immer weniger gekaufte Klamotte anziehe, und immer öfter etwas von mir genähtes. Und das macht mich froh. Ausnahme: Jeans. Die WILL ich nicht nähen, da mag ich gerne welche kaufen, die einfach sitzen :)

    Hab eine schöne Woche
    Herzliche Grüße vom Außenposten in die schönste Stadt von allen

    Antworten

  4. Alina

    29. Juni 2015 um 12:02

    Ich bin richtig gut dabei. Momentan sitze ich in eienr selbstgenähten Hose (saubequem) und einem selbstgenähten Pulli (Schnitt Schnaggi, schon mal gehört? ;) ) vor dem Rechner. Ich über lege ob ich mich mal an eine Jeans wage…

    Liebe Grüße

    Antworten

    • Ricarda

      29. Juni 2015 um 12:07

      Uuuh, da würde ich auf jeden Fall gern das Ergebnis sehen :)

      Antworten

    • Corinna

      5. Juli 2015 um 10:11

      Schnaggi liegt bei mir auch schon ‘ne Weile ausgedruckt rum, leider klappt es mit dem Zusammenkleben bei mir nicht, weil eine Größenangabe bei mir nicht stimmt (was auch immer ich falsch gemacht habe).
      Ich bewundere euch sehr, dass ihr euch alles selber näht. Dafür nähe ich leider viel zu selten und deswegen auch einfach nicht gut genug…
      Euch weiterhin viel Erfolg!
      Corinna

      Antworten

  5. Vanessa

    29. Juni 2015 um 14:06

    Hallo Ricarda!
    Ich habe festgestellt, dass ich – solange ich Stoffe shoppen kann ;-) – auch nicht unbedingt Klamotten shoppen möchte. Zur Zeit stöbere ich auch lieber auf Schnittmuster/EBook-Seiten als in anderen Online-Shops.
    Interessant finde ich, dass es dir mit den Burda-Plus-Schnitten genauso geht wie mir. Oft denke ich auch, warum gibt es den nicht auch in kleineren Größen. Zum Anpassen reichen meine Fähigkeiten leider noch nicht.
    Liebe Grüße!

    Antworten

  6. Doro

    29. Juni 2015 um 14:07

    Hallo Ricarda, ich mache zwar nicht mit bei der Challenge, aber das Geld was ich früher für Klamotten ausgab, geht bei mir komplett in Stoff, daher stellt sich die Frage erstmal nicht. Da ich zugenommen habe, muss ich aber gegen Herbst über neue Hosen nachdenken, hmpf. Bei Burda muss ich glatt mal gucken, im Moment suche ich ein Schnittmuster für ein bestimmtes Teil (quasi eine ärmellose Tunika in A-Linie zum einfach übers Shirt werfen) und finde nix. Nada. Das macht mich grad ein bisschen grimmig, ich hab nämlich so ein Lieblingsteil und bald ists kaputt und dann wääähhh!!
    Ich finde übrigens, ein Rucksack zählt nicht zu Klamotten- Taschen schon eher.;-)
    Viele liebe Grüße!
    Doro

    Antworten

  7. decofine

    29. Juni 2015 um 15:26

    Also erst einmal herzlichen Glückwunsch zum fast Verzicht :)). Klamottenshoppen ist für mich eher frustrierend, da ich die besagte große Größe benötige und da einfach oft nichts finde…findet also ehe selten statt. Wenn doch, dann wird ein gut passender Pulli aber gern in verschiedenen Farben geschoppt.

    Lustiger Weise finde ich nur Schöne Burda Schnitte, die es dann leider nicht mehr in 48 gibt (upps Größe verraten)…und wir alle wissen, dass Schnitte meistens noch 1-2 Nummern größer zugeschnitten werden müssen.

    Bei mir fließt das Geld überwiegend in Stoffkäufe, die ich mittlerweile aus reinem Platzmangel einschränken. …und weil mein Mann mein ich müsste 20 Jahre nähen um das alles zu verarbeiten, was hier liegt…Ähmmm.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deiner Challenge.

    LG
    Decofine

    Antworten

  8. Usi

    29. Juni 2015 um 19:47

    Wenn Du Schnittmuster im Retroflair magst, kann ich Dir die Schnitte von Butterick empfehlen. Im Gegensatz zu Burda muss ich die nicht 3 Größen kleiner zuschneiden und ständig anpassen. Außerdem ergeben die Anleitungen Sinn.

    Antworten

  9. Paulina

    29. Juni 2015 um 20:36

    Hallo Ricarda!
    Es gibt von Burda so ein limitiertes kartoniertes Schnittmusterheft mit Vintage-Schnitten… Manchmal sind das Originale, manchmal sind sie auch nur an den Look angelehnt und etwas modernisiert… Aber alle sehr weiblich und auch in kleinen Größen verfügbar. Leider habe ich das Heft z.Z. bei meiner Mutti, sonst könnte ich dir den Titel genau nennen…
    Liebe Grüße
    Paulina

    Antworten

  10. Katja

    30. Juni 2015 um 14:44

    Ich musste mir zwei Paar lange Jeans kaufen und einmal ein T-Shirt, als wir ein paar Tage im Urlaub waren, das Wetter sich plötzlich änderte und ich keine Nähmaschine dabei hatte…
    Ansonsten halte ich mich sehr gut, denn sogar für meine Kids gab es bis jetzt nur Strupfhosen oder Socken die ich gekauft habe ;)
    Mittlerweile nähe ich mir ja soagr meinen Jeans selber (2 paar kurze bis jetzt)
    einen Rucksack habe ich lustigerweise auch gekauft, d unser alter einfach zu klein war für eine Mehrtageswanderung als 5-Köpfige Familie… wir haben zwar mehrere “kleinere” Rucksäcke doch da Junior noch auf meinem Rücken mitwandert, träägt mein Liebster das ganze restliche Zeug….
    Ganz liebe Grüsse und weitterhin viel Erfolg.
    Katja

    Antworten

  11. Friederike

    1. Juli 2015 um 9:22

    Huhu! Ich bin gerade über deine Seite gestolpert und habe das Gefühl, dir einen Tip geben zu können bezüglich der Schnittmuster. :)
    Ich nähe selber, finde die Burda-Schnitte allerdings wenig bis gar nicht ansprechend. Wenn du auf der Suche nach Vintage-Style bist, dann schau zum Beispiel mal bei den Schnitten von Sew Over It.
    Außerdem empfiehlt sich ein Besuch auf Fiona’s Blog Diary of a Chain Stitcher. In der Sektion “Indie Pattern Desigenr” hat sie eine sehr umfassende und übersichtliche Liste aller unabhängigen Schnittmuster-Designer erstellt. Interessant für alle, die mal was abseits der üblichen großen Schnittmusterhertseller nähen wollen. :)

    Antworten

    • Ricarda

      2. Juli 2015 um 9:39

      Danke dir Friederike! Ach siehst du, ich glaube die Zeitschrift mit den Vintage Sachen habe ich hier sogar irgendwo liegen – ganz vergessen :) Danke!

      Antworten

  12. Roxanne

    1. Juli 2015 um 9:39

    huhu,
    ich habe ja bei mir selber nicht das problem, dass ich zuviel für mich shoppe, sondern eher für die Kinder…
    Da bin ich Anfang des Jahres auf den Gedanken gekommen, nur noch genähtes zu produzieren und nix zu kaufen außer Unterwäsche, Schlafanzüge, Badesachen und bei Jacken bin ich noch unschlüssig, konnte die Entscheidung aber vertagen, da die Sachen vom letzten Jahr da noch passten ^^
    Und bis auf eine Jeans, die wir ganz kurzfristig brauchten, habe ich das bislang auch tatsächlich geschafft! In einem halben Jahr nur 1 Jeans für ein Kind kaufen, die restliche Kinderkleidung wurde tatsächlich genäht (ok, und für jedes Kind einmal gecshenkte Kleidung von Oma&Opa, aber das ist außerhalb meiner Idee, die habe ich ja für mich gesetzt und nicht für andere)

    ALso wir sind zufrieden mit dem Ergebnis!
    Und du kannst auch zufrieden mit deinem Zwischenfazit sein!
    Wahnsinn wie sich die Blickwinkel verändern können, wenn man bewusster damit umgeht!
    Liebe Grüße

    Antworten

    • Ricarda

      2. Juli 2015 um 9:40

      Oh das finde ich eine großartige Leistung, dass bei den Kindern so durchzuziehen! Super :)

      Antworten

  13. Julia

    1. Juli 2015 um 10:49

    Guten morgen,
    ich finde es super, dass du es so durchziehst :) Man kauft wirklich immer viel unnötiges Zeugs. Ich bin auch immer noch dabei und habe mir in diesem Jahr noch nichts an kleidung gekauft, und auch für die Kinder nichts neues :)
    Im Gegenteil, ich habe im Februar/März drastisch ausgemistet und 15! Müllsäcke altkleider (inkl. Bettwäsche) weggebracht um ein bisschen Luft im Haus zu bekommen. Anschliessend habe ich sämtliche Stoffe, die ich in meinem Leben eh nie vernähen werde verkauft und kaufe nur noch stoff wenn ich dafür auch wirklich ein Projekt habe was ich dann auch gleich umsetzen kann.
    Mach weiter so und bleib so wie Du bist.

    Ich wünsche euch alles Gute
    Herzliche Grüße
    Julia

    Antworten

    • Ricarda

      2. Juli 2015 um 9:41

      Danke dir Julia! Und man fühlt sich wirklich befreit danach, oder? :)

      Antworten

  14. Danielle

    2. Juli 2015 um 17:05

    Hey Ricarda,

    ja immer noch dabei, und cih muss sagen, es läuft echt gut. Ja ich gebe immer mal wieder Geld für Stoffe aus, die ich lieber streichel als zu vernähen, aber bis jetzt habe ich mir dieses Jahr nur zwei Laufhosen eine Unterhose und einen BH gekauft. Und ich muss sagen, das finde ich echt cool. Denn davor gab es schon immer mal wieder das ein oder andere, aber das musste eben jetzt hängen bleiben, oder ich habe halt eben schnell mal ein Shirt selbst genäht.

    Jetzt muss ich mal schauen, dass ich mir mal ein paar Shirts zum Sport machen näche, obwohl ich ja die Dry Fit Sachen suuper cool finde. Aber ich habe echt sooooo viele Stoffe im Schrank, die abgearbeitet werden müssen. Da finde ich kann man auch mal schnell ein Jersey Shirt zu, Sporteln nähen. Und zu 99% fällt es meiner Mitbevölkerung gar nicht auf, dass die Sachen selbst gemacht sind. Mach noch nen schönen Plott drauf, halte das ganze dezent und siehe da, ich habe coole Klamotten und es sieht wie gekauft aus. (Wer selbst näht und genauer hinschaut, der sieht schon, dass es selbst gemacht ist, aber im großen und ganzen ok)

    Danke nochmal fürs auf die Idee bringen und viel Erfolg uns allen weiterhin ;o)

    Grüße bei viel zu heißem Wetter
    Danny

    Antworten

  15. Christina

    2. Juli 2015 um 17:21

    Hallo,
    erstmal Respekt das du das so strikt durchziehst!
    Ich halte mich zwar mitterweile auch bei den Klamotten zurück, nur leider gebe ich das Geld dann für Stoffe aus ;) Also hat mein Geldbeutel nix gewonnen….
    Das mit den Burda Schnitten geht mir übrigens genauso! Mir gefallen die Plus Mode Schnitte auch meistens besser :D
    Liebe Grüße

    Antworten

  16. ankeahlers

    5. Juli 2015 um 13:19

    Diese Idee Klamotten weniger zu kaufen, finde ich ja ganz super! ICH MACHE DAS

    Antworten

  17. Yve

    1. August 2015 um 19:29

    Hallöchen erstmal. Bin zufällig auf deinen Blog gestoßen, weil ich mir nun endlich eine gescheite Kamera zugelegt habe und auf der Suche nach Fototipps war. Und dann les ich hier von deiner Challenge. Wahnsinn! Das könnte ich nie nie nie. Aber ich kann auch keine Klamotten nähen, bloß ein bissel Deko vielleicht. Ich habe aber auch eine Challenge und zwar eine Reading Challenge.
    ( http://mykreatyve.blogspot.de/2015/07/die-reading-challenge.html)
    Ich finde nämlich das man viel zu viel Zeit vor dem blöden Tv sitzt und doch nur Müll anschaut. Deshalb hab ich eine Liste, die ich (hoffentlich) noch bis Ende des Jahres schaffe. ;) Mal sehen. Dir noch viel Erfolg und lieben Gruß.
    Yve

    Antworten

  18. Diana

    14. August 2015 um 12:28

    Hey,
    ich hab mal ne Frage zu dem Rucksack. Wie groß ist der? Ich bin auf der Suche nach einem Begleiter für den Gardasee, mal in die Berge und mal an den See…. Oder mal im Flugzeug…. eignet er sich oder eher nicht.
    Habe einen in blau mit braunen Strippen gesehen und find den obertoll.
    Viele Grüße
    Diana

    Antworten

    • Ricarda

      24. September 2015 um 15:45

      Huhu Diana, mein 13 Zoll Laptop passt bequem rein. Für das Flugzeug finde ich den super! Es gibt zwar auch noch eine Version größer, aber das würde bei meinen 163 etwas komisch aussehen ;)

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich



Ricarda, Kreativbloggerin aus Hamburg

Melde Dich für die Newsletter an:



mehrfach Auswahlmöglich
Kategorien
Neues aus Instagram